Den Baby-NSX gibt es jetzt virtuell

13. November 2017
113 Views
Aktuelles

Gerüchte, Prototypensichtungen und Patentanmeldungen sorgen dafür, dass sich Fans immer mehr Hoffnungen um einen Honda-Sportwagen unterhalb des NSX machen. Nun taucht im Rennspiel Gran Turismo eine virtuelle Version des kleinen Boliden auf. Im Spiel hat der Sportler nur 899 Kilogramm, was bei einer angegebenen Leistung von 410 PS für enorm flotte Fahrwerte gut sein dürfte. Der Zweiliter-Vierzylinder mit Turboaufladung sitzt mittig hinter den Piloten und bringt die Kraft über ein Doppelkupplungsgetriebe an die Hinterräder.

honda-zsx-4_0

Die Aerodynamik des Konzepts funktioniert aber nicht nur virtuell – auch ein Modell in Originalgröße half im Windkanal, der Karosserie den letzten Schliff zu verpassen. Vieles ähnelt den Patentbildern, die die Japaner heuer angemeldet haben. Die Front mit den schmalen LED-Scheinwerfern, die über die gesamte Fahrzeughöhe gezogenen seitlichen Lufteinlässe und das hohe Heck gleichen dem kürzlich geleakten Fotomaterial. Passend zum Spiele-Auto hat sich Honda im letzten Jahr das Kürzel „ZSX“ sichern lassen. In der Rennsimulation nennt Honda den Wagen schlicht „Honda Sports Vision Gran Turismo“.

Spannend war auch der zweisitzige Honda-Prototyp, der in Ohio gesichtet wurde – dort wird der NSX nämlich gebaut. Da dort auch das Sportwagen-Entwicklungszentrum von Honda steht und nach abgeschlossener NSX-Entwicklung wieder Ressourcen frei sein sollten, spricht vieles für einen kleinen Honda-Sportler. Wir bleiben auf jeden Fall dran und verfolgen jede heiße Spur.

Bilder: Gran Turismo

Sei der Erste der abstimmt.

Kommentar abgeben