Ford Mustang

Ford auf der Vienna Autoshow

8. Januar 2018
572 Views
Aktuelles

Ford präsentiert auf der Vienna Autoshow 2018 drei Österreich-Premieren: den gelifteten Kompakt-SUV EcoSport, die frische Version der Sportwagen-Ikone Mustang und den Personentransporter Tourneo Custom.

Beim 2014 in Europa eingeführten Ford Ecosport wurde neben dem klassischen Facelift-Programm (mehr Sicherheits- und Assistenzfeatures, frische Motoren und zusätzliche Ausstattungslinien – er ist jetzt auch als ST-Line zu haben) auch unterm Blech etwas tiefgreifender eingegriffen. Ab vermutlich Sommer 2018 gibt es den kleinen Kraxler nämlich auch mit Allradantrieb. Ein wichtiger Schritt, will er nicht schon beim Facelift neben der vielen, neuen Konkurrenz – gerade auf der Messe – alt aussehen.

Auch geliftet wurde der Ford Mustang, der ebenfalls auf der VAS zum ersten Mal zu sehen ist. Über die neuen Schürzen brauchen wir dabei nicht viel reden – die sieht man eh (und man mag von ihnen halten was man möchte). Nicht nur sehen, sondern auch angreifen wird man auf der Messe aber auch das aufgewertete Interieur dürfen. Im Stand weniger gut erfahren können wird man hingegen die frische und unserer Meinung nach auch notwendige Automatik – jetzt mit zehn Fahrstufen – und das hinzugekommene MagneRide-Dämpfersystem. Auch fein: der V8 liefert nun statt 421 stolze 450 PS. Damit deren Erwachen aber nicht ständig auch die Nachbarn weckt, gibts jetzt eine neue „Gute-Nachbarschafts-Einstellung“. Sie hält die Klappenauspuff-Abgasanlage beim Start in gewissen Zeitfenstern geschlossen.

Auch der Tourneo bekommt eine Modellpflege verpasst, die auf der VAS zu sehen ist. Neben frischem Look wartet Platz für bis zu neun Leute, ein reduzierter Geräuschpegel, verbesserter Komfort, mehr smarte Elektronik und ein 2,0-Liter-EcoBlue-Dieselmotor mit 105, 130 oder 170 PS, das immer an ein 6-Gang-SelectShift Automatikgetriebe gekoppelt ist.

Profilbild von Johannes Posch

Filme, Videospiele, Technik, Autos, Speis und Trank ... meine Interessen lesen sich wie das 1x1 der Männer-Klischees. Aber so bin ich nun mal. ;) Und das zeigt sich auch in meinem bisherigen Werdegang: Hotelfachschule, dann Videospieljournalist (übrigens bis heute: www.gamers.at), anschließend einige Jährchen bei einer Unternehmensberatung und Digital-Marketing Agentur und nun also hier, bei Alles Auto. Hier darf ich seit Mai 2015 die Geschicke von allem das "online & digital" ist lenken und gestalten ... und "nebenbei" natürlich der Redaktion mit Tests, Fahrberichten und mehr meinen Stempel aufdrücken. Und dabei bin ich natürlich auch immer für Anregungen offen. Fragen und vor allem Anregungen sind also jederzeit willkommen. :)

Kommentar abgeben