Audi RS4 und RS5 bekommen V6-Turbos von Porsche, der 400PS-Vierzylinder ist tot

27. September 2016
2.968 Views
Aktuelles

„Downsizing“. Da ist es wieder, das böse Wort. Diesmal aus dem Munde von Stephan Reil, seines Zeichens Chef der Quattro GmbH, also der Abteilung von Audi, die für alles richtig schnelle zuständig ist. In einem Interview mit den US-Kollegen von Autoblog verriet der Deutsche, dass die künftigen RS-Modelle der unteren Mittelklässler von Audi zukünftig keine V8-Motoren mehr haben werden, sondern zu kleineren Aggregaten mit Turbo-Aufladung greifen. Konkret werden die V6-Biturbos zum Einsatz kommen, die gerade erst im neuen Porsche Panamera 4S debütiert haben.

Dort sind die von Porsche mit Hilfe von Audi entwickelten Sechsender für aktuell bis zu 440 PS und maximal 550 Nm Drehmoment ab 1.750 RPM gut. Bei Audi wird es für die RS4 Avant und Limousine, sowie für RS5 Coupé und Cabrio wohl etwas mehr sein. Immerhin hatte schon der Vorgänger 450 Pferdchen unter der Haube. Eben dieser Motor wird übrigens auch in den R8 eingebaut werden – ein geleaktes Dokument verriet ja schon vor einer Weile, dass ein V6-R8 kommen würde. Nun ist die Frage geklärt, welcher Motor es genau sein wird. Auch hier ist aber freilich noch unklar, welche Leistungsdaten er aufweisen wird.

Zudem vergaz_97966609c9794fc3844a6be7adc1f7a61riet Reil aber auch, dass der mittels dem Konzept-Auto TT Quattro Sport concept (links) vorgestellte und eigentlich auch fix eingeplante Vierzylinder mit rund 400 PS doch nie das Licht der Autowelt erblicken wird. Der intern als EA888 betitelte Motor entstand unter der Leitung von Friedrich Eichler – das ist der Mann, der zuletzt beim AMG tätig war und dort das Kraftpaket entwickelt hat, das heute A45, GLA45 und CLA45 antreibt – also einen Vierzylinder mit 381 PS. Der Abgasskandal, aber auch die Entwicklung des neuen Fünfzylinders der in ähnlichen Performance-Regionen wildert, zerstörten nun aber den Business-Case für den Motor und die Entwicklung wurde eingestellt.

Anmerkung: Auf dem Bild oben ist der aktuelle S5 zu sehen. Dieser nutzt ebenfalls einen V6-Turbomotor, bringt es aber „nur“ auf 354 PS.

Kommentar abgeben