BMW M3 CSL

23. November 2003
1.687 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:BMW
Klasse:Coupé
Antrieb:Hinterrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:360 PS
Testverbrauch:13 l/100km
Modelljahr:2003
Grundpreis:102.300 Euro

Rennsport leicht gemacht: BMW M3 CSL – die abgespeckte Version des Top-3ers

Zugegeben, die um 110 Kilo leichter und um 17 PS stärker gemachte CSL-Version des BMW M3 ist ein teures Stück. Doch es gibt zur Zeit kein alltagstaugliches Auto, das derart viel Fahrspaß und Rennsport-Flair bietet. Der Aufpreis von gut 33.000 Euro gegenüber dem nicht gerade billigen M3 erklärt sich vor allem durch den Einsatz hochwertiger und teurer Werkstoffe, Karbon etwa findet sich großzügig eingesetzt an Türverkleidungen, Frontschürze und sogar am Dach.Der Motor gewinnt seine Zusatz-Power durch vergrößerte Ansaug-Kanäle sowie schärfere Nockenwellen, und er klingt dank dünnwandigerer Auspuffanlage wie ein echtes Renn-Triebwerk. Dazu wurden die Bremsen nochmals optimiert, die Lenkung direkter ausgelegt und die sequenzielle SMG-Schaltung verbessert. Auch das Fahrwerk stimmten die Bayern noch eine Spur sportlicher ab.Garant für schier unglaubliche Klebe-Qualitäten in Kurven aller Art sind jedoch die slick-ähnlichen Clubsport-Reifen – Semi-Slicks, die bei Trockenheit alles straßentaugliche in den Schatten stellen, bei Nässe allerdings mit Vorsicht zu genießen sind und nach 3000 Kilometern ihren Geist aufgeben. Doch die Reifen kann man ebenso gegen herkömmliche Gummis tauschen, wie die individuell angepassten und nur längsverstellbaren Extrem-Schalensitze gegen normale Sessel. Was Sport-Freaks aber wohl genauso ablehnen werden wie die Bestellung von Radio & Klimaanlage. TECHNIK 6-Zylinder-Reihe, 4-Ventil-Technik, 3246 ccm, 265 kW (360 PS) bei 7900/min, max. Drehmoment 370 Nm bei 4900/ min, automatisiertes Sechsgang-Getriebe mit Tipp-Schaltung, Hinterradantrieb, vorne: Dreiecksquerlenker, Stabilisator, Federbeine, hinten: unterer Querlenker, Längslenker, Schraubenfedern, Teledämpfer, Scheibenbr. v/h (bel.), ABS, L/B/H 4492/1780/1365 mm, Radstand 2731 mm, 4 Sitze, Wendekreis 11,0 m, Servo, Reifendimension 235/35 ZR 19 (v), 265/30 ZR 19 (h), Tankinhalt 63 l, Reichweite (bis Tankres.) 430 km, Kofferraumvol. 410 l, Leergewicht 1385 kg, zul. Ges.-Gew. 1800 kg, 0-100 km/h 4,9 sec, 60-100 km/h (im 4./5. Gang) 6,4/7,9 sec, Spitze 250 km/h, Steuer (jährl.) EUR 1590,60, Normverbr. (Stadt/außero./Mix) 17,8/8,4/11,9 l, Testverbr. 13,0 l ROZ 98Preis: EUR 102.300,- FAHREN & FÜHLEN Der laufruhige Reihensechser entwickelt schon bei niedrigen Touren viel Punch, ab mittleren gibt´s neben Rennsport-Sound noch massiveren Vorwärtsdrang, die lange Übersetzung hemmt den Durchzug ein wenig. Sehr direkte & präzise Lenkung. Die sequenzielle Schaltung agiert selbst in der schnellsten von sechs wählbaren Geschwindigkeiten (0,08 Sekunden pro Schaltvorgang) sanft, aber: unharmonischer Automatik-Modus und mäßige Dosierbarkeit beim Rangieren. Hartes, doch gut gedämpftes Fahrwerk, zusammen mit den slick-ähnlichen Clubsport-Reifen (kritisch bei Nässe) sind atemberaubende Kurvengeschwindigkeiten drin. Dabei bleibt der CSL stets neutral und lastwechsel-immun. Genial: Das DSC lässt sich für gepflegte Drifts teil-deaktivieren. Machtvoll verzögernde Bremsen, dennoch recht fein dosierbar. Straffe, enge Extrem-Schalensitze, nur längsverstellbar. PLATZ & NUTZ Sportlich eng vorne nur durch die knapp geschnittenen (Extremschalen-) Sitze, die hintere Zweier-Bank ist hart gepolstert, mühsam zu entern und bietet nicht viel Platz. Für einen Sportwagen großer (aber zerklüfteter) Kofferraum, sogar über Umlege-Lehnen erweiterbar. Nicht zu viele Innen-Ablagen, Lenkrad dafür weit genug in Höhe und Reichweite justierbar, keine groben Ergonomie-Patzer. DRAN & DRIN Sportlich-asketische Mitgift: E-Fensterheber, E-Ausstellfenster hinten, beheizbare E-Außenspiegel, FB-Zentralsperre, Bordcomputer, 19-Zoll-Aluräder etc. Klima und Audio-System werden auf Wunsch gratis mitgeliefert. Wenig Aufpreis-Extras, u.a. Einparkhilfe, Bi-Xenon (inkl. Regensensor und Nebelscheinwerfer), Alarm. Nur in schwarz oder grau zu haben. Top-Verarbeitung, hochwertige Materialien, glaubwürdiger Sport-Aufputz (viel echtes Karbon innen wie außen). SICHER & GRÜN Front- und Kopfairbags vorne, ABS, Stabilitätskontrolle, Sperrdifferenzial, Reifendruckkontrolle, auf allen vier Sitzplätzen Dreipunktgurte und Kopfstützen (reichen vorne bis 1,85 m, hinten bis 1,75 m). Grün-Check ohne Tadel bestanden, Verbrauch vergleichsweise fair. PREIS & WERT Teuer ist der CSL zweifellos, der einzige echte Gegner, Porsches 911 GT3, kostet aber nochmals 20.000 Euro mehr. Zwei Jahre Gewährleistung, unbegrenzter Mobilitäts-Schutz bei Service-Treue, nur sechs Jahre Antidurchrost-Versprechen. Als limitierte Sonderserie stehen die Chancen auf Top-Werthaltung nicht schlecht. Ausreichend Marken-Stützpunkte, verschleißabhängige Inspektions-Intervalle. ALLES-AUTO-TESTURTEIL :Für ein Fast-Rennauto vergleichsweise unauffällig und verblüffend alltagstauglich. Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 9/2003

Kommentar abgeben