ALLES AUTO November 2017

001_AA-Cover_1117

006-07_Inhalt_1117

Editorial

Das boomende SUV-Segment – ein oft verwendeter Standard-Stehsatz, doch die Hochbau-Cross­over-Freizeit-Alleskönner liegen nach wie vor voll im Trend, je kleiner desto mehr. Das SUV-Kapitel in unserem kürzlich erschienenen großen Auto-Kata­log (Ausgabe 9/2017, Nachbestellung per E-Mail an sekretariat@allesauto.at) wächst von Jahr zu Jahr – denn immer mehr Hersteller bespielen immer mehr Varianten des Themas. Dabei ist Allrad oft keine Vor­aussetzung mehr, für die meisten Menschen reicht die hohe Sitz­po­siti­on. Und natürlich der Abenteuer-Look.

Die vorliegende Ausgabe setzt einen massiven SUV-Schwerpunkt, so viele neue Modelle im Trend-Segment gab es noch nie als Fahrberichte bei uns zu lesen. Vor allem bei Volkswagen tut sich einiges, der Golf-Ableger T-Roc (Seite 22) ist eben­so am Start wie der spanische Konzern-Bruder Seat Arona (Seite 26) und der tschechi­sche Beau Skoda Karoq (Seite 36). Dazu liefern wir schon erste Eindrücke von der neuen Lang­version des VW Tiguan mit sieben Sitzplätzen (Seite 30).

Doch auch abseits des Marktführers tut sich eine Menge, etwa beim neuen BMW X3 (Seite 24), dem Opel Grandland X (Seite 29) oder dem Hyundai Kona (Seite 28). Des­sen Konzern-Kollegen Kia Stonic haben wir übrigens in dieser Ausgabe als Kandidaten für den großen Test (ab Seite 42) auserkoren. Als Abschluss des SUV-Reigens liefern wir auf Seite 52/53 erste Eindrücke von unserem neuesten Intensivtest-Kandidaten, dem spacigen Toyota C-HR.

Sollten Sie zu all jenen gehören, denen SUV ein Dorn im Auge sind – etwa deshalb, weil Sie mit Ihrem herkömmlich hohen Pkw bald nicht mehr vorausschauend fahren können –, dann müssen Sie an der November-Ausgabe auch nicht verzweifeln. Golf GTI und BMW M240i setzen sportliche Ausrufezeichen bei den Einseiten-Tests, mit Honda Civic und Mercedes S 400 d kommt auch das klassische Stufenheck-Thema nicht zu kurz. Einen spannenden Preis-Bogen in Sachen Luxus-Limousine spannen wir auch bei den Fahrberichten: nämlich vom neuen Audi A8 (Seite 32) zum über­ra­schend mutigen Kia Stinger (Seite 34).

Völlig SUV-frei ist unser Exklusiv-Teil, das höchste Auto dort, der Ford Mustang V8, misst deutlich unter 1,4 Meter. Doch es geht noch tiefer: Jaguar F-Type Cabriolet 1308 Millimeter, Corvette 1239 Millimeter, Abarth 124 Spider 1233 Millimeter. Selbst der Skoda 130 RS von Seite 62 ist gerade einmal 1,34 Meter hoch. Und der tsche­chische Rallye-Klassiker hat in seinem Leben garantiert mehr Abwege und Schotter­pisten gesehen als die meisten modernen SUV.

Enrico Falchetto

Sei der Erste der abstimmt.