TEST: BMW 430i xDrive Cabrio

9. November 2017
301 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:BMW
Klasse:Cabrio/Roadster
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:252 PS
Testverbrauch:7,8 l/100km
Modelljahr:2017
Grundpreis:66.067 Euro

Man muss schon ein echter BMW-Fan sein, um das neue 4er Cabrio rein äußerlich vom seit 2013 verkauften Vorfacelift-Bruder unterscheiden zu können. Klar, die Münchner schwindeln schon nicht, wenn sie verlautbaren, dass Front- und Heckschürzen „vollkommen neu“ sind, doch sonderlich viel getan hat sich rein optisch trotzdem nicht. Ein wenig mehr Klarheit bringt erst das Aufdrehen des Lichts – der ­anderen Heckleuchten-Signatur und nun serienmäßigen Bi-LED-Scheinwerfern sei Dank.

Ebenso klassische Facelift-Retuschen finden sich hinter der schicken ­Fassade: Innen warten neue Materialien und aufgefrischtes Infotainment. Zudem ist der ­stärkere der zwei erhältlichen Vierzylinder-Turbo-Benziner von 245 auf 252 PS erstarkt und darf mit seinem neuen Namen 430i nun alle in die Irre führen, die diese Nomenklatur noch mit sechs Zylindern assoziieren. Nur leider wirkt er dabei selten so souverän, wie es ein Sechsender täte – vom Klang ganz zu schweigen. Gerade in der getesteten „Luxury Line“-Ausführung wird das die finanzkräftige Käuferschaft aber kaum stören. Cruisen steht über Heizen – und dafür ist der Turbo-Motor bestens gerüstet. Ebenso wie das unangetastete und somit immer noch komfortable Fahrwerk.

Motor & Getriebe – Der Vierzylinder-Turbo überzeugt mit gutem Durchzug und hoher Laufruhe, klingt bei höheren Touren aber knurrig-angestrengt. Sanft, flott und gut getimed schaltende Achtgang-Automatik.

Fahrwerk & Traktion – Für einen BMW recht sanft abgestimmtes Fahrwerk mit leichter Seitenneigung in flotten Kurven. Hohes Grip-Niveau dank (optionalem) Allrad. Tadellose Bremsen, gefühlvolle Lenkung.

Cockpit & Bedienung – Ergonomie und Bedienung sehr gut, Übersicht OK, das Infotainmentsystem ist flott und intuitiv zu bedienen. Ausreichend Ablagen.

Auf & Zu – Das schwere Blechdach öffnet und schließt nur bei Geschwindigkeiten bis zu 18 km/h. Dauer: 20 Sekunden. Sehr steife Karosserie, Doppelverrie­gelung der Türen, Zentralschalter für alle Fensterheber, versperrbares Handschuhfach.

Innen- & Kofferraum – Vorne gute, hinten ausreichende Platzverhältnisse. Der Kofferraum ist zerklüftet, das Dach nimmt viel Platz weg, wenn es geöffnet ist.

Dran & Drin – Ab Werk trotz leichter Facelift-Aufwertung eher zweckdienlich ausgestattet. In der langen Aufpreisliste findet sich viel teurer Luxus. Als Allradler nur mit Automatik zu haben. 4×4-Verzicht spart 3810 Euro, mit Schaltgetriebe weitere 993 Euro billiger. Fein: Materialien & Verarbeitung.

Schutz & Sicherheit – Übliche Luftpolster-Bestückung und serienmäßige LED-Scheinwerfer. Einige, aber nicht alle aktuellen E-Helferlein als Extras.

Sauber & Grün – Start/Stopp-System arbeitet gut. Passabler Praxis-Verbrauch, im Eco Pro-Modus mit Segel-Funktion ist noch mehr Spar-Potenzial drin.

Preis & Kosten – Ein Blick zur Stoffkapperl-Konkurrenz: Der Audi A5 ist gleich teuer, die Mercedes C-Klasse billiger, aber nur heckgetrieben. Relativ hoher Wertverlust, aber lange Service-Intervalle.

bmw_430i_xdrive_cabrio_02_may

Etwas feinere Materialien und ein neues Infotainmentsystem warten im leicht aufgewerteten Cockpit.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Man muss schon ein echter BMW-Fan sein, um das neue 4er Cabrio rein äußerlich vom seit 2013 verkauften Vorfacelift-Bruder unterscheiden zu können. Klar, die Münchner schwindeln schon nicht, wenn sie verlautbaren, dass Front- und Heckschürzen „vollkommen neu“ sind, doch sonderlich viel getan hat sich rein optisch trotzdem nicht. Ein wenig mehr Klarheit bringt erst das Aufdrehen des Lichts – der ­anderen Heckleuchten-Signatur und nun serienmäßigen Bi-LED-Scheinwerfern sei Dank. Ebenso klassische Facelift-Retuschen finden sich hinter der schicken ­Fassade: Innen warten neue Materialien und aufgefrischtes Infotainment. Zudem ist der ­stärkere der zwei erhältlichen Vierzylinder-Turbo-Benziner von 245 auf 252 PS erstarkt und darf mit seinem neuen Namen 430i nun alle in die Irre führen, die diese Nomenklatur noch mit sechs Zylindern assoziieren. Nur leider wirkt er dabei selten so souverän, wie es ein Sechsender täte – vom Klang ganz zu schweigen. Gerade in der getesteten „Luxury Line“-Ausführung wird das die finanzkräftige Käuferschaft aber kaum stören. Cruisen steht über Heizen – und dafür ist der Turbo-Motor bestens gerüstet. Ebenso wie das unangetastete und somit immer noch komfortable Fahrwerk.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Der Vierzylinder-Turbo überzeugt mit gutem Durchzug und hoher Laufruhe, klingt bei höheren Touren aber knurrig-angestrengt. Sanft, flott und gut getimed schaltende Achtgang-Automatik. Fahrwerk & Traktion - Für einen BMW recht sanft abgestimmtes Fahrwerk mit leichter Seitenneigung in flotten Kurven. Hohes Grip-Niveau dank (optionalem) Allrad. Tadellose Bremsen, gefühlvolle Lenkung. Cockpit & Bedienung - Ergonomie und Bedienung sehr gut, Übersicht OK, das Infotainmentsystem ist flott und intuitiv zu bedienen. Ausreichend Ablagen. Auf & Zu - Das schwere Blechdach öffnet und schließt nur bei Geschwindigkeiten bis zu 18 km/h. Dauer: 20 Sekunden. Sehr steife Karosserie, Doppelverrie­gelung der Türen, Zentralschalter für alle Fensterheber, versperrbares Handschuhfach. Innen- & Kofferraum - Vorne gute, hinten ausreichende Platzverhältnisse. Der Kofferraum ist zerklüftet, das Dach nimmt viel Platz weg, wenn es geöffnet ist. Dran & Drin - Ab Werk trotz leichter Facelift-Aufwertung eher zweckdienlich ausgestattet. In der langen Aufpreisliste findet sich viel teurer Luxus. Als Allradler nur mit Automatik zu haben. 4x4-Verzicht spart 3810 Euro, mit Schaltgetriebe weitere 993 Euro billiger. Fein: Materialien & Verarbeitung. Schutz & Sicherheit - Übliche Luftpolster-Bestückung und serienmäßige LED-Scheinwerfer. Einige, aber nicht alle aktuellen E-Helferlein als Extras. Sauber & Grün - Start/Stopp-System arbeitet gut. Passabler Praxis-Verbrauch, im Eco Pro-Modus mit Segel-Funktion ist noch mehr Spar-Potenzial drin. Preis & Kosten - Ein Blick zur Stoffkapperl-Konkurrenz: Der Audi A5 ist gleich teuer, die Mercedes C-Klasse billiger, aber nur heckgetrieben. Relativ hoher Wertverlust, aber lange Service-Intervalle.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1510238780291{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1510238377022{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Etwas feinere Materialien und ein neues Infotainmentsystem warten im leicht aufgewerteten Cockpit.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb439a89-2633"][vc_column_text]R4, 16V, Turbo, 1997 ccm, 252 PS (185 kW) bei 5200/min, max. Drehmoment 350 Nm bei 1450–4800/min, Achtgang-Automatik, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 4640/1825/1384 mm, Radstand 2810 mm, 4 Sitze, Wendekreis 11,3 m, Reifen­di­mension 225/45 R 18 (Testwagen-Bereifung Bridgestone Potenza S001 v 225/40 R 19, h 255/35 R 19), Tankinhalt 60 l, Reichweite 765…

6.2

FAZIT

Komfortabler Oben-ohne-Gleiter für vier ums teure Geld.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Cockpit & Bedienung
Auf & Zu
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Sauber & Grün
Preis & Kosten
User-Wertung : Sei der Erste !
6

R4, 16V, Turbo, 1997 ccm, 252 PS (185 kW) bei 5200/min, max. Drehmoment 350 Nm bei 1450–4800/min, Achtgang-Automatik, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 4640/1825/1384 mm, Radstand 2810 mm, 4 Sitze, Wendekreis 11,3 m, Reifen­di­mension 225/45 R 18 (Testwagen-Bereifung Bridgestone Potenza S001 v 225/40 R 19, h 255/35 R 19), Tankinhalt 60 l, Reichweite 765 km, Kofferraumvolumen 370 l, Leerge­wicht 1810 kg, zul. Gesamt­gewicht 2195 kg, max. Anh.-Last 1600 kg, 0–100 km/h 6,3 sec, Spitze 250 km/h, Steuer (jährl.) € 1333,44, Werkstätten in Österreich 64, Service verschleißabhängig (mind. alle 2 Jahre), Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 7,5/5,0/5,9 l, Testverbrauch 7,8 l ROZ 95, CO2 (Norm/Test) 138/182 g/km

Front-, vordere Seiten- und durchgehende Kopfairbags, Voll-LED-Scheinwerfer mit Fernlicht-Automatik, Klimaanlage, Einparkhilfe hinten, Tempomat, Licht- und Regensensor, Multifunktions-Lederlenkrad, Fahrerlebnis-Schalter, CD-Radio mit USB und Bluetooth (auch für Telefon), Außenspiegel elektr. verstell- und beheizbar, vier E-Fensterheber, Lederpolsterung, Nebelscheinwerfer, FB-Zentralsperre, 18 Zoll-Aluräder etc.

Österreich-Paket (Einparkhilfe v+h, Rückfahrkamera, Lordosenstütze f. Fahrer und Beifahrer, Navigation etc.) € 2567,–, Driving Assistant (City-Notbremsfunktion, Spurhalte-Warner etc.) € 605,–, Business-Paket Plus (Navigation mit Online-Features, Alarmanlage etc.) ab € 1676,–, Innovations-Paket (adaptive Scheinwerfer, Head-Up Display, Driving Assistant etc.) € 2328,–, Komfort-Paket (Keyless Go, Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer, Nackenwärmer, Lenkradheizung) ab € 1410,–, Dynamik-Paket (adaptive Lenkung, Sportfahrwerk, Sportlenkrad) € 718,–, Audio-Paket (DAB-Empfang, Hifi Lautsprecher-System, Apple Carplay) € 838,–, adaptive LED-Scheinwerfer € 1330,–, adaptives Fahrwerk € 1237,–, Navigation ab € 924,–, Windschott € 412,– etc.

Sei der Erste der abstimmt.
Profilbild von Johannes Posch

Filme, Videospiele, Technik, Autos, Speis und Trank ... meine Interessen lesen sich wie das 1x1 der Männer-Klischees. Aber so bin ich nun mal. ;) Und das zeigt sich auch in meinem bisherigen Werdegang: Hotelfachschule, dann Videospieljournalist (übrigens bis heute: www.gamers.at), anschließend einige Jährchen bei einer Unternehmensberatung und Digital-Marketing Agentur und nun also hier, bei Alles Auto. Hier darf ich seit Mai 2015 die Geschicke von allem das "online & digital" ist lenken und gestalten ... und "nebenbei" natürlich der Redaktion mit Tests, Fahrberichten und mehr meinen Stempel aufdrücken. Und dabei bin ich natürlich auch immer für Anregungen offen. Fragen und vor allem Anregungen sind also jederzeit willkommen. :)

Kommentar abgeben