Alles Auto September 2018

01_AA-Cover_0918

04-05_Inhalt_0918

Editorial

WLTP – auweh! In den letzten Wochen stöhnten Autohäuser & Auto­­hersteller gleicher­maßen unter der von der EU verordneten Umstellung der Verbrauchs- und Abgas-Messungen. Die ist zwar im Grunde gut gemeint, schließlich werden die Werte für Prospekt & Werbung nun realitätsnaher, in der Praxis stellen sie die Branche jedoch vor große Herausforderungen.

Und die Geduld vieler Kunden auf eine harte Probe: Zahlreiche Autos sind zurzeit nicht lieferbar, dazu stehen massig Modelle fix produziert neben den Fabriken und können nicht ausgeliefert werden, weil die Homologierung gemäß der neuen Norm noch aussteht. Zu kompliziert und aufwändig ist das auferlegte Procedere. Was man auf jeden Fall sagen kann: Unsere Neuwagen werden teurer, weil die ver­brauchsabhängige NoVA steigt. Und das schon jetzt, obwohl noch die Übergangsre­ge­lung bis 2020 gilt, ­also die Möglichkeit, den WLTP-Ver­brauch auf die alte NEFZ-Norm ­umzurechnen. Warum die Preise dennoch steigen? Dazu werden wir in der kom­menden Ausgabe eine umfassende Story bringen.

Über eine positive Auswirkung der Mess-Umstellung konnten sich Konsumenten je­denfalls schon die letzten Monate freuen: Die Importeure schleuderten wie nie zuvor, schließlich galt es, „alte“ Mo­delle noch vor Ablauf der Frist Anfang September zu verkaufen oder anzumelden. Der Juli brachte so ein Plus bei den Neuwagen-Zulas­sungen von 13,7 Prozent, kumuliert übers erste Halbjahr gerechnet ergibt sich ein Zu­wachs von immerhin 4,7 Prozent. Auch wenn die Verkäufe ab jetzt wohl deut­lich zurückgehen werden, könnte uns ein neues Rekordjahr ins Haus stehen.

Die WLTP-Umstellung ist auch der Grund dafür, dass wir den traditionellen Auto-Ka­talog statt gedruckt im Heft wieder zum Download von unserer Homepage an­bieten (www.allesauto.at/katalog2018). Wenn die vorliegende Ausgabe in Druck geht, war­ten wir noch auf etliche Preise und Daten – und hoffen, dass wir den Katalog recht­zeitig zum Erstverkaufstag dieses Hefts online stellen können. Falls es erst mit ein paar Tagen Verzögerung klappt, ersuchen wir um Ihr Verständnis. Auch dafür, dass vielleicht der eine oder andere Autopreis oder Verbrauchswert noch nicht hun­dert­prozentig stimmt.

Hundertprozent richtig ist jedenfalls das Additions-Ergebnis der Punktetabelle zum Ver­gleichstest in dieser Ausgabe, wir haben mehrmals nachgerechnet. Da gewinnt doch tatsächlich der neue Kia Ceed gegen den ewigen Bestseller Golf. Schön für die Koreaner, bitter für alle, die uns immer wieder VW-Lastigkeit vorwerfen. Doch lesen Sie selbst. Ab Seite 8.

Sei der Erste der abstimmt.