Alle Beiträge von Redaktion Alles Auto

Citroën Xsara Coupé 2,0i 16V

02. Jan 2001Keine KommentareTests

Die Eleganz der Limousine macht´s möglich: zwei Türen weniger – und fertig ist das Coupé. Weiterer Vorteil: auch im schicken Zweitürer gibt´s massenhaft Platz. Das gilt genauso für den riesigen, gut nutzbaren und via geteilter Umlege-Bank erweiterbaren Kofferraum. Die Nachteile der breiteren Türen oder des unbequemeren Fond-Zustiegs kann man da locker verschmerzen. Allein dem Zweitürer vorbehalten: die 163-PS starke Top-Motorisierung. Bis in mittlere Drehzahlen gibt sich der Vierventiler allerdings recht verhalten, darüber agiert er bissiger, doch keineswegs atemberaubend – immerhin hält sich der Verbrauch in Grenzen. Ausreichend direkte, aber etwas zähe Lenkung. Schaltung: kurzwegig, leichtgängig, bei schnellem Gangwechsel jedoch hakelig. […]

Citroën Xantia Break 1.8i 16V SX

02. Jan 2001Keine KommentareTests

1690 Liter Maximal-Volumen können sich sehen lassen. Hydropneumatische Federung als Multi-Talent: Sie schafft angenehmen Fahrkomfort, erledigt die Niveauregulierung und ermöglicht das Absenken der ohnehin niedrigen Ladekante um weitere neun Zentimeter. Die Ausstattung offeriert alles Klassenübliche, die verwendeten Materialien sind nicht übermäßig edel, aber robust und strapazfähig, die Verarbeitung OK. Etwas zu leichtgängige, nicht ganz zielgenaue Servo, die Schaltung ist dagegen exakt geführt. Der Basis-Benziner hat genug Kraft auch für den vollbeladenen Kombi. Im Vergleich zum hauseigenen Turbodiesel punktet er mit kultivierterem Lauf, zieht aber beim Verbrauch den kürzeren. Ansonst durchaus modern im Kapitel Grün, bei der Sicherheit hinkt der Xantia […]

Citroën Xantia 1.9 TD Harmonie

02. Jan 2001Keine KommentareTests

Die elegante Karosserie hat schon ein paar Jahre am Buckel, in Sachen Raumangebot und Übersichtlichkeit ist der Xantia aber noch immer vorne mit dabei. Vor allem das variable Koffer-Abteil läßt sich zu respektabler Größe erweitern. Souverän in Sachen Komfort: Die hydropneumatische Federung arbeitet bei langen Wellen top, kurze Stöße werden nur mäßig verdaut. Präzise Schaltung, die Lenkung ist etwas gefühllos, die Bremsen könnten durchaus standfester sein. Ansprechende Ausstattung, kantig-konservativ eingerichtet, Verarbeitung und Qualität ohne Tadel. Umständliches Detail: die Code-Wegfahrsperre. Moderne Sicherheits-Ausstattung und bemühte Umwelt-Checkliste, beim Wiederverkauf nur Durchschnitt. Technik 4-Zylinder-Reihe, Turbo, 1905 ccm, 66 kW (90 PS) bei 4000/min, max. […]

Citroën Xsara 1.9 TD Excl.

02. Jan 2001Keine KommentareTests

Tolles Raumangebot: bis auf die Kopffreiheit überdurchschnittliche Innen-Maße, gut zugängliches und variabel erweiterbares Ladeabteil – schon das Grundvolumen von über 400 Liter liegt deutlich überm Klassenschnitt. Minus: teilweise unübersichtliche Karosserie, großer Wendekreis. Ambivalent: wunderbar geschmeidiges Fahrwerk, allerdings mit ausgeprägten Lastwechsel-Reaktionen, bissige, jedoch fadinganfällige Bremsen, leichtgängige, aber etwas unpräzise Servo, bequeme, wenn auch nicht sonderlich langstreckentaugliche Sitze. Bedien-Schmankerl: kompetenter Regensensor für den Scheibenwischer, praktische Radio-Fernbedienung am Lenkrad. Nicht mehr ganz taufrisch, doch kultiviert und sparsam: der Wirbelkammer-Diesel. Minus: langes Vorglühen, durchschnittliche Elastizität und deutliches Turboloch. Als Exclusive bis hin zur Klimaautomatik top ausgestattet, hohes Sicherheits-Niveau mit ABS, Doppel- und Seitenairbags sowie […]

Citroën Saxo 1,1i X

02. Jan 2001Keine KommentareTests

Die große Stärke des kleinen Franzosen: das überdurchschnittlich komfortable und – bis auf leicht korrigierbare Lastwechselreaktionen – sichere Fahrwerk. Platzangebot: vorne bequem, hinten zwickt´s ein wenig. Den vernünftig dimensionierten Kofferraum kann man via klappbarer Lehne und Sitzbank je nach Bedarf erweitern. Die Saxo-Sitze könnten etwas straffer und besser konturiert sein, bieten jedoch genügend Schenkelauflage. Ziemlich spartanisch: die Basis-Ausstattung, Servolenkung, Zentralverriegelung und Fensterheber gibt´s aber gegen moderaten Aufpreis. Gelungenes Innenraum-Design, ambitionierte Verarbeitung, aber kleine Ergonomie-Schwächen. Überraschend kultiviert und ausreichend kräftig: der Einstiegs-Motor – er werkt harmonisch, drehfreudig und ausreichend sparsam. Zwei Airbags sind Serie, ABS ist jedoch für den X“ auch […]

Citroën Saxo 1.6i VTR

02. Jan 2001Keine KommentareTests

Der Zweiventil-Vierzylinder: sparsam, durchaus laufruhig, ausreichend elastisch, wirklich bissig aber erst ab mittleren Touren. Ausgezeichnet: feinfühlig-direkte Servo, präzise, leichtgängige Schaltung. Den gut dimensionierten Sportsitzen fehlt es nur an Seitenhalt im Schulterbereich. Ärgerlich: wenig brauchbare Innen-Ablagen (Mini-Handschuhfach), Lenkrad, Sitze und Gurte nicht höhenverstellbar. Durchschnittliches Platzangebot für die Passagiere, dafür recht geräumiges Gepäckabteil, das sich via geteilt umlegbarer Fond-Bank erweitern läßt. Attraktive Ausstattung (u. a. Serie: E-Fensterheber, fernbedienbare Zentralsperre, Alufelgen), Verarbeitung jedoch nicht perfekt. Plus: bissige Bremsanlage, sehr sicheres Sport-Fahrwerk mit ausreichend Rest-Komfort. Bis auf Aufpreis-ABS ordentliche Sicherheits-Ausrüstung, bis auf fehlende Wasserbasis-Lacke lückenloser Umwelt-Check. Technik 4-Zylinder-Reihe, 1587 ccm, 65 kW (89 PS) […]

Chrysler 300 M 3,5 24V

02. Jan 2001Keine KommentareTests

Der Alu-V6 agiert drehfreudig, laufruhig und bis zu hohen Touren leise, die Fahrleistungen werden durch die lang übersetzte Viergang-Automatik aber gedämpft. Immerhin wird selbst beim Kickdown sanft geschaltet, der Autostick-Modus ermöglicht manuelle Gangwahl per Antippen. Europäisch-quick: das Handling des Fünf-Meter-Wagens – die zielgenaue, im richtigen Maß leichtgängige Lenkung und die straff-komfortable Abstimmung räumen mit dem schwammigen Ami-Image gründlich auf. Typisch USA dagegen: die opulente Ausstattung, Extras gibt´s gar keine. Gediegene Innen-Atmosphäre, bis auf gelegentliches Knistern ist der große Chrysler auch sauber verarbeitet. Mit Ausnahme der mittelmäßigen Kopffreiheit bei allen Innenmaßen über dem Klassenschnitt. Ebenfalls großzügig bemessen, doch etwas mühsam zu […]

Chrysler Viper GTS

02. Jan 2001Keine KommentareTests

Acht Liter Hubraum, zehn Zylinder und dazu ein Optik-Auftritt, der keinen kalt läßt. Daß die Viper in Österreich nur“ 384 statt der in USA üblichen 455 PS leistet, stört nicht wirklich. Das imposante Drehmoment (unglaubliche 615 Nm) sorgt für ordentlich Dampf. An den Trink-Manieren des rülpsenden und blubbernden Triebwerks ändert die PS-Abspeckung wenig. Das harte Fahrwerk gehört zur elitären Sportwagenklasse, es ermöglicht enorm hohe Kurven-Geschwindigkeiten. Die präzise Lenkung könnte allerdings einen Hauch direkter sein. Das exakte Getriebe ist lang übersetzt – kein Problem bei derartigem Drehmoment-Überschuß. Problematischer jedoch ist, daß die Bremsen bei harter Beanspruchung zu starkem Fading neigen. Knapp: […]

Chrysler Neon 2,0 CS

02. Jan 2001Keine KommentareTests

Der sportlich-schnittige Neon CS kommt mit Spoilern, Doppelauspuff für Alufelgen und straffem Fahrwerk daher. Letzteres ermöglicht zwar hohe Kurventempi, doch selbst kleine Fahrbahn-Unebenheiten kommen hart durch. Sitze: straff, aber mit zu wenig Seitenhalt. Das Cab-Forward-Design der Karosserie sorgt für passable Platzverhältnisse, der verwinkelte Kofferraum geriet aber zu knapp. Wenigstens ist er via geteilte Fondlehne zu erweitern, die kleine Luke erschwert aber die Beladbarkeit. Mehr als reichhaltig: die Komfort-Ausstattung mit Lederpolsterung, Klimaanlage etc. Der Neon ist sauber verarbeitet, hat aber Ergonomie-Schwächen: unbeleutete, versteckte Schalter, teilweise unübersichtliche Instrumentierung, schlechte Übersicht. Plus: exakt-leichtgängige Schaltung, kräftige Bremsen, direkte Lenkung. Der Zweiliter-16V dreht willig hoch, […]

Chrysler Voyager SE 2,5 TD

02. Jan 2001Keine KommentareTests

Der bullige Turbodiesel-Motor agiert drehmoment- und leistungsstark, doch nicht übertrieben kultiviert. Dafür werkt er erstaunlich sparsam. Die relativ präzise Lenkung macht den Voyager überraschend agil. Problemloses Fahrverhalten, schwergängige, aber standfeste Bremsen. Bis auf die gewöhnungsbedürftige Fuß-Feststellbremse tadellose Bedienung. Straff-bequeme Sitze mit wenig Seitenhalt, die etwas stoßige Federung wird mit zunehmender Beladung sanfter. Die Basis-Version SE Family enthält genug Gutes, Klima und ABS sind Serie. Viel Platz vorne, zwei praktische Schiebetüren ermöglichen bequemen Einstieg in den großzügig dimensionierten Fond. Das Gepäckabteil des Fünfsitzers erreicht dank geteilt umlegbarer zweiter Reihe beachtliche Dimensionen. Keine groben Sicherheits-Mängel, dafür patzt man bei den Umwelt-Punkten. Technik […]

Chevrolet Trans Sport V6

02. Jan 2001Keine KommentareTests

Bei über fünf Metern Außenlänge offeriert man opulenteste Raumverhältnisse, selbst mit sieben Insassen (zwei Einzelsitze in Reihe zwei) bleibt noch massig Stauraum. Variabilität: Reihe-drei-Rückbank verschieb- und ausbaubar, auch die Einzelsitze lassen sich entfernen. Ami-typisch: nahezu komplette Ausstattung zu vergleichsweise günstigem Preis, bei der Verarbeitung muß man aber kleine Abstriche machen. Der V6 glänzt – trotz Automatik – mit Temperament und akzeptablen Verbrauchswerten, Laufruhe hingegen ist nicht seine Stärke. Straffes, gutmütig-untersteuernd ausgelegtes Fahrwerk, sehr schluckfreudige Federung. Relativ präzise Lenkung, nicht ganz ruckfreie Automatik, wirksame Bremsanlage. Auf aktuellem Stand beim Sicherheits- und Umwelt-Check. Finanz-Plus: Vorsteuer-Abzugsberechtigung. Technik V6, 3350 ccm, 137 kW (186 […]

Chevrolet Corvette Cabrio

02. Jan 2001Keine KommentareTests

Auch als Cabrio sorgt die Corvette für imposanten Auftritt, gewaltigen Antritt und atemberaubende Akustik. Bereits im Leerlauf blubbert der bärenstarke V8 verheißungsvoll, das brachiale Grollen während der Fahrt zeugt von üppiger Power. Unbeeindruckt vom hohen Drehmoment schaltet die Viergang-Automatik bemerkenswert ruhig, nur bei Kickdown reißt es nach längerer Nachdenk-Pause ruppig an der Kardanwelle. Wer lieber selbst Regie führt: Ein Sechsgang-Schaltgetriebe gibt´s gegen Aufpreis. Das ASR-gezähmte Heck reagiert zwar nie giftig, die antiquierten hinteren Blattfedern lassen die ´Vette allerdings auf Querfugen in schnellen Kurven leicht versetzen. Amerikanisch-opulent: Innenbreite und Ausstattung. Einfach und flott, aber ausschließlich manuell zu bedienen: das recht solide […]