ADAC + LEGO = Spaß

24. Mai 2017
1.426 Views
Aktuelles

Der ADAC testet ja bekanntlich alles, was fährt, auf Crash-Eigenschaften. Vom Bentley über Dacia bis zum exotischen, chinesischen Fabrikat war schon alles mögliche in den Händen der Crashtester. Da liegt es nahe, dass sie sich durch nichts mehr überraschen lassen. Aber es gibt ja noch LEGO – und die Plastiksteinchen aus Dänemark sorgen, besonders in Kombination mit High-Speed-Kameras, immer für Spaß. So kommt es zu der unfreiwilligen Kaltverformung des Lego-Porsche GT3 RS im ADAC Technikzentrum – mit 46 km/h Aufprallgeschwindigkeit. Seht selbst …

Sei der Erste der abstimmt.

Kommentar abgeben