Geely übernimmt Lotus und Proton

24. Mai 2017
3.115 Views
Aktuelles

Wie die Kollegen der Automobilwoche berichten, übernimmt Geely durch den Kauf der Anteile von DRB-Hicom 49,9 Prozent von Proton und somit bei dem malaysischen Autobauer ab sofort die Stimmmehrheit. Dabei wurden andere Interessenten wie PSA, Renault und Suzuki ausgestochen, die allesamt ebenso Interesse an der 1983 gegründeten Marke gehabt haben sollen.

Quasi eine Randerscheinung dieses Kaufes: Da Proton seit 2003 100 prozentiger Eigentümer von Lotus war, kaufte Geely im Rahmen des Deals auch gleich 51 Prozent der britischen Sportwagenmarke und hat somit nun auch hier das Sagen.

Das könnte der Anfang einer erfreulichen Wiederauferstehung für die britische Sportwagenmarke sein. Immerhin kann Geely ja mit Volvo eine äußerst überzeugende Success-Story im Automarkt vorweisen. Seit die Chinesen bei Volvo die Zügel in der Hand haben, ging es mit der Schwedenmarke steil bergauf. Bleibt zu hoffen, dass sie nun mit Lotus ähnliches vorhaben.

Kommentar abgeben