Mitsubishi: Alter Name, neues Modell

8. November 2017
216 Views
Aktuelles

Auto-Enthusiasten, JDM-Fanatiker und Rallye-Freunde lesen jetzt am besten nicht weiter, denn Mitsubishi verwendet den Namen „Evolution“ – und das nicht in gewohnter Manier. Die Studie, die die Japaner zur Tokyo Motorshow mitnehmen nennt sich e-Evolution und ist ein elektrisch angetriebenes SUV-Coupe. Es nimmt das nächste Topmodell von Mitsubishi vorweg und ist nach dem Eclipse Cross das zweite Auto, dass einen historischen Namen für ein SUV verwendet.

MITSUBISHI MOTORS DEBUTS THE MITSUBISHI .e-EVOLUTION CONCEPT.

Aus technischer Sicht wirken die kommunizierten Daten aber allemal interessant: drei E-Maschinen sollen den e-Evolution antreiben. Dabei ist ein Motor für die Vorderachse zuständig, die beiden anderen machen über Torque-Vectoring der Hinterachse Beine. Damit sollte der Begriff Fahrdynamik kein Fremdwort sein, wenngleich diese vermutlich nicht so im Mittelpunkt steht wie im konventionell benzingetriebenen Namensspender. Komplett neu ist das Design. Die riesige, sogar vor die Vorderachse reichende Windschutzscheibe steht extrem flach, der Rest der Kanzel ist relativ filigran gezeichnet – es dürfte allerdings aufgrund der hohen Gürtellinie die Rundumsicht leiden. Die ansonsten massige Karosserie soll sehr aerodynamisch sein, trägt eine taillierte Flanke und hat einen hohen Heckabschluss. Vergleichsweise hoch ist die Bodenfreiheit, auch bedingt durch die überdimensionalen Räder. Alles in allem ist der e-Evolution schon extrem gestylt – fraglich bleibt, was bei der Serienvariante davon übrig bleibt.

Genaue technische Details, Reichweite und möglicher Preis sowie den Starttermin verschweigt Mitsubishi noch.

Bilder: Mitsubishi

Sei der Erste der abstimmt.

Kommentar abgeben