Honda Civic Coupé 1,7 LS

27. September 2001
1.390 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Honda
Klasse:Coupé
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:120 PS
Testverbrauch:7,8 l/100km
Modelljahr:2001
Grundpreis:20.433 Euro

Zwei Jahre lang, nämlich 1999 und 2000, war es in Österreich von der Bildfläche verschwunden: das Honda Civic Coupé. Jetzt ist der Flachmann unter den hoch bauenden Civics (wie schon sein Vorgänger made in USA) völlig neu eingekleidet zurück und füllt sie wieder, die Mini-Nische der Kompakt-Coupés.
Der amerikanische Ursprung hat seinen Grund: In den USA, wo der fast viereinhalb Meter lange Keil als Kleinwagen gilt, steht man auf klassische Stufenheck-Coupés. Genau wie auf Automatik-Getriebe natürlich. Weil das nicht unbedingt für Österreich gilt, wollte man das Coupé ausschließlich mit Schaltgetriebe importieren. Aufgrund ungewöhnlich vieler Kunden-Anfragen disponierte man aber um und bietet den Zweitür-Civic jetzt auch als opulent ausgestatteten ES mit Automatik an.
Nach wie vor nicht zu haben: eine Selbstzünder-Variante. Auch das hat seinen Grund im amerikanischen Ursprung, denn im Land der unbegrenzten Möglichkeiten ist Diesel nach wie vor kein Thema. Und so bleibt der neue, 100 PS starke 1,7-Liter-Selbstzünder den drei- und fünftürigen Civics vorbehalten – denn die laufen in England vom Band.
Trotz Diesel-Manko will Honda heuer noch rund 300 Coupés absetzen. Eines der kräftigsten Argumente ist das Thema Sicherheit: Bei den NCAP-Crashtests hat der Civic immerhin vier von fünf Sternen abgeräumt. Etwas, das die Hauptzielgruppe – die Altersklasse von „jung bis 60“, davon mehr als 50 Prozent Frauen – im Verein mit der dezenten Sportlichkeit durchaus überzeugen könnte.

TECHNIK
4-Zylinder-Reihe, 4-Ventil-Technik, 1668 ccm, 88 kW (120 PS) bei 6200/min, max. Drehmoment 152 Nm bei 4500/min, Fünfgang-Getriebe, Vorderradantrieb, vorne: McPherson-Federbeine, Schraubenfedern, Stabilisator, Stoßdämpfer, hinten: doppelte Dreiecksquerlenker, Schraubenfedern, Stoßdämpfer, Stabilisator, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 4438/1695/1399 mm, Radstand 2620 mm, 5 Sitze, Wendekreis 11,6 m, Servo, Reifendimension 195/60 R 15, Tankinhalt 50 l, Reichweite (bis Tankreserve) 550 km, Kofferraumvolumen 441 l, Leergewicht 1121 kg, zul. Gesamtgewicht 1570 kg, 0-100 km/h 9,7 sec, 60-100 km/h (im 4. Gang) 9,4 sec, Spitze 200 km/h, CO2-Emission 168 g/km, Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 9,3/5,7/7,0 l, Testverbrauch 7,8 l 95 ROZ
Preis: S 279.900,-

FAHREN & FÜHLEN
Der 1,7 Liter-Benziner springt prompt an, dreht manierlich hoch und liefert gute Durchzugswerte. Im Leerlauf bleibt er im Bereich des Unhörbaren, ab 4000 Umdrehungen meldet er sich dafür recht lautstark zu Wort. Gut abgestuftes, fein schaltbares Getriebe. Etwas indirekte, nicht sonderlich präzise Lenkung, mäßig dosierbare Bremsen. Straffer als beim Fünftürer, aber immer noch recht komfortabel: das weitgehend neutral ausgelegte Fahrwerk. Minus: leichtes Poltern auf holprigem Untergrund. Straff gepolsterte, durchschnittlich konturierte Sitze.

PLATZ & NUTZ
Großzügiges Raumangebot vorne, hinten geht es dafür coupé-typisch eng zu. Ungewöhnlich großer Kofferraum, zudem via Umlege-Fondlehnen 2:1 erweiterbar, jedoch mit sehr hoher Ladekante. Fondlehnen-Entriegelung nur vom Kofferraum aus möglich. Praktisch: Tank- und Kofferraum-Fernentriegelung. Mankos: mäßige Karosserie-Übersicht nach hinten, Lenkrad nicht in Reichweite verstellbar, Sitz-Einstiegs-Hilfe samt Memory nur auf der Beifahrer-, One Touch-E-Fensterheber nur auf der Fahrerseite.

DRAN & DRIN
Serien-Mitgift: Klimaautomatik, FB-Zentralsperre, vier E-Fensterheber, beheizbare LS-Serienausstattung: Klimaanlage, FB-Zentralsperre, E-Fensterheber, beheizbare E-Außenspiegel, Lenkrad und Fahrersitz höhenverstellbar, Radiovorbereitung inkl. 4 LS. Zubehör: Dachträger, div. Kassetten- und CD-Radios, CD-Wechsler, Alu-Felgen, Wurzelholz- und Metall-Dekor, Heckspoiler, Nebelscheinwerfer etc. Automatik für den 1,7 LS nicht zu haben. Hochwertige Material-Anmutung, ordentliche Verarbeitung.

SICHER & GRÜN
Sicherheits-Pflichtprogramm: Front- und Seitenairbags vorne, ABS mit Bremsassistent, fünf Dreipunktgurte (vorne mit Straffern und Höhenverstellung), Isofix-Kindersitzhalterung, höhenverstellbare Kopfstützen vorne (bis 1,80 m Körpergröße). Minus: Die integrierten Mini-Kopfstützen im Fond reichen nicht einmal für 1,60-Meter-Personen. Positiv abgehakte Umwelt-Checkliste, passabler Verbrauch.

PREIS & WERT
In Österreich gehören Kompaktklasse-Coupés ins Reich der Exoten. Einziger echter Mitbewerber: das – bei gleicher Motorisierung rund 20.000 Schilling teurere – Opel Coupé. Zwei Türen und kein Diesel bringen für gewöhnlich nur einen durchschnittlichen Wiederverkaufswert. Service-Intervall: 20.000 Kilometer. Fahrzeug-Gewährleistung gibt Honda für drei, Mobilitäts-Garantie für zwei und Anti-Durchost-Versprechen für sechs Jahre.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL:
Exotische Coupé-Karosserie mit solide-bravem Innenleben.

Kommentar abgeben