Chevrolet Matiz 1,0 SX

28. September 2005
Keine Kommentare
2.486 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Chevrolet
Klasse:Kleinwagen
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:66 PS
Testverbrauch:6,7 l/100km
Modelljahr:2005
Grundpreis:11.450 Euro

Chevrolet Matiz: nach Facelift und mit neuem Label so erwachsen wie nie zuvor

In dieser ALLES AUTO-Ausgabe tummeln sich zwei Modelle der US-Marke Chevrolet, wie sie unterschiedlicher nicht sein können: Für den Preis der 404 PS starken Corvette (siehe Vergleichstest ab Seite 64) könnte man sich genauso gut sieben Chevrolet Matiz vor die Haustür stellen. Oder in Pferdestärken und Hubraum ausgedrückt: Unter der Haube der Corvette arbeiten mehr als sechs Matiz-Motoren.
Zahlenbeispiele beiseite, denn hier soll ausschließlich vom geräumigeren und vernünftigeren Auto die Rede sein: Der Matiz erhielt kürzlich ein Facelift, das den Mini-Chevy deutlich erwachsener wirken lässt. Die runden Kulleraugen des noch unter Daewoo-Flagge segelnden Vorgängers sind passé, der maximale Laderaum wurde dank verbesserter Sitz-Variabilität auf 845 Liter (zuvor: 624 Liter) vergrößert, außerdem wanderten die Instrumente in die Mitte.
Den günstigsten Einstieg in die Welt von Chevrolet bietet ein Dreizylinder-Matiz mit 52 PS (8950 Euro), im Test fuhr bei uns der etwas stärkere 66 PS-Chevy, der zufrieden stellenden Vortrieb bietet – bauartbedingt jedoch erst bei hohen Drehzahlen.
Am wohlsten fühlt sich der Matiz im urbanen Gebiet: Dort kann man sich durchaus als Parklücken-Kaiser bezeichnen und muss in der SX-Ausstattung auch nicht auf Komfort-Features wie etwa Klimaanlage verzichten.

TECHNIK
R4, 8V, 995 ccm, 49 kW (66 PS) bei 5400/min, max. Drehmoment 91 Nm bei 4200/min, Fünfgang-Getriebe, Vorderradantrieb, vorne: untere Querlenker, Stabilisator, Federbeine, hinten: Verbundlenkerachse, Stabilisator, Schraubenfedern, Teledämpfer, Scheibenbremsen v, Trommeln h, ABS, L/B/H 3495/1495/1500 mm, Radstand 2345 mm, 5 Sitze, Wendekreis 9,2 m, Servo, Reifendimension 155/65 R 13, Tankinhalt 35 l, Reichweite (bis Tankres.) 450 km, Kofferraumvolumen 170-845 l, Leergewicht 795 kg, zul. Gesamtgewicht 1270 kg, max. Anh.-Last 600 kg, 0-100 km/h 14,1 sec, 60-100 km/h (im 4.Gang) 14,7 sec, Spitze 156 km/h, Steuer (jährl.) EUR 189,20, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 7,2/ 4,7/5,6 l, Testverbrauch 6,7 l ROZ 91
Preis: EUR 11.450,-

FAHREN & FÜHLEN
Der drehmomentschwache Einliter-Vierzylinder verlangt für halbwegs flotten Vortrieb nach hohen Touren. Im Leerlauf agiert er seidig-leise, mit steigender Drehzahl wird er jedoch kernig laut. Die Fahrleistungen sind zumindest im Stadtbetrieb ausreichend, der Durchzug ist jedoch mäßig. Komfortables Fahrwerk mit sicherem Kurvenverhalten, neigt zum Poltern bei kurzen Stößen, geringes Abrollgeräusch. Im Grenzbereich untersteuernd, keine Lastwechsel-Tücken. Lenkung: im richtigen Maß direkt und leichtgängig, mäßig präzise. Weit geführte, leichtgängige Schaltung mit Hakel-Tendenz. Bremsen: standfest und passabel dosierbar. Sitze: straff gepolstert, trotzdem bequem, wenig Seitenhalt.

PLATZ & NUTZ
Vergleichsweise großzügige Kopffreiheit und ausreichend Fond-Knieraum. Knapp dagegen: die Innenbreite. Kofferraum im Klassenschnitt, erweiterbar mittels im Verhältnis 2:1 umlegbarer Rückbank (Vordersitze müssen ganz nach vorne wandern, dann können Kopfstützen dran bleiben). Plus: gut nutzbare Ablagen, dank guter Karosserie-Übersicht und Mini-Wendekreis problemlos beim Rangieren, vernünftige Sitzposition trotz nicht verstellbarem Lenkrad, mittig positionierte Armaturen sind gut ablesbar. Originell: der linke Außenspiegel ist manuell, der rechte elektrisch verstellbar. Störend: Fahrer-Knie stößt an Mittelkonsole.

DRAN & DRIN
Die 66-PS-Variante ist ausschließlich in der Ausstattungsstufe SX lieferbar, diese bietet u.a. Servolenkung, Klimaanlage, höhenverstellbaren Fahrersitz, vier elektrische Fensterheber, Fernbedien-Zentralverriegelung, Drehzahlmesser, CD-Radio mit sechs Lautsprechern, Nebelscheinwerfer, Ablage-Fach unterm Beifahrersitz, Dachreling, Gepäckraum-Beleuchtung. Metallic-Lack als einzige Option. Verarbeitungsqualität macht einen soliden Eindruck, Materialanmutung entspricht der Preisklasse, gefälliges Außen- und Innen-Design.

SICHER & GRÜN
Frontairbags, Seitenairbags vorne, ABS, fünf Dreipunktgurte und ebenso viele Kopfstützen (reichen vorne bis 1,85 Meter Körpergröße, hinten nur bis 1,65 Meter). Isofix und ESP nicht erhältlich. Keine Umwelt-Patzer, (Normalbenzin-)Verbrauch geht in Ordnung.

PREIS & WERT
Im dicht besetzten Kleinwagen-Segment zählt der Chevrolet Matiz 1,0 SX zu den günstigsten Angeboten, zumal mit Serien-Klima. Drei Jahre oder 100.000 Kilometer Fahrzeug-Garantie inklusive Mobilitäts-Schutz, sechs Jahre Garantie gegen Durchrosten, drei Jahre oder 50.000 Kilometer kostenloses Service. Nicht übermäßig wertstabil. Service- und Ölwechsel alle 15.000 Kilometer, dünnes Werkstatt-Netz.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL :
Wendiger und komfortabler Stadtflitzer zum günstigen Preis.


Foto: Len Vincent

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 7-8/2005