Ford F-150 Raptor bekommt einen eigenen „Baja-Modus“

7. Juli 2016
6.128 Views
Aktuelles

Pickups werden weltweit immer beliebter und sind auch in unseren Gefilden immer öfter im Straßenbild zu finden. Das Pickup-Land #1 ist aber selbstverständlich immer noch Amerika. Dementsprechend ist aktuell auch nur für dort wirklich sicher, dass der F-150 Raptor auf den Markt kommen wird, doch wir wollten euch diese Ankündigung dennoch nicht verschweigen:

Der F-150 Raptor, also die Top-Version, bekommt für das Modelljahr 2017 jede Menge Verbesserungen und Neuheiten spendiert. Dazu gehört nicht nur der neue V6 Ecoboost-Motor, dessen Leistungsdaten noch nicht bekannt sind (man munkelt aber von über 500 PS) oder das neue 10-Gang-Automatikgetriebe, sondern eben auch die Möglichkeit direkt über das Lenkrad diverse Fahrmodi zu aktivieren.

Die meisten davon kennen auch wir schon aus diversen Geländefahrzeugen: Schnee, Sand, Matsch, Sport (also für die Straße). Gänzlich neu hingegen ist der Rock-Crawl-Modus (damit lässt sich wirklich schweres Gelände bezwingen) und  Baja-Modus. Dieser reiht sich perfekt in die „sportlich orientierten“ Fahrmodi von Focus RS (Drift-Modus) und Mustang (Line Lock – also Burnout-Modus) ein und sorgt für nichts anderes, als dass man es abseits befestigter Straßen so richtig fliegen lassen kann. Sprünge, Drifts, Donuts … all das begünstigt der Baja-Modus.

Und jetzt wo wir das Video gesehen haben, müssen wir sagen: Wir finden‘s geil … und wollen den Raptor auch in Österreich haben. Bald. Danke.

 

Kommentar abgeben