Hyundai und Kia auf der VAS

10. Januar 2017
2.121 Views
Aktuelles

Gestern noch machte Kia mit dem Stinger groß von sich reden – einer Limousine mit überaus sportlichem Auftreten und bis zu 365 PS. Für die Vienna Autoshow dürfen aber erst einmal die Vertreter des quasi anderen Endes der Nahrungskette das Rampenlicht genießen: Der Kia Rio und der Hyundai i10 feiern Premiere.

new-kia-rio-exterior-dynamic-4-002Kia: Die Koreaner bringen ihre komplette Modellpalette mit: Vom kleinsten, dem Picanto und den Raumfahrzeuge Venga und Carens geht’s aufwärts bis zu den beiden SUV Sportage und Sorento. Der Kia Soul hält zudem die Elektrofahne hoch, steht aber auch in der neuen GS-Line mit 204-Turbo-PS und 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe am Stand. Dazu kommt natürlich die cee’d-Familie, aber auch die Optima-Sippe, die in Limousinen- und Kombi-Trim antritt. Ebenfalls noch kein häufiger Anblick: Der Kia Niro – ein Hybrid-SUV mit 1,6-Liter Benziner und kompakt bauenden Elektromotor (Systemleistung: 141 PS). Brandneu hingegen ist der Kia Rio, der seine Österreich-Premiere feiert. Der Kleine ist etwas länger (4.065 mm, plus 15 mm) und flacher (1.450 mm, minus 5 mm) als der Vorgänger, steht nun stämmiger da und wirkt deutlich hochwertiger. Mehr Infos gibts hier.


b4df936e-e651-44ba-a467-368ffa020500Hyundai
: Die Kia-Schwester zeigt als eine von zwei großen Premieren ihr Quasi-Gegenstück zum Kia Rio, den i10. Auch er kommt deutlich erwachsener daher, wenn auch noch etwas verspielter als der Kia. Er wird mit 1,0 Liter (66 PS) und 1,25 L (87 PS) Motor antreten und ist schon ab 10.390,- Euro zu haben. Die zweite, große Neuigkeit am Hyundai-Stand ist ihr Auto-gewordenen Großangriff auf die Kompaktklasse: der brandneue Hyundai i30, dessen Produktion im Dezember angelaufen ist und den wir in Paris schon begutachten durften. Mehr Infos zu dem äußerst spannenden Auto erwarten wir morgen.

Ebenfalls am Stand von Hyundai anzutreffen ist natürlich auch der Ioniq – das erste Auto dass in drei unterschiedlichen E-Varianten angeboten wird: Hybrid, Plug-In und Elektro.

 

Sei der Erste der abstimmt.

1 Kommentare

  1. Sollte nicht der i20 das Hyundai-Gegenstück zum Rio sein?

    MfGJ

Kommentar abgeben