Der Chevrolet Camaro ZL1: schneller als die Europäer?

25. Oktober 2016
2.028 Views
Aktuelles

Die Amerikaner frohlocken. Viele unserer US-Kollegen sinnieren ob dieses neuen Videos von Chevrolet darüber, dass die Zeiten, in denen US-Autos im Vergleich zu europäischen Fahrzeugen nur für das schnelle Geradeausfahren gut waren, endgültig vorbei sind. Und es stimmt ja auch: so ein aktueller Mustang kann mittlerweile tatsächlich flotter Kurven fahren, ohne dass man sich dabei umbringt. Und auch der aktuelle Chevrolet Camaro ZL1 – also das Top-Modell des Chevy-Coupés mit fast 650 PS aus einem Kompressor-geladenen V8 – ist zugegeben richtig schnell: 7:27:88 standen am Ende der schnellsten Runde auf der Uhr. Das ist wohlgemerkt schneller als ein Koeniggsegg CCX oder ein regulärer M4 – sagen die Amis.

Stimmt auch. Der Haken: der CCX ist dieses Jahr 10 Jahre alt und der M4 nicht das „echte“ Top-Modell der Bayern. Das wäre der M4 GTS … und der ist immerhin noch um 2 Sekunden schneller gewesen. Von aktuellen Koeniggsegg reden wir erst gar nicht. Aber der Vergleich ist ja auch unfair… das wäre ein Vergleich mit einer Limousine normalerweise auch. Und dennoch: Die Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio war ebenso nur 2 Sekunden langsamer als der Chevy. Und das mit 140 PS weniger und vier Türen.

Dennoch, eines ist bei all der kleinen Stichelei trotzdem belegt: Der Chevy ist schnell. Richtig schnell.

Sei der Erste der abstimmt.

Kommentar abgeben