Ford Grand C-MAX 2,0 TDCi 170 Aut. Titanium

11. September 2015
4.646 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Ford
Klasse:Van
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:170 PS
Testverbrauch:6,6 l/100km
Modelljahr:2015
Grundpreis:33.050 Euro

Fünf Jahre nach der Markteinführung der zweiten Generation C-MAX spendiert Ford dem praktischen Familien-Van ein Facelift. Gerade im Cockpit gab es viel zu tun: Dort erwartet den Piloten nun ein Touch-Screen samt ausgezeichnet funktio¬nierender Sprachsteuerung. Auch abseits der hochwertig anmutenden Armaturen-Kulissen wurde an der Elektronik gefeilt: Das City-Notbremssystem arbeitet jetzt etwa bis zu einer Geschwindigkeiten von 50 statt 30 km/h. Dazu gibt’s zwei neue interessante Extras: eine Ein- und Auspark-Automatik und eine elektrische Heckklappe, die mittels Fußbewegung zur hinteren Stoßstange geöffnet werden kann.

Dabei sind die bekannten Stärken allesamt erhalten geblieben. Der Innenraum zeigt sich also nach wie vor ablagenreich und variabel. Auch das dynamische Fahrverhalten kann überzeugen und bringt vor allem die Qualitäten des schon aus dem Drehzahlkeller heraus kräftig anschiebenden Top-Diesels gut zur Geltung. Bei all der Power sieht man dann auch etwas leichter darüber hinweg, dass der Ver¬brauch überraschend hoch ausfällt und dass es durchaus vibrationsärmere Selbst¬zün¬der am Markt gibt. Weniger Konkurrenz als bisher hat dafür das ausgezeichnet arbeitende Doppelkupplungs-Getriebe zu fürchten.

Motor & Getriebe – Kräftiger und antrittsstarker Motor mit kaum spürbarem Turboloch. Gute Geräusch­dämmung. Ruckfrei und dennoch zackig schaltet das beim Top-Diesel obligaten  Doppelkupplungs-Getriebe.

Fahrwerk & Traktion – Im Klassen-Vergleich straffe, aber keineswegs unkomfortable Abstimmung. Den­noch spürbare Seitenneigung bei flotteren Kurvenfahrten. Allgemein agiles Hand­ling. Traktion und Bremsen sehr gut, vor allem mit den optionalen Breitreifen.

Cockpit & Bedienung – Materialanmutung und Ergonomie ohne Tadel. Erstklassig funktionierende Sprach­steuerung und modernes Multimedia-System mit (nicht sehr gut erreichbarem) Touchscreen. Trotzdem im­mer noch recht dichtes Knopferl-Meer.

Innen- & Kofferraum – Besonders als Grand (plus 14 Zentimeter, plus 1400 Euro) bietet der C-MAX Platz, Ablagen und Variabilität im Überfluss. Die optionale dritte Sitzreihe sollte dennoch den kleins­ten vorbehalten bleiben. Heckklappe öffnet auf Wunsch elektrisch, auch durch Fußbewegung ausgelöst. Praktisch: die Schiebetüren hinten.

Dran & Drin – In der höchsten der drei Ausstattungslinien schon recht gut ausgestattet. Darüber hinaus viele Extra-Pakete zu fairen Preisen. Feine Materialien, ordentliche Verarbeitung.

Schutz & Sicherheit – Übliches Airbags-Menü, die Kopfpolster reichen aber nicht bis zur dritten Sitzreihe. Darüber hinaus warten elektronische Helferlein wie Notstopp- und Spurhalte-Assistent in der Extraliste.

Sauber & Grün – Praxis-Verbrauch nicht einmal ansatzweise in der Nähe der Werksangabe. Start/Stopp funktioniert problemlos.

Preis & Kosten – Der Fiat 500L ist günstiger, der Kia Carens ungefähr gleich teuer. Opel Zafira Tourer sowie VW Touran und vor allem BMW 2er Gran Tourer kosten mehr. Sehr fein: fünf Jahre Garantie. Jährliche Service-Intervalle, dichtes Werkstatt-Netz.

#1

Der Touch-Screen ist eine deutliche Verbesserung zum alten „Knopferl-System“, aber leider etwas unpraktisch positioniert. Fein: Der Innenraum bietet viel Platz und lässt sich zahlreichen Bedürfnissen gut anpassen

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Fünf Jahre nach der Markteinführung der zweiten Generation C-MAX spendiert Ford dem praktischen Familien-Van ein Facelift. Gerade im Cockpit gab es viel zu tun: Dort erwartet den Piloten nun ein Touch-Screen samt ausgezeichnet funktio¬nierender Sprachsteuerung. Auch abseits der hochwertig anmutenden Armaturen-Kulissen wurde an der Elektronik gefeilt: Das City-Notbremssystem arbeitet jetzt etwa bis zu einer Geschwindigkeiten von 50 statt 30 km/h. Dazu gibt’s zwei neue interessante Extras: eine Ein- und Auspark-Automatik und eine elektrische Heckklappe, die mittels Fußbewegung zur hinteren Stoßstange geöffnet werden kann. Dabei sind die bekannten Stärken allesamt erhalten geblieben. Der Innenraum zeigt sich also nach wie vor ablagenreich und variabel. Auch das dynamische Fahrverhalten kann überzeugen und bringt vor allem die Qualitäten des schon aus dem Drehzahlkeller heraus kräftig anschiebenden Top-Diesels gut zur Geltung. Bei all der Power sieht man dann auch etwas leichter darüber hinweg, dass der Ver¬brauch überraschend hoch ausfällt und dass es durchaus vibrationsärmere Selbst¬zün¬der am Markt gibt. Weniger Konkurrenz als bisher hat dafür das ausgezeichnet arbeitende Doppelkupplungs-Getriebe zu fürchten.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2" css=".vc_custom_1446571503268{padding-top: 5px !important;}"][vc_column_text el_class="testkategorien"]Motor & Getriebe - Kräftiger und antrittsstarker Motor mit kaum spürbarem Turboloch. Gute Geräusch­dämmung. Ruckfrei und dennoch zackig schaltet das beim Top-Diesel obligaten  Doppelkupplungs-Getriebe. Fahrwerk & Traktion - Im Klassen-Vergleich straffe, aber keineswegs unkomfortable Abstimmung. Den­noch spürbare Seitenneigung bei flotteren Kurvenfahrten. Allgemein agiles Hand­ling. Traktion und Bremsen sehr gut, vor allem mit den optionalen Breitreifen. Cockpit & Bedienung - Materialanmutung und Ergonomie ohne Tadel. Erstklassig funktionierende Sprach­steuerung und modernes Multimedia-System mit (nicht sehr gut erreichbarem) Touchscreen. Trotzdem im­mer noch recht dichtes Knopferl-Meer. Innen- & Kofferraum - Besonders als Grand (plus 14 Zentimeter, plus 1400 Euro) bietet der C-MAX Platz, Ablagen und Variabilität im Überfluss. Die optionale dritte Sitzreihe sollte dennoch den kleins­ten vorbehalten bleiben. Heckklappe öffnet auf Wunsch elektrisch, auch durch Fußbewegung ausgelöst. Praktisch: die Schiebetüren hinten. Dran & Drin - In der höchsten der drei Ausstattungslinien schon recht gut ausgestattet. Darüber hinaus viele Extra-Pakete zu fairen Preisen. Feine Materialien, ordentliche Verarbeitung. Schutz & Sicherheit - Übliches Airbags-Menü, die Kopfpolster reichen aber nicht bis zur dritten Sitzreihe. Darüber hinaus warten elektronische Helferlein wie Notstopp- und Spurhalte-Assistent in der Extraliste. Sauber & Grün - Praxis-Verbrauch nicht einmal ansatzweise in der Nähe der Werksangabe. Start/Stopp funktioniert problemlos. Preis & Kosten - Der Fiat 500L ist günstiger, der Kia Carens ungefähr gleich teuer. Opel Zafira Tourer sowie VW Touran und vor allem BMW 2er Gran Tourer kosten mehr. Sehr fein: fünf Jahre Garantie. Jährliche Service-Intervalle, dichtes Werkstatt-Netz.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text css=".vc_custom_1449845817340{margin-top: 0px !important;margin-bottom: 0px !important;}"][/vc_column_text][vc_column_text css=".vc_custom_1449845472040{margin-top: 0px !important;padding-top: 10px !important;padding-right: 10px !important;padding-bottom: 10px !important;padding-left: 10px !important;background-color: #f2f2f2 !important;}"]Der Touch-Screen ist eine deutliche Verbesserung zum alten „Knopferl-System“, aber leider etwas unpraktisch positioniert. Fein: Der Innenraum bietet viel Platz und lässt sich zahlreichen Bedürfnissen gut anpassen[/vc_column_text][vc_empty_space height="5px"][vc_column_text][taq_review][/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row css=".vc_custom_1446570885481{padding-top: 15px !important;}"][vc_column][vc_tabs][vc_tab title="Technik" tab_id="ed3d3eb5-217d-33e84-3247ebed-508f"][vc_column_text]R4, 16V, Turbo, 1997 ccm, 170 PS (125 kW) bei 3500/min, max. Drehmoment 400 Nm bei 2000–2500/min, Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe, Vorderradantrieb, Scheiben­bremsen v/h (v bel.), L/B/H 4519/2067/1828 mm, Radstand 2788 mm, 7 Sitze, Wende­kreis 11,6 m, Reifendimension 205/55 R 16 (Testwagen-Bereifung Michelin Pilot Sport 3 235/40 R 18), Tankinhalt 60 l, Reichweite 910 km, Kofferraumvolumen 92/475–1742 l, Leergewicht 1605…

8

Fazit

Gelungene Frischzellenkur für den dynamischen Familien-Van.

Motor & Getriebe
Fahrwerk & Traktion
Cockpit & Bedienung
Innen & Kofferraum
Dran & Drin
Schutz & Sicherheit
Sauber & Grün
Preis & Kosten
User-Wertung : 0.07 ( 6 Stimmen)
8

R4, 16V, Turbo, 1997 ccm, 170 PS (125 kW) bei 3500/min, max. Drehmoment 400 Nm bei 2000–2500/min, Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe, Vorderradantrieb, Scheiben­bremsen v/h (v bel.), L/B/H 4519/2067/1828 mm, Radstand 2788 mm, 7 Sitze, Wende­kreis 11,6 m, Reifendimension 205/55 R 16 (Testwagen-Bereifung Michelin Pilot Sport 3 235/40 R 18), Tankinhalt 60 l, Reichweite 910 km, Kofferraumvolumen 92/475–1742 l, Leergewicht 1605 kg, zul. Gesamtgewicht 2300 kg, max. Anh.-Last 1800 kg, 0–100 km/h 8,5 sec, Spitze 212 km/h, Steuer (jährl.) € 784,44, Werkstätten in Österreich 200, Service alle 20.000 km (mind. 1x/Jahr), Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 5,6/4,6/5,0 l, Testverbrauch 6,6 l Diesel, CO2 (Norm/Test) 129/174 g/km

Front- und Seitenairbags vorne, durchgehende Kopfairbags, ESP, CD-Radio mit 8 Zoll-Touchscreen und Sprachsteuerung sowie 6 LS und USB/AUX-Schnittstelle, Bluetooth für Telefon und Audio, vier E-Fensterheber, Lendenwirbelstütze v, Klimaautomatik, Licht- und Regensensor, autom. abblendender Innenspiegel, Alu­räder, 230V-Steckdose im Gepäckraum,  Multifunktions-Lederlenkrad, FB-Zentralsperre, E-Außenspiegel, etc.

Fahrer-Assistenz-Paket (Fahrspur-Assistent, Fernlicht-Assistent, Müdigkeits-Warner Toter-Winkel-Warner, Verkehrsschild-Erkennungssystem) € 1259,–, Easy Driver Paket 1 (City-Notbrems-System, Einparkhilfe h, Außenspiegel elektr. klappbar) € 808,–, Family-Paket (LED-Leselampen, Mittelkonsole mit Armauflage und Ablage­fächern, Sonnenschutzrollos h, Tabletts an den Rückenlehnen der Vordersitze, 230V-Steckdose) 147,–, Winter-Paket 1 (Frontscheibe und Vordersitze heizbar)  € 357,–, Keyless Go € 367,–, Radar-Tempomat € 1154,–, aktiver Einpark-Assistent € 997,–, Rückfahrkamera € 315,–, Panoramadach € 1060,–, Xenon-Licht € 963,–,  Navigation ab € 630,–, Teil/Vollledersitze € 1364,–/1742,– etc.

Kommentar abgeben