Fiat Bravo 1,6 Multijet 90 Emotion

24. Juni 2009
2.607 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Fiat
Klasse:Kompaktwagen
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:90 PS
Testverbrauch:5,7 l/100km
Modelljahr:2009
Grundpreis:22.000 Euro

Neuer Basis-Diesel im Bravo: sparsam & spritzig zugleich

Der 90 PS-Diesel ist tot, es lebe der 90 PS-Diesel. Oder anders gesagt: Fiats betagter und müder 1,9-Liter-Zweiventiler (siehe Großer Test in Heft 5/2007) wich einem modernen 1600er-Vierventiler. Der macht seine Sache gut. Bei gleicher Leistung entwickelt er 35 Newtonmeter mehr, noch dazu um 500 Touren früher. Gegenüber unserem ersten Testwagen ist der Bravo mit dem Basis-Diesel nun deutlich spritziger.
Das ausnehmend lang gestufte Getriebe ist neben Energiespar-Reifen und Leichtlauf-Öl beim Bravo einziges Merkmal des PUR-O2″-Modells – so dürfen sich ab sofort die Sparmeister jedes Fiat-Typs nennen. Immerhin verbrauchte unser jetziger Testwagen (trotz normaler Winterräder) gut einen Liter weniger als der (sommerbereifte) vor zwei Jahren.
Sonst gibt es vom kompakten Italiener wenig Neues zu berichten. Das Platzangebot ist gut, die Sicht aus der schicken Karosserie speziell nach schräg hinten schlecht. Die in unserem ersten Test bemängelte ESP-Regelung bekam Fiat offenbar in den Griff. Und wer „Blue & Me“ samt USB-Schnittstelle ordert, kann auch von Fiats kostenlosem Spritspar-Trainingsprogramm „eco:Drive“ (siehe Seite 39) profitieren.

FAHREN & FÜHLEN
Der Vierzylinder-Diesel zieht erstaunlich bullig durch, ist aber nicht besonders drehfreudig. Schaltung langwegig, sehr lange Getriebe-Übersetzung. Guter Fahrkomfort, doch der Bravo neigt manchmal zum Poltern. Leichtgängige Lenkung, im City-Mode sogar extrem. Harmlos untersteuernd im Grenzbereich, Bremsen standfest. Bequeme Sitze mit wenig Seitenhalt.

PLATZ & NUTZ
Ordentlich Platz in beiden Reihen, großer Kofferraum mit 2:1 umlegbarer Fondbank, doch kleiner Öffnung und hoher Ladekante. Tadellose Ergonomie, der zu drehende Tempomat-Lenkstock ist allerdings unpraktisch. Viele Ablagen. Schlechte Übersicht, vor allem nach schräg hinten. Kein Winterhit: die schwache Heizung.

DRAN & DRIN
Die Topversion „Emotion“ hat die wichtigsten Verwöhn-Goodies an Bord. Die Aufpreisliste beinhaltet wenige, aber sinnvolle und erstaunlich preisgünstige Posten. Vor allem optisch hochwertige Materialien, Verarbeitung weitestgehend ohne Patzer.

SICHER & GRÜN
Fünf Sterne im NCAP-Crashtest und übliche Bestückung mit Airbags wie E-Fahrhilfen. Gegen Aufpreis gibt es einen Luftsack für die Fahrerknie, crashaktive Kopfstützen und Reifendruckkontrolle. Diesel-Partikelfilter an Bord, tadelloser Verbrauch.

PREIS & KOSTEN
Preislich am unteren Ende der Kompakt-Palette, etwa gleich auf mit Peugeot 308 und Renault Mégane. Wirklich billiger sind ausstattungsbereinigt nur Kia Cee´d und Hyundai i30. Toll: fünf Jahre Garantie inklusive Mobilität.

FAZIT: :
Mehr Spaß, weniger Sprit – ein richtiger Schritt.

Fescher Carbon-Look und tadellose Ergonomie im Bravo-Cockpit

TECHNIK
R4, 16V, Turbo, 1598 ccm, 66 kW (90 PS) bei 4000/min, max. Drehmoment 290 Nm bei 1500/min, Sechsgang-Getriebe, Vorderradantrieb, Scheibenbremsen v/h (v bel.), L/B/H 4336/1792/1498 mm, Radstand 2600 mm, 5 Sitze, Wendekreis 10,4 m, Reifendimension 205/55 R 16, Tankinhalt 58 l, Reichweite (bis Tankres.) 930 km, Kofferraumvol. 400-1175 l, Leergewicht 1320 kg, zul. Gesamtgewicht 1830 kg, max. Anh.-Last 1300 kg, 0-100 km/h 12,8 sec, 60-100 km/h (im 4./5. Gang) 9,0/ 13,7 sec, Spitze 173 km/h, Steuer (jährl.) EUR 277,20, Werkstätten in Österreich 146, Inspektion/Ölwechsel alle 30.000 km, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 5,6/3,7/4,4 l, Testverbr. 5,7 l Diesel, CO2 (Norm/ Test) 115/150 g/km
Preis: EUR 22.000,-

Serienausstattung: Front-, vordere Seiten- und durchgehende Kopfairbags, ABS, ESP, Bremsassistent, Isofix, Klimaautomatik, CD-Radio mit 6 LS, Außenspiegel el. verstell- und beheizbar, vier E-Fensterheber, Bordcomputer, Tempomat, Multifunktions-Lederlenkrad, Nebelscheinwerfer inkl. Abbiegelicht, FB-Zentralsperre etc.
Extras: Fahrer-Knieairbag EUR 246,-, crashaktive Kopfstützen v EUR 189,-, Reifendruckkontrolle EUR 277,-, Navigation ab EUR 693,-, Bluetooth inkl. USB EUR 353,-, Alarmanlage EUR 315,-, Licht- und Regensensor EUR 189,-, Einparkhilfe h/v+h EUR 315,-/504,-, Polar-Paket (Sitzheizung v, beheizb. Scheibenwaschdüsen) EUR 479,-, Lederpolsterung EUR 1386,-, E-Schiebedach EUR 1153,-, Bi-Xenon-Licht EUR 718,-, Metallic-Lack EUR 454,- etc.


Fotos: Robert May

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 4/2009

Kommentar abgeben