Der TAMO Racemo ist TATA’s Vorstellung eines Sportlers

13. März 2017
1.799 Views
Aktuelles

Bei uns ist TATA besonders als Eigentümer von Jaguar/Land Rover und für das Billigauto Nano bekannt. Dass der größte Indische Autobauer weit mehr zu bieten hat, zeigt die neue, performance-orientierte, Submarke TAMO. Unter dieser zeigt TATA in Genf den kleinen Mittelmotor-Sportler namens Racemo. Der Name ist etwas gewöhnungsbedürftig, die Zahlen sprechen jedoch für enormen Fahrspaß. Der 1,2 liter 3-Zylinder bringt es auf 190 PS und sorgt, gemeinsam mit dem geringen Gewicht von 800 Kg, dafür, dass der Racemo die klassische 0-100 Beschleunigung in glatten 6 Sekunden erledigt.

Was die Maße angeht, ist er erstaunlich kompakt: mit 3.830 mm Außenlänge ist er kürzer als ein MX-5, mit 1.810 mm aber deutlich breiter als der genannte Nippon-Roadster. Das gibt der indischen Taschenrakete eine Form, die ein wenig an einen Smart Roadster erinnert, der mit Teilen eines Lancia Stratos verschönert wurde. Flügeltüren runden das, ein wenig halbstark wirkende, Bild ab.

Umgerechnet rund 35.000 Euro soll er kosten. Virtuell könnt ihr ihn im Videospiel „Forza Horizon 3“ fahren. Ob er es aber jemals auf die österreichischen Straßen schaffen wird, bleibt fraglich.

Kommentar abgeben