Ein neuer Stratos kommt … quasi

9. Februar 2018
2.470 Views
Aktuelles

Vielleicht erinnert ihr euch noch? Anno 2010 feierte der „New Stratos“ sein großes Debüt, sollte auf Basis des Ferrari F430 Scuderia das Beste aus Alt und Neu verbinden … also einen alten Namen und einen neuen Rest. Doch das Projekt der New Stratos GbR geriet kurz nach der Enthüllung, 2011 um genau zu sein, unsanft ins Stocken. Bei der Entwicklung selbst hatte man Ferrari nämlich immer gesagt, dass der Wagen ein Einzelstück für den Privatgebrauch sein sollte. Von einer Serienfertigung, auch wenn es nur um eine Klein-Serie gehe, war keine Rede. Ferrari als auch Pininfarina verweigerten die weitere Zusammenarbeit. Dann wurde es lange still um das Projekt. Bis jetzt.

Zusammen mit einem neuen Partner in Form der Manifattura Automobili Torino, unabhängig von Ferrari, wird man 25 Stück des New Stratos bauen. Und das in mehreren Versionen. Die Plattform soll einen GT-Sportwagen, eine Safari-Version als auch einen Supersportler möglich machen. Mit weiteren Details hält man sich noch bedeckt. Über 550 PS und ein „speziell abgestimmtes Fahrwerk, dass auf kurvigen Strecken eine Erfahrung bieten soll, wie sie kein anderer Sportwagen liefern kann“ werden versprochen, mehr aber nicht. Wir vermuten aber schwer, dass im Laufe der Vorstellung auf dem Genfer Automobilsalon Anfang März ein paar mehr Fakten auf den Tisch kommen … ein Preis zum Beispiel. Unser Tipp auf Basis des Einzelstücks aus 2010: Rund 600.000 Euro. 

 

Profilbild von Johannes Posch

Filme, Videospiele, Technik, Autos, Speis und Trank ... meine Interessen lesen sich wie das 1x1 der Männer-Klischees. Aber so bin ich nun mal. ;) Und das zeigt sich auch in meinem bisherigen Werdegang: Hotelfachschule, dann Videospieljournalist (übrigens bis heute: www.gamers.at), anschließend einige Jährchen bei einer Unternehmensberatung und Digital-Marketing Agentur und nun also hier, bei Alles Auto. Hier darf ich seit Mai 2015 die Geschicke von allem das "online & digital" ist lenken und gestalten ... und "nebenbei" natürlich der Redaktion mit Tests, Fahrberichten und mehr meinen Stempel aufdrücken. Und dabei bin ich natürlich auch immer für Anregungen offen. Fragen und vor allem Anregungen sind also jederzeit willkommen. :)

Kommentar abgeben