BMW 530iA: Eiligenschein

3. März 2001
2.180 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:BMW
Klasse:Limousine
Antrieb:Hinterrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:231 PS
Testverbrauch:11,2 l/100km
Modelljahr:2000
Grundpreis:47.409 Euro

Umfassende Facelifts schmeicheln dem neuen Auto, lassen aber den Vorgänger flugs veraltet aussehen. Besitzern der seit 1995 verkauften Baureihe E39 kann das nicht passieren, die Unterschiede zwischen dem gelifteten Fünfer und dem Vormodell sind marginal.
Am auffälligsten sind noch die neuen Schweinwerfer, bei denen das Standlicht eindrucksvoll in Form von vier Ringen strahlt. Heiligenschein heißt das mittlerweile unter Bayern-Fans (was auf jeden Fall besser ist als die mäßig liebevolle Bezeichnung „Tränensäcke“ für die Lichter des kleinen Bruders 3er).
Mit 11,2 Litern Testverbrauch ist der 530i zwar kein echter Heiliger, aber auch kein Schein-Eiliger: Der stärkste Sechszylinder der Baureihe läuft seidig, dreht willig hoch, ist recht bullig und ermöglicht sehr gute Fahrleistungen. In der extrem weich und dennoch rasch & richtig schaltenden Fünfgang-Automatik – die man übrigens für alle Otto-Motoren außer dem schwächsten (520i) und dem stärksten (M5) ordern kann – findet der Reihensechser einen kongenialen Partner. Die Selbstschalt-Funktion Steptronic wird dadurch zum Nebendarsteller degradiert.
Nahezu nebensächlich ist bei der 5er-Baureihe das Benziner-Geschäft generell, da verzeichnet man einen Dieselanteil von knapp 80 Prozent. Dabei gibt es nur drei Selbstzünder-Triebwerke (von 135 bis 193 PS), aber doppelt so viele Benziner (von 170 bis 400 PS). Aber ein paar eingefleischte Diesel-Verweigerer finden sich eben doch noch. Und von denen kriegt der 530er wohl einen Eiligenschein.

TECHNIK
6-Zylinder-Reihe, 4-Ventil-Technik, 2979 ccm, 170 kW (231 PS) bei 5900/min, max. Drehmoment 300 Nm bei 3500/ min, Fünfgang-Automatik mit Steptronic, Hinterradantrieb, vorne: Doppelgelenkachse, Zugstreben, hinten: Längs-, Quer- und Schräglenker, vorne und hinten: Schraubenfedern, Teledämpfer, Scheibenbremsen v/h (bel.), ABS, L/B/H 4775/ 1800/1435 mm, Radstand 2830 mm, Wendekreis 11,3 m, Servo, Reifendimension 225/55 R 16, Tankinhalt 70 l, Reichweite (bis Tankreserve) 530 km, Kofferraumvolumen 460 l, Leergewicht 1605 kg, zul. Gesamtgewicht 2070 kg, 0-100 km/h 7,6 sec, Spitze 244 km/h, CO2-Emission 257 g/km, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 15,5/7,9/10,7 l, Testverbrauch 11,2 l ROZ 98
Preis: S 649.432,-

FAHREN & FÜHLEN
Der extrem kultivierte, drehfreudige und kräftige Reihensechszylinder agiert ziemlich bullig. Die Automatik schaltet sehr weich und dennoch flott, die fünf – auch manuell per Steptronic anwählbaren – Gänge sind gut gestuft. Fein dosierbare, kräftige, standfeste Bremsen, präzise, aber etwas indirekte Lenkung (großes Serien-Volant). Das aufpreispflichtige Sportfahrwerk ist ausreichend komfortabel, der Wagen liegt damit noch länger neutral, ist aber nach wie vor leicht lastwechsel-anfällig. Gute Traktion dank ASC+T, dezente Fahr-Geräusche. Die (Aufpreis-) Sportsitze: etwas mühsam zu verstellen, aber mit gutem Seitenhalt und ausziehbarer Schenkelauflage.

PLATZ & NUTZ
Mit Ausnahme des knappen Fond-Knieraums alle Innenmaße im Klassenschnitt, durchschnittlich groß ist auch das gut nutzbare und über die Aufpreis-Features 2:1-Umlege-Lehnen oder Skisack erweiterbare Kofferabteil inkl. Verzurrösen, Spanngummis und Kleinzeugfächern. Fein: alle Fensterheber mit One-Touch, Vordersitze in der Höhe, Lenkrad auch in der Reichweite verstellbar, Top-Ergonomie, ausreichend Ablagen. Minus: Karosserie unübersichtlich.

DRAN & DRIN
Aufpreisfrei: vier E-Fensterheber, beheizb. E-Außenspiegel, FB-Zentralsperre, manuelle Klimaanlage, Bordcomputer, Ledervolant, Kassettenradio, Aluräder etc. Überaus umfangreiches Extra-Programm bis hin zu Xenon, TV, Leder, Freisprech-Telefon & Navigation mit Sprachsteuerung – empfehlenswert: das Österreich-Paket sowie das kleine, griffgünstige M-Lenkrad. Auch mit Schaltgetriebe zu haben. Top bei Verarbeitung und Material, sachliches Design.

SICHER & GRÜN
Serie: Front-, Seiten- und Kopfairbags für Fahrer und Beifahrer, ABS, ASC+T, fünf Dreipunktgurte (vorne mit Stoppern und Strammern), fünf Kopfstützen (vorne bis 1,85 m einstellbar, hinten bis 1,80 m). Als Extra: Reifendruck-Kontrolle, elektron. Stabilitätsprogramm, integrierte Kindersitze, hintere Kopf/Seitenairbags. Brav beim Umwelt-Check, akzeptabler Verbrauch.

PREIS & WERT
Nicht günstig, aber immerhin billiger als die Konkurrenten Audi A6 2,7 T und Mercedes E 320. Nur ein Jahr Neuwagen- und sechs Jahre Antirost-Garantie, BMW-Erstbesitzer genießen dafür bei Service-Treue lebenslangen Mobilitätsschutz. Ausreichendes Stützpunkt-Netz, Ölwechsel und Inspektion verschleiß-abhängig. Durch die starke (hausinterne) Diesel-Konkurrenz nicht so gute Werthaltung wie früher.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL:
Sportlich-noble Hochwert-Limousine für betuchte Benzin-Befürworter.

Kommentar abgeben