Eine oberflächliche Betrachtung des Stockmarismus

27. Mai 2016
5.897 Views
Community

Liebe Leute!

Nachdem das Interview mit Prof. Stockmar einigen Staub aufgewirbelt hat, möchte ich hier ein paar Informationen über den Strommix in Österreich anführen. Ich beschränke mich deshalb auf Österreich, weil es eher selten vorkommen wird, dass Elektroautos aus Österreich in Rumänien aufgeladen werden.

Die Basis für die nachstehenden Zahlen bildet der Stromkennzeichnungsbericht 2015 der E-Control. Vorausgeschickt sei auch, dass es seit 1. Jänner 2015 verboten ist, nicht gekennzeichneten Strom, sog. „Graustrom“ an Haushalte zu liefern.

  1. Bekannte erneuerbare Energieträger: 89,10%
  2. Bekannte fossile Energieträger: 10,36%
  3. Bekannte Nuklearenergie: 0,0%
  4. Bekannte Sonstige: 0,26%
  5. Graustrom: 0,27% (ergibt sich durch die Kennzeichnungspflicht nur durch abweichende Wirtschaftsjahre.

Aus diesem Mix ergibt sich eine CO2 Belastung von 58,03 g/kWh

Es möge sich bitte jeder selbst seinen Reim daraus machen.

 

4 Kommentare

Kommentar abgeben