Gelangweilt im Job? McLaren sucht einen Simulations-Fahrer.

10. Mai 2017
1.045 Views
Aktuelles

Wenn man schon nicht das schnellste Formel 1-Auto stellen kann, möchte man doch wenigstens den schnellsten Konsolenspieler in den eigenen Reihen haben. So oder so ähnlich dürften die Überlegungen im McLaren-Hauptquartier im Britischen Woking gewesen sein. Herausgekommen ist ein Wettbewerb, bei dem der Gewinner einen Ein-Jahres-Vertrag als Simulationsfahrer erhält.

McLaren-Boss Zak Brown meint dazu: „Der Gewinner wird ein wichtiger Teil unseres Teams sein. Das ist wirklich Real: Wir brauchen unbedingt Unterstützung über unsere Simulatorplattformen. Der Wettbewerb wird hart, gnadenlos und voller Spannung sein.“

Des Weiteren findet Brown, dass dieser Bewerb eine unglaublich aufregende Gelegenheit für den Motorsport und die Gamingbranche ist. Somit wagt sich McLaren als erstes Formel 1-Team tiefer in die digitale Welt. Die Teilnehmer können sich über verschiedenste Plattformen für das Finale in Woking, wo im Herbst diesen Jahres die Zehn besten Gamer gegeneinander antreten werden, qualifizieren.

Sei der Erste der abstimmt.

Kommentar abgeben