Erster Test: Cupra Leon e-Hybrid

1. Februar 2021
1.723 Views
Aktuelles

Den Spagat zwischen Sport und Alltagstauglichkeit zu schaffen, ökologisch vernünftig zu sein und zusätzlich noch nied­rige Unterhaltskosten zu bieten – das klingt nach der eierlegenden Wollmilchsau. In einer Kategorie, in der der Leon immer schon gut war (sowohl als Kombi als auch als Fünf­türer), geht Cupra nun noch einen Schritt weiter und bietet beim neuen Leon auch noch eine Ansteck-Version mit (förderungswürdigen) 52 Kilometern E-Reichweite an.

 

Voll aufgeladen wird bei 2,3 kW in weniger als sechs, bei 3,6 kW in weniger als vier Stunden. Mit 245 PS Systemleistung ist der Katalane als Hybrid natürlich nicht untermotorisiert, doch mit dem kleinen Vier­zylinder und der verzögerten Gasannahme sowie dem batteriebedingt recht deftigen Mehrgewicht kommt kaum echtes Cup-Racer-Feeling (wofür die Abkürzung Cupra schließlich steht) auf – das ist bei den baugleichen Konzern-Geschwistern VW Golf GTE und Skoda Octavia iV RS aber auch nicht anders.

Daten & Fakten

Basispreis in € 42.690,– (43.990,–)
Zyl./Ventile pro Zyl. 4/4
Hubraum in ccm 1984
PS/kW bei U/min bzw. Nm bei U/min 150/110 bei 5000 bzw. 250 bei 1550
Systemleistung PS bzw. Systemdrehmoment Nm 245 bzw. 400
Getriebe 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe
L/B/H, Radst. in mm 4398/1799/1467, 2682
Basis-Kofferraum/Tank in l 270 (470)/40
Leergewicht in kg 1671 (1717)
0–100 km/h in sec 6,7 (7,0)
Spitze in km/h 225 (135 rein elektrisch)
WLTP-Normverbrauch in l (kombiniert) 1,3–1,4 (1,3–1,5)
CO2-Ausstoß in g/km 28,9–32,4 (29,7–33,5)

Abweichende Angaben in Klammer für Kombi-Version ST

Wie sich der neue Cupra im Alltag geschlagen hat, haben wir mittlerweile bereits herausfinden können. Den Testbericht gibt es in der aktuellen Ausgabe Jänner/Februar zu lesen!

Überall im Handel!

Kommentar abgeben