Erster Test: BMW X7

3. Mai 2019
2.500 Views
Aktuelles

In Nordamerika fällt der X7 nicht sonderlich auf, hier sind die Straßen breiter, das gilt auch für Parkplätze so­­wie Drive In-Korridore. Und vor ­al­­lem in Texas, wo wir mit dem neuen Flaggschiff der Münchner unterwegs sind, gehören Riesen-Pick-ups zum Straßenbild wie Gölfe bei uns. Die ersten Schnupperfahrten mit dem Super-SUV in den Staaten zu starten, war also eine gute Idee von BMW – die Testwagen mit Allradlenkung und Wankstabi­lisierung auszurüsten, ebenso. So wirkt der Hochbau-7er durchaus agil, in der Alten Welt freilich wird sich die Größe nicht wegdiskutieren lassen. Wir sagen nur: 13 Meter Wendekreis!
Und das Design? „Anmut ist sein Wesen. Eleganz sein Charakter.“ Man braucht schon eine stark weißblau gefärbte Brille, um dieser Aussage aus dem Pressetext etwas abzugewinnen. Immerhin gibt BMW stolz zu, dass beim X7 der bislang größte Grill der Markengeschichte zum Einsatz kommt und auch das Marken-Logo darüber in XXL ausgeführt ist. Doch womöglich machen die Münchner alles richtig: In den Ländern, in denen dieser Wagen ankommen muss – neben den USA ist das vor allem China sowie der arabische bzw. asiatische Markt –, zählt optische Präsenz weit mehr als bei uns in Europa.

 

Auf fast 5,2 Metern Länge und 3,1 Metern Radstand geht sich natürlich jede Menge Platz aus, sogar in der serienmäßigen dritten Reihe sitzt man als Erwachsener ganz gut. Der Weg dorthin ist freilich etwas mühsam – auch zeitlich: Es dauert ein wenig, bis sich der Mittelsitz nach vorne gefaltet hat. Alle Stühle bewegen sich schließlich elektrisch, Bedientasten dazu gibt es nicht nur am Fahrerplatz, sondern auch im Kofferraum. Der bietet bei voller Bestuhlung übrigens nicht gerade viel Volumen. Und wird generell über ­eine horizontal zweigeteilte E-Heckklappe beladen. Gegen rund 800 Euro extra wird die zweite Reihe mit zwei feinen Einzelsitzen samt Armlehnen und Komfort-Kopfstützen bestückt – eine gute Investition, die echten Luxus-Flair aufkommen lässt. 

Apropos Aufpreis: Obwohl der X7 serienmäßig schon fein bestückt ist (unter anderem mit Lederpolsterung, Panorama­dach, Navi, Parklenk-Assistent, Head­up-Display, LED-Licht und Vierzonen-Klima), warten in der ­Ex­­traliste viele nette Features, etwa Matrix-Scheinwerfer, Sitzheizung auch ganz hinten, Fond- Bildschirme, Fünfzonen-Klima, Türzuzieh-Hilfe, kühl- und heiz­bare Becherhalter sowie allerlei Assistenzsysteme bis hin zum teil­autonomen Fahren. 

Für die ersten Testkilometer stand aus der dreifaltigen Palette allein der Benziner zur Verfügung, der Reihensechszylinder ist extrem laufruhig, harmoniert sehr gut mit der feinen Achtgang-Automatik und hat den schweren SUV ordentlich im Griff. Als Alternative gibt es zwei Diesel (ebenfalls mit sechs Häferln), wobei der stärkere unter dem M-Label fungiert und auch optisch dynamischer auftritt. 

Dank Luftfederung und ­adaptiven Dämpfern ist der Fahrkomfort wirklich beachtlich, als Reiseauto oder Luxus-Shuttle macht sich der X7 also ganz wunderbar. Und wer ab und an ins Gelände möchte, kann ein Offroad-Paket ordern mit Differenzialsperre, Unterfahrschutz und speziellen Fahr-Modi. So oder so lässt sich der allradgetriebene XXL-SUV per Luftfederung um vier Zentimeter anheben – aber auch absenken zum leichteren Beladen.

Zu haben ist der BMW X7 ab sofort, zumindest der ­schwächere Diesel bilanziert knapp fünfstellig. Dem Vernehmen nach wird heuer noch ein V8-Benziner die Palette nach oben abrunden – damit wird dieser Münchner endgültig zum standesgemäßen Ami.   

Daten & Fakten

Basispreis in € 104.150,–
Zyl./Ventile pro Zyl. 6/4
Hubraum in ccm 2998
PS/kW bei U/min 340/250 bei 5500-6500
Nm bei U/min 450 bei 1500–5200
Getriebe 8-Gang-Aut.
L/B/H, Radst. in mm 5151/2000/1805, 3105
Kofferraum/Tank in l 236 bzw. 750-2120/83
Leergewicht in kg 2320
0–100 km/h in sec 6,1
Spitze in km/h 245
Normverbrauch in l (Mix) 8,7
CO2-Ausstoß in g/km 198
Basispreis in € 97.550,–
Zyl./Ventile pro Zyl. 6/4
Hubraum in ccm 2993
PS/kW bei U/min 265/195 bei 4000
Nm bei U/min 620 bei 2000–2500
Getriebe 8-Gang-Aut.
L/B/H, Radst. in mm 5151/2000/1805, 3105
Kofferraum/Tank in l 236 bzw. 750-2120/83
Leergewicht in kg 2370
0–100 km/h in sec 7,0
Spitze in km/h 227
Normverbrauch in l (Mix) 6,5
CO2-Ausstoß in g/km 171
Basispreis in € 126.550,–
Zyl./Ventile pro Zyl. 6/4
Hubraum in ccm 2993
PS/kW bei U/min 400/294 bei 4400
Nm bei U/min 760 bei 2000–3000
Getriebe 8-Gang-Aut.
L/B/H, Radst. in mm 5151/2000/1805, 3105
Kofferraum/Tank in l 236 bzw. 750-2120/83
Leergewicht in kg 2460
0–100 km/h in sec 5,4
Spitze in km/h 250
Normverbrauch in l (Mix) 7,0
CO2-Ausstoß in g/km 185

Mittlerweile hat der erste BMW X7 bereits den langen Weg aus den USA in unsere Redaktion gefunden. Einen ausführlichen Alltagstest gibt es im Juni-Heft zu lesen!

Foto: May

Foto: May

1 Kommentare

  1. Immer wenn du denkt, sinnloser gehts nicht mehr, kommt von irgendwo ein X (oder Q oder GL_) daher.
    MfG J

Kommentar abgeben