Alpine in finalem Blechkleid gesichtet

13. September 2016
Keine Kommentare
4.194 Views
Aktuelles

Nach der Vorstellung des “quasi finalen” Designs der neuen Alpine ist der Wagen nun im tatsächlich finalen Outfit auf öffentlichen Straßen für die letzten Testfahrten unterwegs. Die gute Nachricht nach Sichtung der Bilder von Motor1.com: Es hat sich im Vergleich zur letzten Studie so gut wie nichts geändert. Das einzige, was uns aufgefallen wäre sind die nun etwas größeren Rückspiegel, was aber schlicht und ergreifend aktuellen Gesetzen zu verdanken ist. Auch setzt der Wagen jetzt auf klassische Türgriffe statt der besonders fancy gehaltenen Stäbe, die beim Konzept noch in der Karosserie verschwanden.

34_alpine_visionDarüber hinaus scheint es die Form des letzten Konzeptautos (links) 1:1 in die Serie geschafft zu haben … was echt tolle Neuigkeiten sind, immerhin sieht der Wagen großartig aus. Und fahren dürfte er sich dann ähnlich – immerhin stimmen dafür schon einmal die Basics: Mittelmotor mit Hinterradantrieb und niedriges Gewicht (1.100 kg). Herz, was willst du mehr? Anständig Power vermutlich … auch kein Problem. Aktuellen Berichten/Gerüchten zufolge arbeitet Renault an einem neuen 1,8 Liter Turbo-Motor, der neben dem nächsten Megane RS (wir haben berichtet) auch die Alpine befeuern soll. In letzterer sollte der Motor dabei für rund 250 PS gut sein – im Megane vermutlich für mehr. Die Kraft verwalten dürfte jedenfalls eine Doppelkupplung, was so manchen Puristen stören könnte. Den Zahlen ist es aber nur zuträglich. In diesem Setup soll die kleine Alpine somit immerhin in rund 4 Sekunden auf Tempo 100 stürmen können. Das wäre etwas schneller als ein Porsche 718 Cayman S oder ein Alfa Romeo 4C.

Doch sicher sein werden wir uns mit alledem wohl ohnehin erst Ende des Jahres. Irgendwo da soll der Wagen dann nämlich endlich tatsächlich vorgestellt werden.