BMW kehrt zu den 24h von LeMans zurück

27. September 2016
Keine Kommentare
4.185 Views
Aktuelles

Der letzte BMW, der offiziell bei den 24h von LeMans mitgefahren ist, war 2011 der M3 GT2 aus der E92-Generation (oben). Seitdem – also seit fünf Jahren – gab es für Fans der blau-weißen Sportwagenschmiede nur noch Privatteams am Start, denen man zujubeln konnte. Diese Durststrecke – so bestätigte BMW heute – ist nun vorbei … oder zumindest fast. Im Jahr 2018 wird man mit einem offiziellen GTE-Wagen wieder vertreten sein und sich somit direkt mit Aston Martin, Porsche, Ferrari und Ford anlegen.

Welches Auto diese Ehre genau haben wird ist noch unklar. Der einzige BMW-Wagen, der letztens in Sachen Motorsport für etwas Furore sorgen konnte war ja der M6 GT3, den wir als Auto der Wahl des Walkenhort-Teams auch selbst schon kennenlernen durften. Für den GTE-Einsatz in zwei Jahren wird es aber vermutlich ein anderes Auto sein … eventuell ja schon ein Fahrzeug auf Basis des kommenden Z5, der ja gerade in Kooperation mit Toyota entwickelt wird (und dort ein neuer Supra wird)?

p90099693_highres_bmw-v12-lmr-1999-witJedenfalls hat BMW eine äußerst reiche LeMans-Vergangenheit. Bereits in den 30ern wagte man sich in die Ausdauer-Rennen in der grünen Hölle. In den 70ern konnte man dann mit den 3,0 CSL und 3,2 CSL-Racern für Erfolge sorgen, bevor das M1 Procar übernahm. Als Konstrukteur schnupperte man dann erstmals mit dem BMW V12 LMR Podiumluft (siehe links). Als Zulieferer konnte man sich schon vorher über solche freuen. Immerhin war der Motor des McLaren F1 GTR, der 1995 gewann, aus dem Hause BMW.