Im Rückspiegel: ALLES AUTO vor zehn Jahren, KW 32.

11. August 2016
1.899 Views
Feature

Geht es nur mir so, oder ist 2006 gefühlsmäßig noch gar nicht soo lange her? Man muss sich nur mal vorstellen, wie sehr sich die Welt in diesen zehn Jahren nämlich verändert hat. Damals gab es noch kein einziges Smartphone. Mobiles Internet war lächerlich mühsam, Kurzparkzonen ein Schreckgespenst der Innenstädte, und CO2 zwar jedem als Begriff geläufig – aber ob und wieviel davon jetzt schädlich seien, das wusste maximal der Geier.

DSC03853

Man machte sich über Verbrauch und Auswirkungen auf die Umwelt noch nicht ganz so viele Gedanken wie heute. Schon alleine, weil man nicht permanent auf der Handgurke mit fragwürdigen Meldungen reizüberflutet wurde. Mehr war damals immer noch besser, und daher war es einfach nur eine logische Entwicklung, dass ein Kombi zehn Zylinder haben musste.

DSC03852Audis S6 verfügte über den gezähmten Motor aus dem Lamborghini Gallardo und war – um ehrlich zu sein, eine kleine Enttäuschung. So richtig ab ging der Hobel nämlich nicht. Die Zeitenwende damals zeigte nämlich auch schonungslos auf, dass der Saugbenziner technisch ein wenig anstand. Die Turbos kamen seinerzeit immer mehr in Mode, ebenso auch Leuchtmittel mit seinerzeit noch höchst exotischen Leuchtdioden. Heute gelten durchgehende Leuchtbalken als zeitgemäß. Damals erkannte man noch jede LED einzeln – was aber vielleicht sogar beabsichtigt war, um die neue Technologie sichtbar zu machen. Ob jemand diesem S6 nachtrauert, dessen Nachfolger über sechs Zylinder, Aufladung und deutlich mehr Bums verfügte? Sagen wir so: Trauert jemand den damaligen Nokia-Handys nach?

Was tat sich sonst bei ALLES AUTO Anfang August 2006? Unser Fotograf Robert May (der Gentleman imDSC03755  Hintergrund auf den Audibildern) stieg endgültig zu unserem Stammfotografen auf und SUVs steckten noch ein wenig in der Pubertät. So recht wussten sie nicht, wie sie sich entwickeln sollten. Da gab es wunderbare Kisten, und eine davon war der Honda CR-V: Noch so eckig wie ein knorriger Geländewagen, aber herrlich geräumig, weil eckig. Und vom fahrerischen Talent schon sehr nahe an einem Pkw dran. Im Zuge der Verbrauchsoptimierung und Co2-Einsparungen der folgenden Jahre mussten aber auch diese Charakterformen leider immer runderen Linien weichen. Ob jemand diesem CR-V also nachtrauert? Um ehrlich zu sein: ich schon, ja.

DSC03734

Zuletzt noch ein Blick in den damaligen Dauertestfuhrpark. Da gab es als Neuzugang den neuen Ford Galaxy. Der alte war ja mit dem alten VW Sharan baugleich, und während dieser einfach im Programm blieb, bauten die Kölner einen eigenständigen und völlig neuen.

DSC03687Und dieser brachte eine neue Seite der Ziviltransporter ins Spiel: Fahrfreude. Wirklich, das musste man ihm lassen, so gut lagen damals sonst nicht mal alle Pkws. Zwei Stunden Dauervollgas auf der deutschen Autobahn? Easy. Etwas unlustiger war es aufgrund der großen Fensterscheiben bei der damaligen Hitze. 42 Grad zeigte das monochrome Display an (wie gesagt, Farbdisplays gab es damals gerade erst bei wenigen Handys), und heute, zehn Jahre später? Keine 20 Grad und Regen. Ob jemand der Erderwärmung nachtrauert?

Sei der Erste der abstimmt.

1 Kommentare

Kommentar abgeben