GIMS: Mercedes-AMG A-Klasse kommt mit über 400 PS

8. März 2018
1.712 Views
Aktuelles

Der Mercedes-AMG A45 hält nach wie vor den Rekord für den stärksten Vierzylinder-Motor in einem Serienfahrzeug. Nun, da die neue A-Klasse für die Öffentlichkeit zum ersten Mal auf der Genfer Autoshow zu besichtigen ist, plauderte Mercedes-AMG Chef Tobias Moers schon mal ein wenig über die High-Performance-Zukunft des neuen Kompakten.

Dabei bestätigte er im Gespräch mit Kollegen, dass noch dieses Jahr ein (schon früher besprochener) A35 kommen wird. Also eine A-Klasse mit rund 300 PS, die sich direkt gegen den Audi S3, den Golf R und ähnlich starke Hot-Hatches stellen soll. Den richtig großen Hammer wird man aber erst später auspacken. Den echten Nachfolger des jetzigen A45 nämlich, der dann eventuell A50 heißen wird, um auch namentlich klar zu machen, dass die Affalterbacher hier ein gehöriges Schauferl drauf legen.

Denn auch wenn hier nach wie vor vier Zylinder mit zwei Litern Hubraum zum Einsatz kommen werden, so dürfen wir uns doch erneut auf einen gehörigen Leistungsschub einstellen. Mindestens 400 PS bestätigte Moers. Dafür wird allerdings nicht einfach der bestehende Motor weiterentwickelt, sondern ein vollkommen neuer konstruiert. Mit weiteren Details hielt er sich noch bedeckt, wir rechnen aber stark damit dass der Motor – wie auch die Sechszylinder in der S-Klasse oder den 53-Modellen für CLS, GT 4-Türer und Co. – auf einen E-Turbo und integrierten Startergenerator setzen wird. Also über ein in den Motor integriertes Hybrid-System verfügen wird, das für maximale Beschleunigung zusätzliche Power zur Verfügung stellen kann.

Um dieser Kraft Herr zu werden wird zudem ein neuer Allradantrieb entwickelt, der sich ebenfalls stark von der alten Lösung unterscheiden soll. Die erste Frage, die vielen Kollegen dabei auf der Zunge lag, war natürlich auch wir uns somit für den A50 auf einen Drift-Modus im Stile des Mercedes-AMG E 63 S oder des AMG GT 4-Türer Coupés freuen dürfen. Leider gab man dazu aber noch keine Auskunft.

Nicht explizit bestätigt wurde auch, ob wir für die Nachfolger des CLA und GLA mit dem selben Leistungsschub rechnen dürfen. Uns fiele aber kein Grund ein, warum nicht. Auch Fans der kleinen Limousine (bzw. des Kompakt-Kombis) und des kleinsten Mercedes-Kraxlers dürfen sich also auf eine monströs starke Power-Version freuen.

Quelle: Automarket.ro

Profilbild von Johannes Posch

Filme, Videospiele, Technik, Autos, Speis und Trank ... meine Interessen lesen sich wie das 1x1 der Männer-Klischees. Aber so bin ich nun mal. ;) Und das zeigt sich auch in meinem bisherigen Werdegang: Hotelfachschule, dann Videospieljournalist (übrigens bis heute: www.gamers.at), anschließend einige Jährchen bei einer Unternehmensberatung und Digital-Marketing Agentur und nun also hier, bei Alles Auto. Hier darf ich seit Mai 2015 die Geschicke von allem das "online & digital" ist lenken und gestalten ... und "nebenbei" natürlich der Redaktion mit Tests, Fahrberichten und mehr meinen Stempel aufdrücken. Und dabei bin ich natürlich auch immer für Anregungen offen. Fragen und vor allem Anregungen sind also jederzeit willkommen. :)

Kommentar abgeben