TEST: Renault Koleos dCi 175 4WD X-Tronic Initiale Paris

17. Oktober 2017
381 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Renault
Klasse:Geländewagen/SUV
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:177 PS
Testverbrauch:7,8 l/100km
Modelljahr:2017
Grundpreis:47.290 Euro

 Die Geschichte wiederholt sich: Wie schon vor zehn Jahren schickt Renault wieder eine japanische Basis (Nissan) mit französischem Design aus koreanischer Ferti­gung (Samsung Motors) auf unsere Straßen und nennt das Ergebnis Koleos – zu­mindest in Europa, in Korea heißt das gute Stück Samsung QM6. Die Wurzeln im Land der aufgehenden Sonne sind damals wie heute in der Plattform des Nissan X-Trail samt seinem Allradantrieb und der getesteten stufenlosen Automatik zu fin­den. Letztere bemüht sich sieben Fahrstufen zu simulieren, fühlt sich aber dennoch ungewohnt an, weil sie Gaspedal-Impulse etwas verzögert umsetzt.

Optisch wird dafür viel Eigenständigkeit geboten. Innen sorgen die bequemen Sitze und das hochkant positionierte Infotainment-System für unverwechselbare Renault-Atmosphäre. Zudem bietet die Sitzreihe zwei erfreulich viel Platz. Gleichzeitig fühlt sich der Koleos aber auch sehr wuchtig an und wirkt durch die nur durchschnitt­liche Übersicht noch größer als er ohnehin schon ist. Allerdings rangiert der Kofferraum nur im Klassenschnitt – und die Verarbeitung stellenweise darunter.

Motor & Getriebe – Kräftiger, mäßig gedämmter Selbstzünder. Das stufenlose Getriebe simuliert sieben Fahrstufen und vermeidet so das typische Aufheulen, setzt Gasbefehle aber verzögert und unpräzise um.

Fahrwerk & Traktion – Größere Wellen schluckt das Fahrwerk gut, kurze Stöße werden aber recht harsch weitergegeben. Indirekte, wenn auch einigermaßen gefühlvolle Lenkung, sicheres Fahrverhalten mit brav-berechenbaren Untersteuer-Tendenzen. Traktion dank Allrad kein Problem, standfeste Bremsen.

Stock & Stein – Hohe Bodenfreiheit und solide Böschungswinkel. Allradantrieb mit sperrbarem Mitteldifferenzial bis 40 km/h, darüber hinaus Auto-Modus. Bergan-, aber keine Bergabfahrhilfe.

Cockpit & Bedienung – Passable Ergonomie, mäßige Übersicht – Park-Piepser und Rückfahrkamera zum Glück Serie. Gute Sitze, nur eingeschränkt intuitives, dafür flottes Infotainment-System.

Innen- & Kofferraum – Vorne angenehm luftig, in Reihe zwei sehr viel Platz. Ablagen-Angebot und Koffer­raumvolumen im Klassenschnitt, Letzterer ist gut nutzbar und fast eben erweiterbar. Auch mittels Fußbewegung zu öffnende E-Heckklappe ab Werk.

Dran & Drin – In der Top-Ausstattung Initiale Paris gibt es keine Antriebs-Alternativen. Sehr gute Serien-Mitgift. Wenig zusätzliche, doch fair bepreiste Extras. Material-Wahl gut, Verarbeitung verbesserungswürdig.

Schutz & Sicherheit – Klassentypisch sechs Airbags, einige elektronische Helfer ab Werk, Abstandsregel-Tempomat und aktive Spurhalte-Systeme gibt’s nicht.

Sauber & Grün – Recht hoher Verbrauch weitab der Herstellerangabe. Start/Stopp funktioniert gut.

Preis & Kosten – Plattform-Bruder Nissan X-Trail und der nur mit Vorderradantrieb erhältliche Peu­geot 5008 sind günstiger, die gesamte, restliche Konkurrenz teurer. Werthaltung vermutlich bescheiden, dafür vier Jahre Garantie.

Die bestenfalls passable Verarbeitung macht sich im Koleos-Cockpit unter anderem durch Knarzen bemerkbar. Abgesehen davon wartet viel Platz und hoher Komfort, etwa heiz- und kühlbare Ledersitzen.

[vc_row][vc_column][vc_column_text] Die Geschichte wiederholt sich: Wie schon vor zehn Jahren schickt Renault wieder eine japanische Basis (Nissan) mit französischem Design aus koreanischer Ferti­gung (Samsung Motors) auf unsere Straßen und nennt das Ergebnis Koleos – zu­mindest in Europa, in Korea heißt das gute Stück Samsung QM6. Die Wurzeln im Land der aufgehenden Sonne sind damals wie heute in der Plattform des Nissan X-Trail samt seinem Allradantrieb und der getesteten stufenlosen Automatik zu fin­den. Letztere bemüht sich sieben Fahrstufen zu simulieren, fühlt sich aber dennoch ungewohnt an, weil sie Gaspedal-Impulse etwas verzögert umsetzt. Optisch wird dafür viel Eigenständigkeit geboten. Innen sorgen die bequemen Sitze und das hochkant positionierte Infotainment-System für unverwechselbare Renault-Atmosphäre. Zudem bietet die Sitzreihe zwei erfreulich viel Platz. Gleichzeitig fühlt sich der Koleos aber auch sehr wuchtig an und wirkt durch die nur durchschnitt­liche Übersicht noch größer als er ohnehin schon ist. Allerdings rangiert der Kofferraum nur im Klassenschnitt – und die Verarbeitung stellenweise darunter.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Kräftiger, mäßig gedämmter Selbstzünder. Das stufenlose Getriebe simuliert sieben Fahrstufen und vermeidet so das typische Aufheulen, setzt Gasbefehle aber verzögert und unpräzise um. Fahrwerk & Traktion - Größere Wellen schluckt das Fahrwerk gut, kurze Stöße werden aber recht harsch weitergegeben. Indirekte, wenn auch einigermaßen gefühlvolle Lenkung, sicheres Fahrverhalten mit brav-berechenbaren Untersteuer-Tendenzen. Traktion dank Allrad kein Problem, standfeste Bremsen. Stock & Stein - Hohe Bodenfreiheit und solide Böschungswinkel. Allradantrieb mit sperrbarem Mitteldifferenzial bis 40 km/h, darüber hinaus Auto-Modus. Bergan-, aber keine Bergabfahrhilfe. Cockpit & Bedienung - Passable Ergonomie, mäßige Übersicht – Park-Piepser und Rückfahrkamera zum Glück Serie. Gute Sitze, nur eingeschränkt intuitives, dafür flottes Infotainment-System. Innen- & Kofferraum - Vorne angenehm luftig, in Reihe zwei sehr viel Platz. Ablagen-Angebot und Koffer­raumvolumen im Klassenschnitt, Letzterer ist gut nutzbar und fast eben erweiterbar. Auch mittels Fußbewegung zu öffnende E-Heckklappe ab Werk. Dran & Drin - In der Top-Ausstattung Initiale Paris gibt es keine Antriebs-Alternativen. Sehr gute Serien-Mitgift. Wenig zusätzliche, doch fair bepreiste Extras. Material-Wahl gut, Verarbeitung verbesserungswürdig. Schutz & Sicherheit - Klassentypisch sechs Airbags, einige elektronische Helfer ab Werk, Abstandsregel-Tempomat und aktive Spurhalte-Systeme gibt’s nicht. Sauber & Grün - Recht hoher Verbrauch weitab der Herstellerangabe. Start/Stopp funktioniert gut. Preis & Kosten - Plattform-Bruder Nissan X-Trail und der nur mit Vorderradantrieb erhältliche Peu­geot 5008 sind günstiger, die gesamte, restliche Konkurrenz teurer. Werthaltung vermutlich bescheiden, dafür vier Jahre Garantie. [/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1500033352395{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"] [/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1500033194083{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Die bestenfalls passable Verarbeitung macht sich im Koleos-Cockpit unter anderem durch Knarzen bemerkbar. Abgesehen davon wartet viel Platz und hoher Komfort, etwa heiz- und kühlbare Ledersitzen.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb434f1e-dadd"][vc_column_text] R4, 16V, Turbo, 1995 ccm, 177 PS (130 kW) bei 3750/min, max. Drehmoment 380 Nm bei 2000/min, stufenloses Getriebe, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 4673/1843/1678 mm, Radstand 2705 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,4 m, Reifendimen­si­on 225/55 R 19 (Testwagen-Bereifung GoodYear EfficientGrip), Tankinhalt 60 l, Reich­weite 860 km, Kofferraumvolumen 498-1706 l, Leergewicht 1822 kg, zul. Gesamtge­wicht 2300 kg, max. Anh.-Last 1650 kg, 0–100…

6.7

FAZIT

Geräumiger Franzosen-SUV mit kleinen Schwächen.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Stock & Stein
Cockpit & Bedienung
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Sauber & Grün
Preis & Kosten
User-Wertung : 1.84 ( 5 Stimmen)
7

R4, 16V, Turbo, 1995 ccm, 177 PS (130 kW) bei 3750/min, max. Drehmoment 380 Nm bei 2000/min, stufenloses Getriebe, Allradantrieb, Scheibenbremsen v/h (bel.), L/B/H 4673/1843/1678 mm, Radstand 2705 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,4 m, Reifendimen­si­on 225/55 R 19 (Testwagen-Bereifung GoodYear EfficientGrip), Tankinhalt 60 l, Reich­weite 860 km, Kofferraumvolumen 498-1706 l, Leergewicht 1822 kg, zul. Gesamtge­wicht 2300 kg, max. Anh.-Last 1650 kg, 0–100 km/h 9,5 sec, Spitze 201 km/h, Steuer (jährl.) € 838,44, Werkstätten in Österreich 155, Service alle 30.000 km (mind. 1x/Jahr), Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 6,2/5,8/5,9 l, Testverbrauch 7,8 l Diesel, CO2 (Norm/Test) 156/206 g/km

Offroad-Daten: Böschungswinkel v/h 19°/26°, Rampenwinkel 19°, Bodenfreiheit 210 mm, Wattiefe k.A.

Font- und vordere Seitenairbags, durchgehende Kopfairbag-Vorhänge, Toterwinkel-Warner, Spurhalte-Warner, Notbrems-Assistent inkl. Fußgänger-Erkennung, Verkehrszeichen-Erkennung, Einparkhilfe v+h, Rückfahrkamera, autom. abblend. Innenspiegel, autom. klappb. E-Außenspiegel, Tempomat, Nebelscheinwerfer, Navigation mit 8,7 Zoll-Touchscreen, Audiosystem mit USB/AUX-Schnittstelle, Blue­tooth für Telefon und Audio, Bose-Soundsystem mit 13 LS, Klimaautomatik, abgedun­kelte Fondscheiben, Lederlenkrad, 19 Zoll-Aluräder, E-Parkbremse, Sitzheizung/-kühl­ung v, Leder-Ausstattung, E-Fahrer/Beifahrersitz, E-Heckklappe, Voll-LED-Schein­werfer, LED-Heckleuchten, Keyless-Go, Licht- und Regensensor etc.

Winter-Paket (heizb. Rücksitze, Frontscheibe und Lederlenkrad) € 466,–, Einpark-Automatik € 399,–, Gepäcknetz € 200,–, elektr. Panoramadach € 1663,–, Metallic-Lack ab € 785,–

Sei der Erste der abstimmt.
Profilbild von Johannes Posch

Filme, Videospiele, Technik, Autos, Speis und Trank ... meine Interessen lesen sich wie das 1x1 der Männer-Klischees. Aber so bin ich nun mal. ;) Und das zeigt sich auch in meinem bisherigen Werdegang: Hotelfachschule, dann Videospieljournalist (übrigens bis heute: www.gamers.at), anschließend einige Jährchen bei einer Unternehmensberatung und Digital-Marketing Agentur und nun also hier, bei Alles Auto. Hier darf ich seit Mai 2015 die Geschicke von allem das "online & digital" ist lenken und gestalten ... und "nebenbei" natürlich der Redaktion mit Tests, Fahrberichten und mehr meinen Stempel aufdrücken. Und dabei bin ich natürlich auch immer für Anregungen offen. Fragen und vor allem Anregungen sind also jederzeit willkommen. :)

Kommentar abgeben