Allrad für den nächsten BMW M5

16. Dezember 2015
2.850 Views
Aktuelles

P90170169_highResAudis RS-Modell waren immer schon Allradgetrieben. Auch Mercedes bietet den vor allem in den USA für Verkaufserfolg fast schon zwingend erforderlichen Allradantrieb bereits für viele AMG-Modelle an. Nur BMW ließ sich diesbezüglich bis jetzt nicht von ihrem Grund-Credo, dass M-Autos ihre Kraft über die Hinterräder auf die Straße kriegen, nicht abbringen. Zumindest nicht bei ihren „flacheren“ Autos. Das „Ms sind immer Hecktriebler“ bröckelte ja bereits mit dem X5M bzw. X6M.

Nun berichtet BMWBlog, dass die Chancen aber gar nicht schlecht stehen, dass auch der nächste M5 das xDrive-System eingepflanzt bekommen könnte. Und wir sind geneigt die Idee zumindest für „plausibel“ zu halten. Immerhin ist der seit 2014 in Amt und Würden befindliche CEO der M Gmbh, Frank Van Meel (rechts), mit Allrad-getriebenen Sportlern überaus vertraut, war er doch jahrelang auch Kopf von Audis Quattro GmbH, aus deren Feder alle S- und RS-Modelle, sowie auch der R8 stammen.

Zudem ist das xDrive-System ja, entgegen vieler Konkurrenzprodukte, so ausgelegt, dass es von Haus aus als Hinterrad-Antrieb funktioniert. Die Vorderräder werden erst dann mit Kraft versorgt, wenn die hinteren an Traktion verlieren.

Und außerdem wird ein Allradsystem wohl oder übel schlicht wegen der Leistung des Autos zumindest eine „gute Idee“ sein. Immerhin entwickelt der V8-Biturbo im aktuellen M5 bereits 600 PS (in der „M5 30 Jahre Edition“ – siehe Bilder unten), was die Hinterreifen der Limousine unseren Tests nach eigentlich schon überfordert. Geht man nun weiter davon aus, dass der für 2018 prognostizierte Nachfolger kaum schwächer, aber definitiv leichter werden wird (dank der neuen G30-Plattform), braucht es kein Physik-Studium um zu erahnen, wie schwer beherrschbar der F90 M5 ohne radikale Elektronikeingriffe sein würde, ließe man all seine Kraft unkontrolliert nur auf die Hinterräder los.

Dennoch wird der M5 den Berichten zufolge sicherlich auch weiterhin als Hecktriebler orderbar sein. Zumindest bei uns – wo xDrive wohl ein Punkt auf der Extraliste werden wird. In den USA hingegen wird es laut BMWBlog nur noch die xDrive-Version zu kaufen geben.

Sei der Erste der abstimmt.

Kommentar abgeben