Honda Stream 2,0i ES AT

30. Juni 2001
1.323 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Honda
Klasse:Van
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:156 PS
Testverbrauch:10,7 l/100km
Modelljahr:2001
Grundpreis:27.886 Euro

Der siebensitzige Honda-Van Stream trägt seinen Namen zurecht: Sein Äußeres strömt elegant dahin, die dritte Sitzreihe lässt sich mit einer fließenden Handbewegung heraus- und fast spurlos wieder einklappen (sofern man vorher die Kopfstützen entfernt hat), und mit Automatik wird auch das Stream-Temperament zum recht beschaulichen Fluss. Denn immerhin addiert der sanfte schaltende Fünfgang-Automat dem Null-auf-hundert-Sprint fast zwei Sekunden hinzu. Schuld daran ist aber nicht die vermeintliche Drehmoment-Schwäche des modernen Zweiliter-Motors, sondern die äußerst lange Automatik-Übersetzung. Dafür verbraucht der Automatik-Stream auch nicht viel mehr als sein Handschalt-Kollege, überland liegen die Werte fast gleichauf.
Konzept-bedingt ist der Stream eine feine Mischung aus Van und Kombi. Das ganz große Gepäck schluckt er zwar nicht (vor allem dann nicht, wenn sieben Passagiere an Bord sind), einem Durchschnitts-Kombi ist er an Ladekapazität aber überlegen. Reihe drei entert man zwar einigermaßen gelassen, zwei ausgewachsene Kerle halten es dort aber nicht lange aus.
Beim Fahrgefühl macht der Stream dafür auf Kombi: pkw-hafte, tiefe Sitzposition, agiles Handling. Die bemerk-, aber vernachlässigbare Seiten- und Wank-
Neigung liegt weniger am hohen Schwerpunkt als an der sanften Federung. Womit der Stream seinem Namen schon wieder zur Ehre gereicht: Er strömt nämlich auch sanft über Bodenunebenheiten.

TECHNIK
4-Zylinder-Reihe, 4-Ventil-Technik, 1998 ccm, 115 kW (156 PS) bei 6500/min, max. Drehmoment 192 Nm bei 4000/min, Fünfgang-Automatik mit manueller Schaltebene, Vorderradantrieb, vorne: Dreiecksquerlenker, Stabi, Federbeine, hinten: Schräglenker, obere Querlenker, Stabi, Schraubenfedern, Teledämpfer, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 4570/1695/1590 mm, Radstand 2725 mm, 7 Sitze, Wendekreis 11,7 m, Servo, Reifendimension 195/65 R 15, Tankinh. 55 l, Reichweite (bis Tankres.) 470 km, Kofferraumvol. (bis Fenster-Unterkante) 158/435-718 l, Leergew. 1456 kg, zul. Gesamtgew. 2055 kg, 0-100 km/h 11,1 sec, 60-100 km/h (im 4. Gang) 12,2 sec, Spitze 200 km/h, CO2-Emission 216 g/km, Normverbr. (Stadt/außerorts/Mix) 12,7/7,1/9,1 l, Testverbr. 10,7 l ROZ 95
Preis: S 382.000,-

FAHREN & FÜHLEN
Der moderne Vierventiler (sowohl Ventilhub als auch -öffnungszeiten variabel) geht angenehm leise und vibrationsarm ans Werk, seine Elastizität wird allerdings durch die lange Übersetzung auf eine harte Probe gestellt. Flott und ruckarm schaltende Automatik mit manueller Gangwechsel-Ebene. Sanfte Federung, neutral-braves Fahrverhalten. Leichte (für einen Van akzeptable) Wank- und Seiten-Neigung. Leichtgängige, um die Mittellage etwas eckende Lenkung, mittelgut wirksame Bremsen, kaum Fahrgeräusche. Angenehm großes und straffes Vordergestühl.

PLATZ & NUTZ
Viel Platz in Reihe eins und zwei, kleiner Gewachsene halten es auch ganz hinten länger aus. Der Mittel-Passagier in Reihe zwei sitzt allerdings auf einem unbequemen Höcker. Das rundum variable Gestühl: Die mittlere Bank besitzt neigungs-verstellbare Lehnen, lässt sich dreigeteilt vorklappen (40:20:40) und längs verschieben, die Fond-Bank verschwindet auf Wunsch im Wagenboden. Großes, gut nutzbares Gepäckabteil, jede Menge Ablagen und Becherhalter. Minus: mäßige Karosserie-Übersicht, Lenkrad nicht in Reichweite verstellbar, keine Uhr, keine Außentemperatur-Anzeige.

DRAN & DRIN
Serie im Stream: Klimaanlage, E-Schiebedach, Fernbedien-Zentralsperre, vier E-Fensterheber, beheizbare E-Außenspiegel, Lenkrad und Fahrersitz höhenverstellbar, Kassetten-Radio inkl. 4 LS, Titan“-Dekor, Alufelgen etc. Extra: Metallic. Zubehör u.a.: Navigationssystem, CD-Wechsler, Einparkhilfe. Auch mit Schaltgetriebe erhältlich. Nettes Styling, gute Verarbeitung, relativ viel Innenraum-Plastik.

SICHER & GRÜN
Front- und Seitenairbags vorne, ABS samt Bremsassistent, Dreipunktgurte für alle fensterseitigen Sitze (vorne mit Kraftbegrenzern und Straffern), sieben Kopfstützen (reichen in den beiden vorderen Reihen bis 1,85 m, in Reihe drei bis 1,70 m), Isofix-Halterungen. Keine Patzer beim Umwelt-Check, erträglicher (Automatik-)Verbrauch.

PREIS & WERT
Mit seiner Größe und seinem Preis liegt der Stream zwischen Kompakt- und Großraum-Vans, zudem orientiert er sich ziemlich exakt am (ebenfalls siebensitzigen) Hauptbewerber Opel Zafira. Fahrzeug-Garantie gibt´s drei Jahre, Mobilitäts-Schutz ein Jahr, Antirost-Versprechen sechs Jahre lang. Vermutlich durchschnittliche Werthaltung. Ausreichend dichtes Werkstatt-Netz, Service alle 15.000 km.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL:
Gelungene Mischung aus Kombi, Kompakt- und Großraum-Van.“

Kommentar abgeben