Skoda zeigt auf der Auto-Shanghai seinen Stromer

18. April 2017
734 Views
Aktuelles

Die Tschechen zeigen mit dem Vision E erstmals ein elektrisch angetriebenes Auto. Somit wird die Auto Show im Reich der Mitte, die von 19. – 28. April stattfindet, ein besonderes Event für den Volkswagen Konzern. Zumal auch Audi eine elektrifizierte Studie vorstellt.

Der Vision E basiert, wie die anderen Stromer aus dem Konzern, auf der MEB-Plattform und verspricht eine Reichweite von bis zu 500 Kilometern. Die Leistung von 225 Kilowatt wird von zwei E-Motoren auf alle vier Räder übertragen und beschleunigen den Saubermann auf bis zu 180 km/h.

Die Außenmaße sind ungefähr auf dem Niveau des Kodiaq, wobei der Vision E etwas breiter und flacher daherkommt als der Skoda-SUV. Das ist auch schon die einzigen Gemeinsamkeit mit dem Kodiaq. Beim Design geht Skoda eigene Wege und lässt kurzerhand mal den, bei E-Mobilen eh nicht notwendigen, Kühlergrill weg. In Kombination mit den versteckten Türgriffen und fehlenden Außenspiegeln ergibt sich ein sehr klares und pragmatisches Design. Da kommt auch das abfallende Dach bestens zur Geltung. Diese Klarheit wird auch im Innenraum fortgeführt, wo zugunsten von mehr Platz der ja technisch ohnehin unnötige Mitteltunnel weggelassen wurde. Als besonderes Gimmick lassen sich die Sitze zum leichteren Ein- und Aussteigen drehen.

Der Vision E zeigt auch Skodas Ambitionen, autonomes Fahren zu etablieren. Die tschechische VW-Tochter sagt, die Studie beherrsche Level 3, also hochautomatisiertes Fahren. Somit kann das Fahrzeug alleine fahren und warnt den Fahrer vor, wenn dieser eingreifen muss.

Die Ziele sind hoch gesteckt: Bis 2025 möchte Skoda fünf rein elektrisch angetriebene Autos im Programm haben. Ab da soll mindestens jedes vierte verkaufte Skoda Modell einen Plug-in-Hybrid- oder reinen Elektroantrieb haben.

Sei der Erste der abstimmt.

Kommentar abgeben