Erster Test: Neuer Opel Mokka

16. Juni 2021
1.134 Views
Aktuelles

In aller Kürze: Bei fast identischem Radstand ist der neue Mokka satte zwölf Zentimeter weniger lang als sein 2012 vorgestellter Vorgänger – und rangiert damit fortan unter dem jetzt etwas teureren Crossland. Weil er auch etwas breiter sowie deutlich niedriger wurde (und nebenbei rund 120 Kilo ­leichter), steht er schon von den Proporti­onen her bulliger da, speziell mit 18-Zöllern.  

Da kommt die Premiere des neuen „Vizor“-Markengesichts gerade recht, die Inspiration zum grimmigen G’schau stammte vom seligen Opel Manta A. Und passend dazu ist gegen Aufpreis nicht nur das Dach schwarz wie ein Mokka, sondern auch die Motorhaube, wie es früher zum guten Farbton gehörte bei coolen Sport-Versionen (damals freilich matt und nicht glänzend). 

Nicht so cool: Beim Einstieg vorne gilt es einen hohen Schweller zu überwinden, hinten ist der Türausschnitt generell eng – und das Platzangebot kein Hit. Immerhin konnte das Kofferraumvolumen in etwa gehalten werden gegenüber dem Vorgänger. Der lief übrigens schon im Juni 2019 aus, zuletzt lag der Allrad-Anteil bei 35 Prozent. Natürlich raunzen die Händler, dass es beim neuen Mokka keinen 4×4 mehr gibt, im Segment der City-SUV ist das freilich gang und gäbe.

 

Welche Motoren machen sich nun an den Vorderrädern zu schaffen? Zwei Dreizylinder-Benziner (100 bzw. 130 PS, letzterer auf Wunsch mit Automatik) und ein Vierzylinder-Diesel stehen bei den konventionellen Verbren­nern zur Wahl. 

Für die erste Schnupper-Tour stand der stärkste Otto mit zwei Pedalen bereit – der agiert bei tiefen Touren schon bullig genug und bis mittlere auch recht leise. Die konventionelle Wandler-Automatik hinterließ einen guten Eindruck. Generell gefiel das straffe und dabei nicht überharte Fahrwerk sowie die durchaus präzise Lenkung.

Testen konnten wir auch schon den Mokka-e mit dem vom Plattform-Bruder Corsa (bzw. Peugeot 208/2008) bekannten Akku-Antrieb, also 136 PS und 50 kW-Batterie. Trotz simplerer Hinterachse liegt der Stromer dank tieferem Schwerpunkt noch satter. Und der Vorwärtsdrang ist besser, als es die nackten Daten vermuten lassen. Schade: dass es für die Rekuperation nur zwei Stufen gibt. Fein: dass eine Wärmepumpe serienmäßig an Bord ist. 

Die versprochenen 324 Kilometer Reichweite laut WLTP werden in der Praxis wohl Utopie bleiben, immerhin kann man den Akku mit bis zu 100 kW ­laden – so ist er in 30 Minuten ­wieder zu 80 Prozent voll. Bei 7,4 kW dauert die Übung 6:45 Stunden, mit dem 11 kW-Charger für 499 Euro 5:15 Stunden.

 

In Sachen Assistenzsysteme und Multimedia gibt sich der Mokka am Puls der Zeit, dennoch wirkt das Cockpit trotz ­Digitalisierung der Anzeigen – in der optionalen Widescreen-Variante („Pure Panel“ genannt) gibt’s hinterm Lenkrad einen 12- Zoll-Monitor sowie rechts davon einen 10 Zoll-Touchscreen – bedienfreundlich, weil es genug echte Knöpfe gibt und sogar ­einen klassischen Drehregler für die Lautstärke.

Zu haben ist der neue Mokka ab sofort, los geht es bei 21.179 Euro. Wer coole Optik-Details und etwas Luxus möchte (zu realisieren etwa durch einen Griff zur sportlichen „GS Line“ mit roten Akzenten innen wie außen), sollte freilich etwas mehr Geld ansparen. Zeit genug dafür bleibt in jedem Fall für Strom-Fans, auf einen Mokka-e wartet man aktuell rund ein Jahr. So begehrenswert war schon lange kein neuer Opel mehr.

Daten & Fakten

Basispreis in € 21.179,–
Zyl./Ventile pro Zyl. 3/4
Hubraum in ccm 1199
PS/kW bei U/min 100/74 bei 5000
Nm bei U/min 205 bei 1750
Getriebe 6-Gang, man.
L/B/H, Radst. in mm 4151/1791/1531, 2557
Kofferraum/Tank in l 350–1105 / 44
Leergewicht in kg 1270
0–100 km/h in sec 10,6
Spitze in km/h 188
WLTP-Normverbrauch in l (kombiniert) 5,5–5,7
CO2-Ausstoß in g/km 125–127
Basispreis in € 23.099,–*
Zyl./Ventile pro Zyl. 3/4
Hubraum in ccm 1199
PS/kW bei U/min 130/96 bei 5500
Nm bei U/min 230 bei 1750
Getriebe 6-Gang, man. (8-Gang-Aut.)
L/B/H, Radst. in mm 4151/1791/1531, 2557
Kofferraum/Tank in l 350–1105 / 44
Leergewicht in kg 1275 (1295)
0–100 km/h in sec 9,1 (9,2)
Spitze in km/h 202 (200)
WLTP-Normverbrauch in l (kombiniert) 5,5–5,6 (5,9–5,6)
CO2-Ausstoß in g/km 124–126 (133–135)

(Abweichende Werte in Klammer für Version mit Automatik-Getriebe, Aufpreis 2420 Euro)

* erst ab zweiter Ausstattungsstufe „Edition“ zu haben

Basispreis in € 23.599,–*
Zyl./Ventile pro Zyl. 4/4
Hubraum in ccm 1499
PS/kW bei U/min 110/81 bei 3500
Nm bei U/min 250 bei 1750
Getriebe 6-Gang, man.
L/B/H, Radst. in mm 4151/1791/1531, 2557
Kofferraum/Tank in l 350–1105 / 44
Leergewicht in kg 1295
0–100 km/h in sec 10,8
Spitze in km/h 190
WLTP-Normverbrauch in l (kombiniert) 4,4–4,5
CO2-Ausstoß in g/km 116–118

* erst ab zweiter Ausstattungsstufe „Edition“ zu haben

Basispreis in € 34.439,–
Zyl./Ventile pro Zyl.
Hubraum in ccm
PS/kW bei U/min 136/100
Nm bei U/min 260
Getriebe 1-Gang-Aut.
L/B/H, Radst. in mm 4151/1791/1531, 2561
Kofferraum/Batterie-Kapazität 310–1060 / 50
Leergewicht in kg 1598
0–100 km/h in sec 9,0
Spitze in km/h 150
Mix-Verbrauch in kWh 17,4–17,8
CO2-Ausstoß in g/km 0

Kommentar abgeben