Go-Go-Gadget-o-Boot: Tesla Model S

21. Juni 2016
1.552 Views
Aktuelles

Wasser und Elektrizität verstehen sich nicht so gut. Soviel ist klar. Doch wie steht es nun eigentlich wirklich um das Verhältnis zwischen Wasser und E-Autos. Auch wenn die Hersteller natürlich immer betonen, dass das kein Problem ist, so bleibt doch eine gewisse Skepsis: Halten die Akku-Packs wirklich dicht? Können bei den Kabeln auch sicher keine Kurzschlüsse entstehen? Wie ein Besitzer eines Tesla Model S nun herausfand, sind all diese Fragen – zumindest in Hinblick auf einen Tesla – offensichtlich unbegründet. Denn während in einem überfluteten Tunnel in Kasachstan die Verbrenner alle zum Erliegen kamen (auch Feuer und Wasser verstehen sich ja bekanntlich nicht sonderlich), wechselte der Tesla schlichtweg kurz in den „Boot-Modus“, schwamm durch das Wasser und fuhr unbehelligt und offensichtlich gut gelaunt aus dem Tunnel – inkl. Video-Beweis.

Auch Tesla, beziehungsweise Elon Musk stießen bereits auf das Video. Seine Reaktion über Twitter war aber sehr staatsmännisch. Frei übersetzt twitterte er: „Wir empfehlen DEFINITIV nicht so etwas zu machen, aber ja: Das Model S schwimmt gut genug um es kurzzeitig als Boot zu verwenden.“

Sei der Erste der abstimmt.

Kommentar abgeben