BMW 218d Gran Tourer Aut. Luxury Line

18. Juli 2015
10.812 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:BMW
Klasse:Van
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:150 PS
Testverbrauch:5,6 l/100km
Modelljahr:2015
Grundpreis:40.988 Euro

Natürlich ist die verlängerte Variante des 2er Active Tourer in sehr gutes Auto. Und dazu ein tadelloser Van – was insofern erstaunt, als die Münchner in diesem Fami­li­en-Genre keiner­lei Erfahrungen aufzuweisen haben. Die Frage, die man sich als Autofan dennoch stellen kann: Muss aus­gerechnet BMW so ein Fahrzeug an­bie­ten? Aus kaufmänni­scher Sicht spricht nichts dagegen, oder sagen wir besser: in Sachen Stückzahlen. Denn weil BMW vor den „Tourer“-Modellen noch nie einen MPV im Angebot hatte, sind die Eroberungs­raten zwangsläufig hoch.

Um auf den Geschmack zu kommen, muss man kein eingefleischter Bayern-Fan sein, denn in Sachen Raum­ange­bot und Variabilität kann der große Tourer mit den Segment-Heros absolut mithalten. Wie auch immer, wem die Kombination Van und BMW wenig sexy erscheint, der wird sich auch am Frontantrieb stoßen. Sowohl der Active als auch der neue, 21 Zentimeter längere und rund 1200 Euro teurere Grand Tourer sind die einzigen Mo­­delle, die München damit auf die Straße lässt – vorerst zumindest. Entwarnung gibt es aus fahrdynamischer Sicht: So sportlich wie die Hochbau-Zweier ist kein anderer Van. Leider auch nicht so teuer.

Motor & Getriebe – Der kultivierte Diesel bietet genug Punch für alle Alltagsaufgaben, die feine Acht­gang-Automatik passt bestens dazu. Sehr leise auf der Autobahn.

Fahrwerk & Traktion – Straffe Grundabstimmung, aber nie hart, auch ob langem Radstand. Feinfühlige Lenkung, auf Trockenem keine Traktions-Probleme, tadellose Bremsen. Agiles Einlenken, sportliches Kurven-Talent.

Cockpit & Bedienung – Sitzposition, Bedienung, Instrumenten-Ablesbarkeit – alles 1A. Bequeme Sitze mit mühsamer manueller Verstellung. Einparkhilfe hinten zum Glück Serie. Viele Ablagen, auch im Fond. Plus: Fehlbetankungs-Schutz.

Innen- & Kofferraum – Vorne viel Platz, dank verschiebbarer Fondbank (inkl. 2:1:2 verstellbarer Lehnen) auch in Reihe zwei – dort sitzt man angenehm hoch, die Schenkelauflage ist aber kurz. Die zwei optionalen Klappsitze im Kofferraum taugen nur für Kinder. Ebener Boden auch nach Vorkappen der Sitze (geht per Knopfdruck vom Kofferraum aus). Gegen Aufpreis: klappbare Beifahrersitz-Lehne, Trenn-Netz. Laderaum nur bei voller Bestuhlung knapp. Praktische Verstau-Möglichkeit für Abdeck-Rollo.

Dran & Drin – In der 4825 Euro teuren „Luxury Line“ schon recht fein bestückt (u.a. inklusive Holz & Leder), dennoch gibt es sehr viele Extras. Automatik-Verzicht spart 2413 Euro. Hochwertige Materialien, sehr gute Verarbeitung.

Schutz & Sicherheit – Airbag-Aufkommen im Klassen-Schnitt, serienmäßig gibt’s ein System zur Auffahr-Warnung samt City-Notbremsung. Gegen Aufpreis: Spurhalte-Assistent und Radar-Tempomat.

Sauber & Grün – Tadelloser Praxis-Verbrauch, flott arbeitendes Start/Stopp-System.

Preis & Kosten – So teuer ist kein anderer siebensitziger Kompaktvan, ein Opel Zafira Tourer etwa ist rund 5000 Euro billiger zu haben. Mickrig: zwei Jahre garantie-ähnliche Gewährleistung. Plus: lange Service-Intervalle. Werthaltung fraglich.

bmw218d_gran_tourer_01_may

Ergonomisch bis auf tiefe Klima-Regler einwandfreier Arbeitsplatz, die „Luxury Line“ bringt Holz & Leder, Navi kostet extra. Die optionalen Klappsessel in Reihe drei sind nur Kindern zumutbar

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Natürlich ist die verlängerte Variante des 2er Active Tourer in sehr gutes Auto. Und dazu ein tadelloser Van – was insofern erstaunt, als die Münchner in diesem Fami­li­en-Genre keiner­lei Erfahrungen aufzuweisen haben. Die Frage, die man sich als Autofan dennoch stellen kann: Muss aus­gerechnet BMW so ein Fahrzeug an­bie­ten? Aus kaufmänni­scher Sicht spricht nichts dagegen, oder sagen wir besser: in Sachen Stückzahlen. Denn weil BMW vor den „Tourer“-Modellen noch nie einen MPV im Angebot hatte, sind die Eroberungs­raten zwangsläufig hoch. Um auf den Geschmack zu kommen, muss man kein eingefleischter Bayern-Fan sein, denn in Sachen Raum­ange­bot und Variabilität kann der große Tourer mit den Segment-Heros absolut mithalten. Wie auch immer, wem die Kombination Van und BMW wenig sexy erscheint, der wird sich auch am Frontantrieb stoßen. Sowohl der Active als auch der neue, 21 Zentimeter längere und rund 1200 Euro teurere Grand Tourer sind die einzigen Mo­­delle, die München damit auf die Straße lässt – vorerst zumindest. Entwarnung gibt es aus fahrdynamischer Sicht: So sportlich wie die Hochbau-Zweier ist kein anderer Van. Leider auch nicht so teuer.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Der kultivierte Diesel bietet genug Punch für alle Alltagsaufgaben, die feine Acht­gang-Automatik passt bestens dazu. Sehr leise auf der Autobahn. Fahrwerk & Traktion - Straffe Grundabstimmung, aber nie hart, auch ob langem Radstand. Feinfühlige Lenkung, auf Trockenem keine Traktions-Probleme, tadellose Bremsen. Agiles Einlenken, sportliches Kurven-Talent. Cockpit & Bedienung - Sitzposition, Bedienung, Instrumenten-Ablesbarkeit – alles 1A. Bequeme Sitze mit mühsamer manueller Verstellung. Einparkhilfe hinten zum Glück Serie. Viele Ablagen, auch im Fond. Plus: Fehlbetankungs-Schutz. Innen- & Kofferraum - Vorne viel Platz, dank verschiebbarer Fondbank (inkl. 2:1:2 verstellbarer Lehnen) auch in Reihe zwei – dort sitzt man angenehm hoch, die Schenkelauflage ist aber kurz. Die zwei optionalen Klappsitze im Kofferraum taugen nur für Kinder. Ebener Boden auch nach Vorkappen der Sitze (geht per Knopfdruck vom Kofferraum aus). Gegen Aufpreis: klappbare Beifahrersitz-Lehne, Trenn-Netz. Laderaum nur bei voller Bestuhlung knapp. Praktische Verstau-Möglichkeit für Abdeck-Rollo. Dran & Drin - In der 4825 Euro teuren „Luxury Line“ schon recht fein bestückt (u.a. inklusive Holz & Leder), dennoch gibt es sehr viele Extras. Automatik-Verzicht spart 2413 Euro. Hochwertige Materialien, sehr gute Verarbeitung. Schutz & Sicherheit - Airbag-Aufkommen im Klassen-Schnitt, serienmäßig gibt’s ein System zur Auffahr-Warnung samt City-Notbremsung. Gegen Aufpreis: Spurhalte-Assistent und Radar-Tempomat. Sauber & Grün - Tadelloser Praxis-Verbrauch, flott arbeitendes Start/Stopp-System. Preis & Kosten - So teuer ist kein anderer siebensitziger Kompaktvan, ein Opel Zafira Tourer etwa ist rund 5000 Euro billiger zu haben. Mickrig: zwei Jahre garantie-ähnliche Gewährleistung. Plus: lange Service-Intervalle. Werthaltung fraglich.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1450448294311{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1450447899440{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Ergonomisch bis auf tiefe Klima-Regler einwandfreier Arbeitsplatz, die „Luxury Line“ bringt Holz & Leder, Navi kostet extra. Die optionalen Klappsessel in Reihe drei sind nur Kindern zumutbar[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-3247f5e3-e75c"][vc_column_text]R4, 16V, Turbo, 1995 ccm, 150 PS (110 kW) bei 4000/min, max. Drehmoment 330 Nm bei 1750/min, Achtgang-Automatik, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4556/1800/1608 mm, Radstand 2780 mm, 5–7 Sitze, Wendekreis 11,7 m, Rei­fen­dimension 205/55 R…

7.8

Fazit

Luxus & Sportlichkeit für große Familien mit ebensolchem Budget.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Cockpit & Bedienung
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Sauber & Grün
Preis & Kosten
User-Wertung : 0.72 ( 36 Stimmen)
8

R4, 16V, Turbo, 1995 ccm, 150 PS (110 kW) bei 4000/min, max. Drehmoment 330 Nm bei 1750/min, Achtgang-Automatik, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4556/1800/1608 mm, Radstand 2780 mm, 5–7 Sitze, Wendekreis 11,7 m, Rei­fen­dimension 205/55 R 17 (Testwagen-Bereifung Bridgestone Turanza T001), Tankin­halt 51 l, Reichweite 910 km, Kofferraumvolumen 645–1905 l, Leergewicht 1480 kg, zul. Ge­samtgewicht 2120 kg, max. Anh.-Last 1500 kg, 0–100 km/h 9,3, sec, Spitze 207 km/h, Steuer (jährl.) € 649,44, Werkstätten in Österreich 65, Service verschleißabhän­gig (mind. alle 2 Jahre), Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 4,9/4,1/4,4 l, Testver­brauch 5,6 l Diesel, CO2 (Norm/Test) 115/147 g/km

Front-, Seiten- und Kopfairbags vorne, ESP, Auffahr-Warnung inkl. City-Notbrems-Assistent, Isofix, Reifendruck-Anzeige, Klimaautomatik, E-Au­ßenspiegel, vier E-Fensterheber, Holz-Dekor, Skisack, CD-Radio mit 6 LS und 6,5 Zoll-Farbmonitor sowie AUX- und USB-An­schluss, Bluetooth für Telefon und Audio, Einparkhilfe h, Bordcomputer, Skisack, Multifunktions-Lederlenkrad, Leder­polste­rung, Sitzheizung v, Tempomat, Licht- und Regensensor, Aluräder 17 Zoll, FB-Zen­tralsperre, LED-Tagfahrlicht, E-Hecklappe, E-Parkbremse, Nebel­schein­werfer etc.

Spurhalte-Assistent plus Auffahr-Warnung € 788,−, Radar-Tempomat (bei Navi auch mit Stop & Go-Funktion) € 1225,−, dynamische Dämpfer-Re­gelung € 531,−, Rück­fahrkamera € 450,−, Sportsitze € 550,−, Lenkrad-Heizung € 213,−, dritte Sitzreihe € 838,−, Beifahrersitz-Lehne klappbar € 200,−, Business-Paket Plus (Navi mit 8,8 Zoll-Monitor, Internet-Vorbereitung, Headup-Display etc.) € 3038,−, Ös­ter­reich-Paket Plus (variable Sportlenkung, Park-Assistent, LED-Scheinwer­fer) € 1250−, E-Sitze v mit Me­mory fah­rer­seitig € 1019,−, Keyless-Go € 413,−, Spiegel autom. abblend. € 581,−, Ein­parkhilfe v € 363,−, Sportfahrwerk € 369,−, Harman/Kardon-Laut­sprecher € 850,−, Alu­räder 18 Zoll € 850,−, Panoramadach € 1338,−, Navigation ab € 1000,−, Metallic-Lack € 725,− etc.

1 Kommentare

  1. der Gran Tourer hat keinen Radar-Tempomat sondern eine kamerabasierte Lösung

Kommentar abgeben