Hyundai Tiburon 2,7 V6

28. August 2002
2.044 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Hyundai
Klasse:Coupé
Antrieb:Vorderrad
Treibstoff:Benzin
Leistung:167 PS
Testverbrauch:11 l/100km
Modelljahr:2002
Grundpreis:27.500 Euro

Sportliche Kompakt-Coupés sind in der leistbaren Klasse – also abseits von Stern & Niere – recht dünn gesät: Neben Alfas betagtem GTV gibt´s eigentlich nur die Celica von Toyota und Opels Astra Coupé – und eben den Hyundai Tiburon. Bisher war der koreanische Renner aber eher selten auf den heimischen Straßen zu erspähen, zu gewagt war offenbar das martialisch zerklüftete Blechkleid des preisgünstigen Fernost-Sportlers.
Der Nachfolger räumt dank konsequentem Gesichts-Peeling jetzt mit den Styling-Altlasten auf: Die Designer haben mit dem neuen Tiburon einen rundum stimmig gezeichneten Hingucker auf die Beine gestellt. Auf denen er aber eher wackelig steht, denn was die hübsche Außenhülle verspricht, kann die Technik nicht ganz halten. Zwar passt der 167 PS starke V6-Motor in Verbindung mit der gut gestuften Sechsgang-Schaltung des Topmodells (die schwächeren Vierzylinder kommen mit fünf Gängen aus) gut zum Sport-Anspruch des Tiburon, das poltrige Fahrwerk mit der wenig spurstabilen Hinterachse trübt aber das Fahr-Vergnügen. Und auch die Lenkung könnte einen Tick direkter und präziser arbeiten.
Keine Einschränkung gibt´s hingegen bei der (traditionell lückenlosen) Hyundai-Ausstattung: Klimaautomatik, Lederpolsterung und Elektro-Helfer sind bereits serienmäßig an Bord – bei der ähnlich teuren Konkurrenz muss hier noch fleißig in den Extra-Listen gustiert werden. Und die Preis-Frage ist wohl auch das schlagendste Argument, diesem flotten Koreaner das Ja-Wort auszusprechen.

TECHNIK
V6, 4-Ventil-Technik, 2656 ccm, 123 kW (167 PS) bei 6000/min, max. Drehmoment 245 Nm bei 4000/min, Sechsgang-Getriebe, Vorderradantrieb, vorne: Dreiecksquerlenker, McPherson-Federbeine, Stabilisator, hinten: doppelte Querlenker, Schraubenfedern, Teledämpfer, Stabilisator, Scheibenbremsen v/h (v bel.), ABS, L/B/H 4395/1760/1330 mm, Radstand 2530 mm, 4 Sitze, Wendekreis 10,9 m, Servo, Reifendimension 215/45 R 17, Tankinhalt 55 l, Reichweite (bis Tankres.) 436 km, Kofferraumvol. 312 l, Leergewicht 1370 kg, zul. Gesamtgewicht 1740 kg, 0-100 km/h 8,2 sec, 60-100 km/h (im 4./5. Gang) 6,2/7,5 sec, Spitze 225 km/h, Steuer (jährl.) EUR 653,40, Normverbr. (Stadt/außerorts/Mix) 14,6/7,9/10,4 I, Testverbr. 11,0 l ROZ 91
Preis: EUR 27.500,-

FAHREN & FÜHLEN
Der laufruhige Sechszylinder reagiert spontan auf Gaspedal-Befehle, dreht gleichmäßig hoch und hat auch bei niedrigen Touren genug Kraft parat. Kerniger, fast schon zurückhaltender Sound. Mäßig komfortables Sportfahrwerk, stark polternde (und unruhige) Hinterachse, bis auf das leicht instabile Heck beim Anbremsen sicheres, da neutrales Eigenlenkverhalten. Tolle Traktion. Etwas zu indirekte, um die Mittellage unpräzise Lenkung mit zarten Antriebseinflüssen am Volant. Schaltung: gut abgestuft, exakt, aber langwegig und fallweise hakelig beim Runterschalten. Gut dosierbare, wirksame und standfeste Bremsen, undefinierbarer Kupplungs-Druckpunkt. Sitze: Fein konturiert, aber fummelig zu verstellen.

PLATZ & NUTZ
Aufgrund der hohen Gürtellinie sportlich-tiefe Sitzposition, vorne genügend Raum. Im engen 2+2-Sitzer-Fond finden bloß kleine Passagiere Platz. Dank großer Heckklappe praktischer Kofferraum mit riesiger Öffnung und praktischem Gepäcknetz sowie 1:1 geteilt umlegbarer Fondlehne. Ausreichend Ablagen. Lenkrad bloß in der Höhe verstellbar, One-Touch-Fensterheber nur fahrerseitig und nur fürs Absenken.

DRAN & DRIN
Lückenlose Topmodell-Ausstattung: Klimaautomatik, Lederausstattung, Sitzheizung vorne, FB-Zentralsperre, E-Fensterheber, beheizbare E-Außenspiegel, Tempomat, Radio-Vorbereitung mit 6 LS, Alarmanlage, Aluminium-Sportpedale, Zusatz-Rundinstrumente (Drehmoment, Batterieladung, Momentanverbrauch), 17-Zoll-Aluräder, Nebelscheinwerfer etc. Einziger Extra-Posten: Metallic-Lack. Nicht erhältlich: Xenon-Scheinwerfer, Automatik (der schwächeren Zweiliter-Version vorbehalten). Solide und hochwertige Materialien, gut verarbeitet.

SICHER & GRÜN
Serien-Schutz: Front- und Seitenairbags vorne, ABS, Traktionskontrolle, Kopfstützen nur vorne (für 1,85 Meter-Menschen geeignet), vier Dreipunktgurte. Nicht erhältlich: ESP, Kopfstützen hinten, Kopfairbags. Ohne Tadel beim Umwelt-Check, aber recht durstiger V6.

PREIS & WERT
Kein wirklich günstiger Sportler, im Klassenvergleich aber noch immer preiswerter als die Konkurrenz, dazu überkomplett ausgestattet. Drei Jahre Neuwagen-, Mobilitäts- und Lack-Garantie, nur sechs Jahre gegen Durchrostung. Recht dünnes Werkstatt-Netz, Service und Ölwechsel alle 15.000 Kilometer. Problemlose Technik, als kräftiges V6-Topmodell aber nur mäßig wertstabil.

ALLES-AUTO-TESTURTEIL
Stimmig gestyltes Fernost-Coupé mit toller Ausstattung, aber Mängeln im Detail.

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 7-8/2002

Kommentar abgeben