Dieser Elektro-Van verbläst einen Ferrari (und ein Tesla Model S)

19. Juli 2016
6.537 Views
Aktuelles

Wenn es euch wie uns geht, habt ihr von der Firma Atieva aus dem Silicon Valley vermutlich noch nie gehört. Ist aber auch nicht verwunderlich. Das kleine Startup arbeitet gerade an seinem ersten großen Projekt: Einem E-Antrieb für Autos. Und als Demofahrzeug, genannt Edna, hat man sich ausgerechnet einen Mercedes Vito ausgesucht. Nun gäbe es in der Tat Optionen, die etwas mehr „Sexappeal“ hätten, doch ganz nüchtern betrachtet ist der Benz die perfekte Wahl: Viel Platz für Computer und Testequipment und noch dazu der windschnittigste seiner Gattung.

So schafften es die Kalifornier einen Power-Van auf die Beine zu stellen, der es in sagenhaften 3,08 Sekunden aus dem Stand auf 60 Meilen pro Stunde, also knapp unter 100 km/h schafft. Das „Geheimnis“? Ein über 900 PS starker, eigens entwickelter E-Antrieb, gespeißt aus einem 87 Kilowatt starken Akku-Pack.

Selbstverständlich hat Atieva aber nicht vor, den Vito mit E-Power zur Serienreife zu kriegen. Viel mehr erhofft man sich B2B-Deals – also einen Verkauf der Technologie an einen der großen Player in der Autobranche. Wir drücken die Daumen … und bedanken uns für ein echt cooles Drag-Video.

Kommentar abgeben