BMW 118d Sport Line

23. Mai 2015
5.244 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:BMW
Klasse:Kompaktwagen
Antrieb:Hinterrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:143 PS
Testverbrauch:5,2 l/100km
Modelljahr:2015
Grundpreis:33.087 Euro

Vier Jahre nach dem Start der zweiten Generation von BMWs 1er-Baureihe kommt der Baby-Bayer in den Genuss einer umfangreichen Modellpflege. Dabei wurde natürlich das Gesicht umgebaut (Schürze, Nieren-Grill und Scheinwerfer im neuen Design), noch mehr als beim Facelift tat sich am Heck, wo die Leuchten nun viel flacher sind und in die Kofferraum-Klappe reichen.

Technisch darf man auch eine Menge vermelden, es gibt jetzt unter anderem die Optionen Radar-Tempomat mit Stop & Go-Assistent sowie moderne LED-Schein­werfer statt Xenon-Licht. Das ebenfalls aufpreispflichtige Navi holt sich seine Up­dates nun auto­ma­tisch über die fix installierte SIM-Karte und versorgt auch das optionale Automatik-Getriebe – acht Stufen sind einzigartig im Kompakt-Segment – mit Infos über Topo­graphie und Kurvenradien. Last but not least wurde auch die Motoren-Palette umgestaltet, als Basis-Benziner werkt nun der aus dem Mini be­kannte Dreizylinder-Turbo. Die stärkeren Diesel verfügen jetzt allesamt über mehr Power, beim getesteten mittleren Selbstzünder lautet das Plus auf 7 PS und 20 Nm – und das bei gleich bleibendem Verbrauch. Gleich geblieben ist leider auch das Preisniveau, der 1er-BMW zählt nach wie vor zu den teuersten Vertretern der Golfklasse.

Motor &Getriebe – Der kultivierte Vierzylinder-Diesel bietet viel Kraft schon aus dem Drehzahlkeller. Die Schaltung könnte man sich weniger knorpelig vorstellen.

Fahrwerk & Traktion – Trotz straffer Abstimmung genug Komfort, im Modus Sport+ lässt die Stabilitäts­kontrolle einiges an Driftwinkel zu – Traktion ist bei so viel Drehmoment an der Hinterachse ja nicht immer gegeben. Nicht nur beim Heck-Einfangen fein: die variable Sportlenkung (Option). Bremsen fein zu dosieren.

Cockpit & Bedienung – Bedienung ohne Tadel, 1A-Sitzposition – die Möbel des Sport Line geben guten Seitenhalt und sind vielfach, wenn auch zum Teil mühsam zu verstellen. Mäßige Sicht nach hinten, Park-Piepser dort aber Serie.

Innen- & Kofferraum – Vorne genug Platz, im Fond ist’s aber klassenunüblich eng. Kofferraum im Seg­ment-Bereich OK, gut nutzbar, ebener Boden auch nach Umlegen der 40:20:40-Fondbank. Genug Ablagen.

Dran & Drin – Mittelmäßig bestückt, die Sport Line bringt um drei Tausender neben Optik-Aufputz u.a. Einparkhilfe, Tempomat, Sitzheizung, Zweizonen-Klima und Aluräder. Sehr viele Extras lieferbar. Auch dreitürig und gegen jeweils rund 2000 Euro Aufpreis mit Automatik oder Allrad zu haben. Tadellose Verarbeitung, hochwertige Materialien.

Schutz & Sicherheit – Airbag-Ausrüstung im Klassen-Schnitt, gegen Mehrpreis Spurhalte-Assistent samt Auffahr-Warner sowie Radar-Tempomat und Kurvenlicht inklusive Fernlicht-Automatik.

Sauber & Grün – Verbrauch angesichts der Fahrleistungen sehr OK, Souverän arbeitendes Start/Stopp-System.

Preis & Kosten – Absolut kein Sonderangebot, der (etwas schwächere) Mercedes liegt in etwa gleich­auf, Audis A3 bilanziert etwas billiger. Nur zwei Jahre garantie-ähnliche Gewährleistung, dafür lange Service-Intervalle und gute Werthaltung.

#1

Die Mittelkonsole wurde leicht retuschiert, der iDrive-Controller zeigt sich ebenfalls neu. Das M-Lenkrad kostet 105 Euro extra.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Vier Jahre nach dem Start der zweiten Generation von BMWs 1er-Baureihe kommt der Baby-Bayer in den Genuss einer umfangreichen Modellpflege. Dabei wurde natürlich das Gesicht umgebaut (Schürze, Nieren-Grill und Scheinwerfer im neuen Design), noch mehr als beim Facelift tat sich am Heck, wo die Leuchten nun viel flacher sind und in die Kofferraum-Klappe reichen. Technisch darf man auch eine Menge vermelden, es gibt jetzt unter anderem die Optionen Radar-Tempomat mit Stop & Go-Assistent sowie moderne LED-Schein­werfer statt Xenon-Licht. Das ebenfalls aufpreispflichtige Navi holt sich seine Up­dates nun auto­ma­tisch über die fix installierte SIM-Karte und versorgt auch das optionale Automatik-Getriebe – acht Stufen sind einzigartig im Kompakt-Segment – mit Infos über Topo­graphie und Kurvenradien. Last but not least wurde auch die Motoren-Palette umgestaltet, als Basis-Benziner werkt nun der aus dem Mini be­kannte Dreizylinder-Turbo. Die stärkeren Diesel verfügen jetzt allesamt über mehr Power, beim getesteten mittleren Selbstzünder lautet das Plus auf 7 PS und 20 Nm – und das bei gleich bleibendem Verbrauch. Gleich geblieben ist leider auch das Preisniveau, der 1er-BMW zählt nach wie vor zu den teuersten Vertretern der Golfklasse.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor &Getriebe - Der kultivierte Vierzylinder-Diesel bietet viel Kraft schon aus dem Drehzahlkeller. Die Schaltung könnte man sich weniger knorpelig vorstellen. Fahrwerk & Traktion - Trotz straffer Abstimmung genug Komfort, im Modus Sport+ lässt die Stabilitäts­kontrolle einiges an Driftwinkel zu – Traktion ist bei so viel Drehmoment an der Hinterachse ja nicht immer gegeben. Nicht nur beim Heck-Einfangen fein: die variable Sportlenkung (Option). Bremsen fein zu dosieren. Cockpit & Bedienung - Bedienung ohne Tadel, 1A-Sitzposition – die Möbel des Sport Line geben guten Seitenhalt und sind vielfach, wenn auch zum Teil mühsam zu verstellen. Mäßige Sicht nach hinten, Park-Piepser dort aber Serie. Innen- & Kofferraum - Vorne genug Platz, im Fond ist’s aber klassenunüblich eng. Kofferraum im Seg­ment-Bereich OK, gut nutzbar, ebener Boden auch nach Umlegen der 40:20:40-Fondbank. Genug Ablagen. Dran & Drin - Mittelmäßig bestückt, die Sport Line bringt um drei Tausender neben Optik-Aufputz u.a. Einparkhilfe, Tempomat, Sitzheizung, Zweizonen-Klima und Aluräder. Sehr viele Extras lieferbar. Auch dreitürig und gegen jeweils rund 2000 Euro Aufpreis mit Automatik oder Allrad zu haben. Tadellose Verarbeitung, hochwertige Materialien. Schutz & Sicherheit - Airbag-Ausrüstung im Klassen-Schnitt, gegen Mehrpreis Spurhalte-Assistent samt Auffahr-Warner sowie Radar-Tempomat und Kurvenlicht inklusive Fernlicht-Automatik. Sauber & Grün - Verbrauch angesichts der Fahrleistungen sehr OK, Souverän arbeitendes Start/Stopp-System. Preis & Kosten - Absolut kein Sonderangebot, der (etwas schwächere) Mercedes liegt in etwa gleich­auf, Audis A3 bilanziert etwas billiger. Nur zwei Jahre garantie-ähnliche Gewährleistung, dafür lange Service-Intervalle und gute Werthaltung.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1450860972025{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1450861008989{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Die Mittelkonsole wurde leicht retuschiert, der iDrive-Controller zeigt sich ebenfalls neu. Das M-Lenkrad kostet 105 Euro extra.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32473ac2-8a2c"][vc_column_text]R4, 16V, Turbo, 1995 ccm, 150 PS (110 kW) bei 4000/min, max. Drehmoment 320 Nm bei 1500–3000/min, Sechsgang-Getriebe, Hinterradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4329/1765/1421 mm, Radstand 2690 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,9 m, Reifen­dimension 195/55 R 16 (Testwagen-Bereifung Michelin Energy Saver), Tankin­halt 52 l, Reichweite 1000 km,…

7

Fazit

Teurer Golfklassler, sportlich & sparsam.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Cockpit & Bedienung
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Sauber & Grün
Preis & Kosten
User-Wertung : 0.37 ( 14 Stimmen)
7

R4, 16V, Turbo, 1995 ccm, 150 PS (110 kW) bei 4000/min, max. Drehmoment 320 Nm bei 1500–3000/min, Sechsgang-Getriebe, Hinterradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4329/1765/1421 mm, Radstand 2690 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,9 m, Reifen­dimension 195/55 R 16 (Testwagen-Bereifung Michelin Energy Saver), Tankin­halt 52 l, Reichweite 1000 km, Kofferraumvolumen 360–1200 l, Leergewicht 1350 kg, zul. Ge­samtgewicht 1915 kg, max. Anh.-Last 1500 kg, 0–100 km/h 8,3 sec, 60–100 km/h (im 4./5. Gang) 7,5/10,3 sec, Spitze 212 km/h, Steuer (jährl.) € 649,44, Werk­stät­ten in Ös­ter­reich 65, Service verschleißabhängig (mind. alle 2 Jahre), Normverbrauch (Stadt/au­ßerorts/Mix) 5,0/3,6/4,1 l, Testverbrauch 5,2 l Diesel, CO2 (Norm/Test) 109/137 g/km

Front-, Seiten- und Kopfairbags vorne, ESP, Bremsassistent, Berganfahrhilfe, Isofix, Reifendruck-Anzeige, Klimaautomatik, E-Außenspiegel, vier E-Fensterheber, CD-Radio mit 6 LS und 6,5 Zoll-Farbmonitor sowie AUX- und USB-An­schluss, Bluetooth für Telefon und Audio, Einparkhilfe h, Bordcomputer, Skisack, Multifunktions-Sport­lederlenkrad, heizbare Sportsitze v, Tempomat, Licht- und Regensensor, Aluräder, FB-Zentralsperre, LED-Tagfahrlicht, Nebel­schein­werfer etc.

Spurhalte-Assistent plus Auffahr-Warnung € 560,−, Holz-Dekor € 314,−, Rück­fahrkamera € 418,−, Lenkrad-Heizung € 209,−, Verkehrsschild-Erkennung € 351,−, Business-Paket Plus (Navi mit 8,8 Zoll-Monitor, Internet-Vorbereitung, Bluetooth-Dusio-Streaming etc.) € 2460,−, Österreich-Paket Plus (variable Sportlenkung, Einparkhilfe v, LED-Scheinwer­fer) € 1304−, Sicht-Paket (autom. abblend. Innen­spiegel, Kurvenlicht, Fernlicht-Assistent) € 1427,−, Radar-Tempomat mit Stop & Go-Funktion € 849,−, E-Sitze v mit Memory fah­rer­seitig € 1002,−, Keyless-Go € 301,−, Spiegel autom. abblend. € 525,−, adaptives Fahr­werk € 1144,−, Lederpolsterung € 1667,−, Harman/Kardon-Laut­sprecher € 836,−, Alu­räder 17/18 Zoll € 935,−/1562,−, E-Glas-Hub/Schiebedach € 849,−, Navigation ab € 1341,−, Metallic-Lack € 713,− etc.

Kommentar abgeben