Erster Test: Mercedes EQS

29. November 2021
1.233 Views
Aktuelles

Mercedes hat ein neues Aushängeschild. Denn spätestens seit Daimler-CEO Ola Källenius verkündet hat, dass man den Konzern in den kommenden Jahren komplett auf Elektromobilität drehen wolle, kommt dem neuen EQS die Rolle des imagereichen Innovationsträgers zu. 

Der elektrische Neuling macht vieles anders als die ­S-Klasse. Antrieb, Styling, Anspruch und Vision sollen die Luxuskunden in eines neues Elektrozeitalter katapultieren – und ohne nachzuladen 700 Kilometer weit fahren lassen. 

Die Vorgabe „form follows function“ dürfte mit dem Design einer 5,22 Meter langen Fließheck-Limousine nicht ­jedem gefallen, doch der EQS bringt eine beeindruckende ­Aerodynamik, dazu gibt es jede Menge Platz im Inneren. Dort ist der große Elektro-Stern opulent dimensioniert, auch wenn er in Sachen Variantenreichtum nicht an die S-Klasse herankommt – es gibt ihn nämlich nur mit einem Radstand, während das Aushängeschild des Luxussegments in drei Längen angeboten wird.

 

Auch der Reisekomfort ist ein anderer, als man es von der S-Klasse kennt. Die dämpft durch ihre Luftfederung weich und mit grenzenlosem Komfort über ­alle erdenklichen Bodenunebenheiten hinweg. Pilot und Pas­sagiere in der ersten wie in der zweiten Reihe des EQS bemerken hingegen, dass es bei der Fahrt etwas straffer zugeht. 

Dabei ist die Ruhe unterwegs mehr als beeindruckend. Man wirkt von der Außenwelt entkoppelt, wozu nicht nur das spektakulär geringe Geräuschniveau, sondern auch der gigantische Bildschirm namens Hyperscreen beiträgt, der das Armaturenbrett zur Gänze einnimmt. Drei Displays für Fahrer, Beifahrer und als Zentraleinheit bespielen die Umgebung auf beeindruckende Weise. Dabei ist das scharfe Display für den Copiloten zwar gut und schön, es bietet aber kaum andere Funktionen als der zen­trale Bildschirm.

 

Für den Fahrer ändert sich durch das völlig neue Paket mit den Batterien zwischen den Achsen einiges. Er wird zum entspannten Cruiser und kann sich von der wirklich flotten Autobahnfahrt verabschieden. Vor allem auf dem Heimatmarkt dürfte die abgeregelte Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h Kunden abschrecken. Insbesondere, weil der Antrieb des EQS gerade als 580 4matic keine Wünsche offenlässt. Die Elek­tromotoren an Front und Heck leisten 522 PS und ein maximales Drehmoment von 855 Nm. Die verzögerungslose Beschleunigung ist unabhängig vom angewählten Fahrprogramm spektakulär. Denn die 4,3 Sekunden von 0 auf 100 bzw. 8,8 auf 200 haben zwar keinen nennenswerten Realitätsbezug, doch die Zwischenspurts sind nahezu aus jedem Tempo nicht weniger als atemberaubend. 

Bei Gleichstrom-Schnellladung mit maximal 200 kW erstarkt der EQS in 15 Minuten um bis zu 260 Kilometer bzw. kommt in einer halben Stunde auf 80 Prozent seiner Batteriekapazität. An der Wallbox mit 11 Kilowatt vergehen zehn Stunden, bis der Akku wieder komplett gefüllt ist. Durch das mächtige Batterie-Paket im Unterflur und einen Normverbrauch (je nach Ausstattung) ab 16,5 kWh auf 100 km sollen für den schwächeren und fast 25.000 Euro billigeren Hecktriebler Reichweiten von deutlich mehr als 700 Kilometern drin sein. 

Das Fahren macht wirklich Laune, denn man gibt sich viel schneller als erwartet dem lässigen Cruisen hin. Entspannt und geräuschlos säuselt der 2,6 Tonnen schwere Koloss über Landstraßen und Autobahnen – bereit in jede Lücke zu springen und dann wieder den Luxusliner zu mimen, den nichts aus der Ruhe bringen kann. In der City sorgt die serienmäßigen Hinterachslenkung für mehr Agilität – auch beim Einparken. So man denn eine Lücke für das 5,2 Meter-Schiff gefunden hat.

Daten & Fakten

Basispreis in € 115.880,–
Motortyp Synchronmotor
Leistung PS/kW 333 (245)
Drehmoment Nm 568
Akkukapazität netto in kWh 107,9
Antrieb Hinterrad
L/B/H, Radst. in mm 5216/1926/1512, 3210
Kofferraum v/h 610–1770
Leergewicht in kg 2480
0–100 km/h in sec 6,2
Spitze in km/h 210
WLTP-Normverbrauch in kWh/100 km 16,6
WLTP-Reichweite 742
Basispreis in € 140.100,–
Motortyp Synchronmotor
Leistung PS/kW 523 (385)
Drehmoment Nm 855
Akkukapazität netto in kWh 107,8
Antrieb Allrad
L/B/H, Radst. in mm 5216/1926/1512, 3210
Kofferraum v/h 610–1770
Leergewicht in kg 2585
0–100 km/h in sec 4,2
Spitze in km/h 210
WLTP-Normverbrauch in kWh/100 km 18,5
WLTP-Reichweite 670

Kommentar abgeben