Hier zerlegt ein Millionär seinen Jaguar F1-Wagen

10. August 2017
3.388 Views
Feature

Habt ihr schon von der BOSS GP-Serie gehört? Eigentlich eine spannende Sache: Das ist eine Rennserie für Privatiers, die mit allem antreten können, was keine Radkästen hat. Von Indycars über Formel 1-Wagen aus allen Epochen bis hin zu Fahrzeugen aus der japanischen Super Formula ist alles mit dabei. Der “Haken”: Die Besitzer der Wagen sind nicht immer ebenso talentiert oder professionell hinterm Steuer wie ihre Autos schnell sind. Die Geschwindigkeitsunterschiede sind dementsprechend überaus hoch.

Das bekam nun auch Klaas Zwart, Gründer der Supersportler-Schmiede Ascari Cars, auf die harte Tour zu spüren. Bei einer Trainingssession auf dem TT Circuit Assen wollte der Niederländer in seinem 2004er Jaguar R5 Cosworth Formel 1 Wagen einem deutlich langsameren Auto überholen. Dieser merkte davon allerdings mangels Blick in die Rückspiegel offensichtlich nichts und drängt den Holländer von der Strecke. So jedes nennen werten Grips beraubt drehte sich Zwarts Jaguar ein und schlug mit hoher Geschwindigkeit in eine Reifenwand. Hier ein paar Bilder und Videos (nach rechts swipen um sie zu sehen):

Der Wagen selbst war danach nicht mehr zu retten. Getriebe, Motor, Bodenplatte, große Teile der Karosserie … alles hin. Die Fahrgastzelle hielt allerdings: Zwart stieg unverletzt aus dem Wrack. Allerdings wird er aus dem Zwischenfall eventuell seine Konsequenzen ziehen und sich aus der BOSS GP-Serie zurückziehen: Inkompetente Fahrer seien mittlerweile einfach schon zu zahlreich geworden.

Kommentar abgeben