China: Straße verschlingt Rolls-Royce

3. Oktober 2017
1.334 Views
Feature

Es war ein ganz normaler Tag in Harbin, der Hauptstadt der nordöstlichen Provinz Heilongjiang in China. Ein namentlich nicht bekannter Mann steht mit seinem Rolls Royce an einer roten Ampel und wartet auf das erlösende grüne Licht. Als es angeht, fährt er los … und stürzt ab. Aus dem Nichts sackte die Straße unter dem stolzen Nobel-Karossen-Besitzer ab und verschlang seine britische Limousine fast mit Haut und Felgen. Der Wagen war so schwer beschädigt, dass der Mann daraufhin aus dem Fenster klettern und sich aus dem Loch helfen lassen musste. Das Auto ist vermutlich ein Totalschaden, zumindest dem Fahrer ist aber nichts passiert.

 

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich versuche mich ab sofort jedes mal an diese bei „The Mirror“ gefundene Geschichte zu erinnern, wenn ich mich mal wieder über die vermeintlich furchtbare Qualität der Straßen hier in Österreich beschwere …

Für den Vorfall verantwortlich war höchstwahrscheinlich eine Doline, genauer gesagt eine Sackungs- bzw. Einsturzdoline – auch Sinkhöhle genannt. Diese entstehen wenn das Gestein unter einem vermeintlich stabilen Areal über die Zeit ausgewaschen wird. Irgendwann versagt die Stabilität der Oberfläche und sie sackt in sich zusammen.

Sei der Erste der abstimmt.

Kommentar abgeben