Alles Auto Juli/August 2020

Editorial

In dieser Ausgabe wollen wir kein Wort über Corona verlieren, allein in unse­rer Ru­brik „Zah­len“ auf Seite 6 geht es um die Auswirkungen der Krise auf den Ge­braucht­wa­gen­markt. Wir möchten die Pandemie nicht kleinreden oder gar totschweigen, son­dern Ihnen für die beiden Sommermonate einfach eine Lektüre vorlegen, die nur die schöns­ten Seiten des Autos beleuchtet. Medien, die vom Virus leben, gibt es ja zur Genüge – ebenso wie solche, die die individuelle Mobilität selbst in Zeiten wie diesen verteu­feln.

Alles Auto also. Dazu gehört im Juli/August-Heft auch immer unsere gro­ße Liste der besten Werkstätten Österreichs. Jahr für Jahr läuft unsere ­Leser- Umfrage, deren heu­riges Ergebnis wir ab Seite 20 präsentieren, übersichtlich nach Bundes­ländern gereiht. Gerade in Zeiten, in denen man sich ­seinen Ge­brauchten eventuell etwas länger behalten möchte oder muss, ist ein kunden­freund­licher Kfz-Be­trieb doppelt viel wert.

Wer trotz Krise auf der Suche nach einem Neuwagen ist, findet auch in dieser Aus­gabe ein buntes Angebot, das beginnt schon bei unserem großen Vergleichstest ab Seite 8, in dem sich die Neuauflage des ­Vorjahres-Bestsellers Skoda ­Octavia Combi gegen den geli­­f­te­ten Opel Astra Sports Tourer und den etablierten Kia Ceed SW beweisen muss. Im Anschluss fühlen wir der lang erwarteten Reinkarnation einer Ge­lände-Legende auf den Zahn: Ab Seite 18 fährt der Land Rover Defender for­mat­füllend ins Bild. 

Bei den Einzeltests stechen zwei Elektroautos besonders hervor – nicht nur aufgrund ihrer Farbe (orangerot und gelb) haben wir mit Audi e-tron Sportback und Honda e in den letzten Tagen vor Redaktionsschluss ungewöhnlich viel Aufmerk­­s­am­keit erregt. Obwohl allein schon von den Abmessungen höchst unterschiedlich, eint die zwei Testwagen eines: Beide traten mit virtuellen ­Außenspiegeln an, also Kamer­as und Monitore statt klassischer Gläser. Überraschung: Das System des Japaners ist deutlich besser gelöst als das des Deutschen, weil platzsparender, optimal im Blick­feld und vor allem aufpreisfrei.

Wie sinnvoll so ein Technik-Overkill ist, bleibt dahingestellt. Wer da nur den Kopf schüttelt, flüchtet mit uns in die gute alte Zeit und zieht sich in unserem Exklusivteil zwei analoge Klassiker mit sound- starken Saugmotoren rein: Jeep Grand Wagoneer und Audi ­Coupé GT. In diesem Traumauto-Heftteil wartet neben dem neuen Sport­wa­gen-Gipfel Porsche 911 Turbo S noch ein exklusiver Vergleichstest: Auf dem Wachauring in Melk haben wir drei heiße Sport-Limousi­nen mit jeweils mindestens 600 PS versammelt – das ist unsere Art, die Coronakrise einmal auszublenden.

Enrico Falchetto, Chefredaktion ALLES AUTO

Sei der Erste der abstimmt.