Das ist der neue Renault Kadjar

13. September 2018
936 Views
Aktuelles

Renault gönnt dem Kadjar – dem SUV auf Basis des Nissan Qashqai – eine umfangreiche Modellpflege. Der Kraxler bekommt im Zuge der Aktualisierung eine modifizierte Front- und Heckpartie mit noch markanterer Lichtsignatur, verändertem Kühlergrill, eine Haifischantenne, neuen Felgen und frische Farben verpasst. Im Innenraum bekommt der 7-Zoll-Touchscreen des Online-Infotainmentsystems Renault R-LINK 2 ein neues Design verpasst, während die Bedienelemente für die Klimaanlage überarbeitet wurden. Durch drei statt ehemals zwei Drehregler soll die Bedienung ergonomischer von statten gehen können.

 

Ebenfalls neu: Die Taster der elektrischen Fensterheber in den Türverkleidungen sind mit den Bedienelementen für die Außenspiegel in einem Feld zusammengefasst und hinterleuchtet, was ihre Nutzung bei Dunkelheit erleichtert. Beim Ein- und Aussteigen erhellen außerdem Leuchten an der Unterseite der Außenspiegel den Boden. Weitere, neue praktische Details: Mitfahrer in der zweiten Sitzreihe dürfen sich nun zudem über zwei USB-Ports freuen, während vorn größere Getränkehälter in der Mittelkonsole warten und auch die Ablagefächer in den Türen so vergrößert wurden, dass nun 1,5 Liter Wasserflaschen hinein passen.

Auch unter der Haube tat sich so einiges. Das neue, jetzt natürlich Euro 6d temp entsprechende Motorenlineup besteht aus je zwei Turbo-Benzinern und Turbo-Dieseln und sind allesamt mit Rußpartikelfiltern ausgestattet. Die Benziner hören auf die Namen TCe 140 PF und TCe 160 PF, haben beide jeweils 1,3 Liter Hubraum und sind jeweils mit Sechsgang-Handschaltung oder Siebengang-Doppelkupplung zu haben. In Sachen Diesel warten der Blue dCi 115 und der Blue dCi 150. Ersterer mobilisiert 5 PS und 10 Nm mehr als sein Vorgänger und wird zu einem späteren Zeitpunkt auch mit Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe erhältlich sein. Der neue Blue dCi 150 stellt 20 PS mehr zur Verfügung als der bisherige Topdiesel im Kadjar und wird wie bisher mit Front- und variablem Allradantrieb sowie als Handschalter oder mit der erwähnten Automatik angeboten.

 

Der österreichische Markstart ist für Jänner 2019 avisiert.

Sei der Erste der abstimmt.
Profilbild von Johannes Posch

Filme, Videospiele, Technik, Autos, Speis und Trank ... meine Interessen lesen sich wie das 1x1 der Männer-Klischees. Aber so bin ich nun mal. ;) Und das zeigt sich auch in meinem bisherigen Werdegang: Hotelfachschule, dann Videospieljournalist (übrigens bis heute: www.gamers.at), anschließend einige Jährchen bei einer Unternehmensberatung und Digital-Marketing Agentur und nun also hier, bei Alles Auto. Hier darf ich seit Mai 2015 die Geschicke von allem das "online & digital" ist lenken und gestalten ... und "nebenbei" natürlich der Redaktion mit Tests, Fahrberichten und mehr meinen Stempel aufdrücken. Und dabei bin ich natürlich auch immer für Anregungen offen. Fragen und vor allem Anregungen sind also jederzeit willkommen. :)

Kommentar abgeben