Fiat 500 1,0 Hybrid 70

27. August 2020
1.758 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Fiat
Klasse:Kleinwagen
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:70 PS
Testverbrauch:5,4 l/100km
Modelljahr:2020
Grundpreis:18.890 Euro

Seit 13 Jahren bereichert die Reinkarnation des klassischen Fiat 500 unsere Straßen, kaum ein anderes Auto ist so beliebt und vor allem so nachhaltig cool. Bevor der vollelektrische Cinquecento im Herbst seine Premiere feiert, bekommt das Normal-Modell einen Mildhybrid-Antrieb spendiert. Dabei wird ein Dreizylinder mit einem Liter Hubraum und 70 PS via Riemen-Startergenerator und einer zusätzlichen 12V-Lithium-Ionen-Batterie unterm Fahrersitz mit rund fünf PS gepusht – in der Stadt spürbar, überland geht dem Italo-Mini freilich schnell die Puste aus.  

Geht der Pilot vom Gas, wird rekuperiert (auch das ist spürbar), unter 30 km/h animiert einen das digitale Display hinterm Lenkrad, den Gang herauszunehmen, um den Wagen segeln zu lassen. Wieder anwerfen lässt sich der bereits Euro 6D-fitte Verbrenner durch einen Tritt auf die Kupplung. Man muss sich also spielen und konzentriert sein, will man das volle Sparpotenzial nutzen. Verbrauchs-Rekorde sind in der Praxis dennoch keine drin, immerhin bleibt der beliebte Fiat 500 dank dieser Technik auf dem Markt und wird nicht den strengen CO2-Grenzen geopfert. Und als Draufgabe pflanzen die Turiner für jeden verkauften Wagen noch fünf Bäume.

Motor & Getriebe – Der Dreizylinder-Benziner ist durchaus kultiviert, höhertourig klingt er sportlich kernig. Der E-Boost ist nur in der Stadt leicht zu spüren, überland bescheidener Durchzug. Recht kurzwegige und ausreichend knackige Schaltung über perfekt platzierten Ganghebel. 

Fahrwerk & Traktion – Gute Mischung aus Straffheit und city-tauglichem Komfort. Präzise Lenkung, auf Knopfdruck bei niedrigeren Geschwindigkeiten leichtgängiger. Gute Bremsen, nie Traktions-Probleme, keine Tücken im Grenzbereich.

Bedienung & Multimedia – Trotz nur in der Höhe verstellbarem Volant gute (hohe) Sitzposition. Simple Bedienung, Multi­mediasystem mit 7 Zoll-Touchscreen einfach zu durchschauen, optionales Navi langsam. Sitze mit viel Schenkelauflage, aber mäßigem Seitenhalt. Gute Karosserie-Übersicht.  Minus: wenig ­Ablagen, Tank extra zu sperren, Sonnenschutz-Rollo fürs obligatorische Glasdach unzureichend.

Innen- & Kofferraum – Vorne ausreichend Platz, im Fond klassenüblich eng. Sehr kleiner Kofferraum, immerhin gut einzuräumen, rund 15 Zentimeter hohe Stufe nach Umlegen der 1:1-Fond­lehnen.

Dran & Drin – In der „Launch Edition“ recht attraktiv bestückt, jetzt noch das günstige City-Paket dazugekauft, schon sollte einem kaum noch etwas abgehen. Restliche Extras ebenfalls attraktiv bepreist. Um 2900 Aufpreis Cabrio-Feeling dank großem Stoffdach. Klapperfreie Verarbeitung, die klassenüblich wertigen Materialien sind adrett angerichtet.

Schutz & Sicherheit – Keine Kopfairbags hinten, kein einziges ­modernes Assistenzsystem – so sieht Sicherheit anno 2020 nicht aus.

Preis & Kosten – Praktisch alle vergleichbaren (wenn auch uncharmanteren) Kleinstwagen sind günstiger, selbst der schwächere VW Up. Verbrauch absolut im Rahmen. ­Fiat-Plus: vier Jahre bzw. 60.000 Kilometer Garantie (um 190 Euro Aufpreis auf 120.000 Kilo­meter oder fünf Jahre und 75.000 Kilometer erweiterbar).

Hübsches 500er-Cockpit mit 12 Uhr-Markierung am Lenkrad, bei der „Launch Edition“ sind die Sitzbezüge teilweise aus Recycling-Material.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Seit 13 Jahren bereichert die Reinkarnation des klassischen Fiat 500 unsere Straßen, kaum ein anderes Auto ist so beliebt und vor allem so nachhaltig cool. Bevor der vollelektrische Cinquecento im Herbst seine Premiere feiert, bekommt das Normal-Modell einen Mildhybrid-Antrieb spendiert. Dabei wird ein Dreizylinder mit einem Liter Hubraum und 70 PS via Riemen-Startergenerator und einer zusätzlichen 12V-Lithium-Ionen-Batterie unterm Fahrersitz mit rund fünf PS gepusht – in der Stadt spürbar, überland geht dem Italo-Mini freilich schnell die Puste aus.   Geht der Pilot vom Gas, wird rekuperiert (auch das ist spürbar), unter 30 km/h animiert einen das digitale Display hinterm Lenkrad, den Gang herauszunehmen, um den Wagen segeln zu lassen. Wieder anwerfen lässt sich der bereits Euro 6D-fitte Verbrenner durch einen Tritt auf die Kupplung. Man muss sich also spielen und konzentriert sein, will man das volle Sparpotenzial nutzen. Verbrauchs-Rekorde sind in der Praxis dennoch keine drin, immerhin bleibt der beliebte Fiat 500 dank dieser Technik auf dem Markt und wird nicht den strengen CO2-Grenzen geopfert. Und als Draufgabe pflanzen die Turiner für jeden verkauften Wagen noch fünf Bäume.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Der Dreizylinder-Benziner ist durchaus kultiviert, höhertourig klingt er sportlich kernig. Der E-Boost ist nur in der Stadt leicht zu spüren, überland bescheidener Durchzug. Recht kurzwegige und ausreichend knackige Schaltung über perfekt platzierten Ganghebel.  Fahrwerk & Traktion - Gute Mischung aus Straffheit und city-tauglichem Komfort. Präzise Lenkung, auf Knopfdruck bei niedrigeren Geschwindigkeiten leichtgängiger. Gute Bremsen, nie Traktions-Probleme, keine Tücken im Grenzbereich. Bedienung & Multimedia - Trotz nur in der Höhe verstellbarem Volant gute (hohe) Sitzposition. Simple Bedienung, Multi­mediasystem mit 7 Zoll-Touchscreen einfach zu durchschauen, optionales Navi langsam. Sitze mit viel Schenkelauflage, aber mäßigem Seitenhalt. Gute Karosserie-Übersicht.  Minus: wenig ­Ablagen, Tank extra zu sperren, Sonnenschutz-Rollo fürs obligatorische Glasdach unzureichend. Innen- & Kofferraum - Vorne ausreichend Platz, im Fond klassenüblich eng. Sehr kleiner Kofferraum, immerhin gut einzuräumen, rund 15 Zentimeter hohe Stufe nach Umlegen der 1:1-Fond­lehnen. Dran & Drin - In der „Launch Edition“ recht attraktiv bestückt, jetzt noch das günstige City-Paket dazugekauft, schon sollte einem kaum noch etwas abgehen. Restliche Extras ebenfalls attraktiv bepreist. Um 2900 Aufpreis Cabrio-Feeling dank großem Stoffdach. Klapperfreie Verarbeitung, die klassenüblich wertigen Materialien sind adrett angerichtet. Schutz & Sicherheit - Keine Kopfairbags hinten, kein einziges ­modernes Assistenzsystem – so sieht Sicherheit anno 2020 nicht aus. Preis & Kosten - Praktisch alle vergleichbaren (wenn auch uncharmanteren) Kleinstwagen sind günstiger, selbst der schwächere VW Up. Verbrauch absolut im Rahmen. ­Fiat-Plus: vier Jahre bzw. 60.000 Kilometer Garantie (um 190 Euro Aufpreis auf 120.000 Kilo­meter oder fünf Jahre und 75.000 Kilometer erweiterbar).[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1598526065637{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1598525394992{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Hübsches 500er-Cockpit mit 12 Uhr-Markierung am Lenkrad, bei der „Launch Edition“ sind die Sitzbezüge teilweise aus Recycling-Material.[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-32475293-fb43c679-9834"][vc_column_text]R3, 6V, 999 ccm, 70 PS (51,5 kW) bei 6000/min, max. Drehmoment 92 Nm bei 3500/min, Sechsgang-Getriebe, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v, Trommeln h, L/B/H 3571/1627/ 1488 mm, Radstand 2300 mm, 4 Sitze, Wendekreis 9,3 m, Reifendim. 195/45 R 16 (Testwagen-Bereifung Continental EcoContact…

6

FAZIT

Auf sympathische Weise gestriger City-Flitzer mit zartem Grün-Anstrich.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Bedienung & Multimedia
Innen- & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Preis & Kosten
User-Wertung : Keine Bewertungen bisher!
6

R3, 6V, 999 ccm, 70 PS (51,5 kW) bei 6000/min, max. Drehmoment 92 Nm bei 3500/min, Sechsgang-Getriebe, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v, Trommeln h, L/B/H 3571/1627/ 1488 mm, Radstand 2300 mm, 4 Sitze, Wendekreis 9,3 m, Reifendim. 195/45 R 16 (Testwagen-Bereifung Continental EcoContact 6), Tankinhalt 35 l, Reichweite 650 km, Kofferraumvol. 185–550 l, Leergew. (EU) 980 kg, zul. Gesamtgew. 1360 kg, max. Anh.-Last –, 0–100 km/h 13,8 sec, 60–100 km/h (im 4./5. Gang) 13,9/20,4 sec, Spitze 167 km/h, Steuer (jährl.) € 208,32, Werkstätten in Österreich 150, Service alle 15.000 km (mind. 1x/Jahr), WLTP-Normverbr. (kombiniert) 5,3 l, Testverbr. 5,4 l ROZ 95, CO2 (Norm/Test) 120/124 g/km

Front-, Seiten- und Kopfairbags vorne, Fahrer-Knieairbag, LED-Tagfahrlicht, Nebelscheinwerfer, Klimaanlage, E-Außenspiegel, E-Fensterheber, digitale Instrumente, Glasdach, CD-Radio mit 6 LS und 7 Zoll-Touchscreen sowie AUX/USB-Anschluss, DAB-Tuner, Bluetooth für Telefon und Audio, Apple CarPlay & Android Auto, Sprachsteuerung, Bordcomputer, Multifunktions-Lederlenkrad, Fahrersitz höhenverstellbar, Fondlehne 1:1 umlegbar, heizbare E-Außenspiegel, Aluräder 16 Zoll, FB-Zentralsperre, Tempomat etc.

Bi-Xenon-Licht € 883,–, City-Paket (Klimaautomatik, Einparkhilfe h, Licht- und Regensensor) € 545,–, Navigation € 545,–, Klimaautomatik € 411,–, E-Glasschiebedach € 472,–, Soundsystem Beats € 484,–, Metallic-Lack € 581,–, Chrompaket außen € 182,– etc. 

Kommentar abgeben