Erster Test: Peugeot 508

3. Oktober 2018
488 Views
Aktuelles

Theoretisch wäre die Endziffer Neun dran – vorerst hat Peugeot aber weit­­ge­hend den Achter einzementiert. Der identische Code 508 ist auch schon so ziemlich das Einzige, was die neue ­Limou­­sine mit dem Vorgänger ­gemeinsam hat. Entgegen dem allgemeinen Trend ist sie zudem kürzer und niedriger geworden, dazu trumpft sie mit äußerst ­dynamischem Design und jeder Menge sportlicher Attribute auf. Die rahmenlosen ­Seitenscheiben etwa oder die extrem schmal geschnittenen Schweller, die klare Linienführung insgesamt – falls in Ingolstadt noch nach Wegen gesucht wird, wie man Marken­identität gelungen erneuern kann: Peugeot macht das hier gut vor.

Peugeot setzt zwar selbst auf den SUV-Boom, hat aber auch ein Gegengift bereit: Die 508 Limousine bietet unprahlerisches, elegant-dynamisches Design und sportliche Handling-Qualitäten.

Peugeot setzt zwar selbst auf den SUV-Boom, hat aber auch ein Gegengift bereit: Die 508 Limousine bietet unprahlerisches, elegant-dynamisches Design und sportliche Handling-Qualitäten.

 

Überhaupt präsentiert sich der 508 als französischer Anti-Audi und setzt den zugehörigen Qualitätsanspruch auch im Innenraum um: ansprechender Material-Mix und behagliche Formen, etwa mit dem eleganten Schwung des dunklen Armaturenbretts, darin eingebettet die Pianotasten für den Direkteinstieg in die Menüs des zentralen Infotainment-Schirms.
Auf Kunden-Kritik wurde ­offenbar gehört: Im 508 ist die Klimasteuerung zwar nach wie vor digitalisiert, die duale Temperatur-Wahl aber auf eigenen Bedienflächen am Bildschirmrand jederzeit möglich. Auch das Start/Stopp-System ist nun mittels Taste direkt deaktivierbar. Dazu kommt die neueste Evolutionsstufe des markentypischen i-Cockpits mit dem tiefstehenden kleinen Lenkrad und dem darüber sitzenden digitalen Ins­trumenten-Cluster, dessen hohe Position das Headup-Display einspart.

 

Das sportliche Layout passt gut zum Charakter des neuen Leit-Löwen, der auch die dynamischen Peugeot-Traditionen hochhält. Von den beiden bereits getesteten Varianten präsentiert sich vor allem der 225 PS-Benziner als agile und drehfreudige Alternative zum bulligeren 180- PS-Diesel. Mit Handschaltung wird künftig nur noch der 130- PS-Einstiegs-Selbstzünder angeboten, sonst gehört die flinke, aber auch im Sport-Modus stets komfortabel und ruckfrei schaltende Achtgang-Automatik zum Serienumfang. Zum Marktstart im Oktober werden außerdem ein 180 PS starker Benziner und ein Ölbrenner mit 160 PS die Palette ergänzen.

Gelungen ist auch die dynamische Fahrwerksabstimmung mit dem bei den Benzinern seri­enmäßigen variablen Dämpfersystem. Auf langen Autobahn-Passagen gibt sich der nur knapp über 1,4 Tonnen schwere 508 damit ebenso souverän wie beim Kurven-Räubern auf engen Bergstraßen. Dazu ist die Geräuschdämmung auffallend gelungen – vom Motorraum ebenso wie Wind- oder Fahrbahn-Einflüsse betreffend.

Kombi-Freunde müssen sich noch etwas gedulden – in Österreich wird der Peugeot 508 SW (hier alle Infos) erstmals auf der Vienna Autoshow im Jänner zu sehen sein.

Gelungene Linie, nur muss das Peugeot-Marketing natürlich auch auf dem Schmäh vom fünftürigen Coupé herumreiten. Mehr schmerzt freilich, dass deswegen ein echtes mit zwei Türen definitiv ausgeschlossen ist.

Gelungene Linie, nur muss das Peugeot-Marketing natürlich auch auf dem Schmäh vom fünftürigen Coupé herumreiten. Mehr schmerzt freilich, dass deswegen ein echtes mit zwei Türen definitiv ausgeschlossen ist.

Daten & Fakten

Basispreis in € 37.650,–
Zyl./Ventile pro Zyl. 4/4
Hubraum in ccm 1598
PS/kW bei U/min 180/133 bei 6000
Nm bei U/min 250 bei 1750
Getriebe 8-Gang-Aut.
L/B/H, Radst. in mm 4750/1847/1404, 2793
Kofferraum/Tank in l 487/62 (Diesel: 55)
Leergewicht in kg 1420
0–100 km/h in sec 7,9
Spitze in km/h 230
Normverbrauch in l (Mix) 7,1/4,4/5,4
CO2-Ausstoß in g/km 123
Basispreis in € 48.500,–
Zyl./Ventile pro Zyl. 4/4
Hubraum in ccm 1598
PS/kW bei U/min 225/169 bei 5500
Nm bei U/min 300 bei 2500
Getriebe 8-Gang-Aut.
L/B/H, Radst. in mm 4750/1847/1404, 2793
Kofferraum/Tank in l 487/62 (Diesel: 55)
Leergewicht in kg 1420
0–100 km/h in sec 7,3
Spitze in km/h 250
Normverbrauch in l (Mix) 7,6/4,6/5,6
CO2-Ausstoß in g/km 130
Basispreis in € 34.150,– (36.450)
Zyl./Ventile pro Zyl. 4/4
Hubraum in ccm 1499
PS/kW bei U/min 130/96 bei 3750
Nm bei U/min 300 bei 1750
Getriebe 6-Gang, man. (8-Gang-Aut.)
L/B/H, Radst. in mm 4750/1847/1404, 2793
Kofferraum/Tank in l 487/62 (Diesel: 55)
Leergewicht in kg 1415 (1420)
0–100 km/h in sec 9,7 (9,9)
Spitze in km/h 210
Normverbrauch in l (Mix) 4,7/3,4/3,8 (4,4/3,4/3,7)
CO2-Ausstoß in g/km 101 (98)

Abweichende Werte in Klammer bei Blue HDi 130 für die Automatik-Version

Basispreis in € 41.350
Zyl./Ventile pro Zyl. 4/4
Hubraum in ccm 1997
PS/kW bei U/min 160/120 bei 3750
Nm bei U/min 400 bei 2000
Getriebe 8-Gang-Aut.
L/B/H, Radst. in mm 4750/1847/1404, 2793
Kofferraum/Tank in l 487/62 (Diesel: 55)
Leergewicht in kg 1530
0–100 km/h in sec 8,4
Spitze in km/h 230
Normverbrauch in l (Mix) 5,5/3,8/4,5
CO2-Ausstoß in g/km 118
Basispreis in € 49.350,–
Zyl./Ventile pro Zyl. 4/4
Hubraum in ccm 1997
PS/kW bei U/min 180/133 bei 3750
Nm bei U/min 400 bei 2000
Getriebe 8-Gang-Aut.
L/B/H, Radst. in mm 4750/1847/1404, 2793
Kofferraum/Tank in l 487/62 (Diesel: 55)
Leergewicht in kg 1535
0–100 km/h in sec 8,3
Spitze in km/h 235
Normverbrauch in l (Mix) 6,0/3,9/4,7
CO2-Ausstoß in g/km 123

Kommentar abgeben