Jaguar E-Pace: Kleiner F-Pace-Bruder kommt

21. Juni 2017
Keine Kommentare
4.204 Views
Aktuelles

Nachdem sich die Entscheidung von Jaguar, ins SUV-Segment einzusteigen, bis dato überaus gelohnt hat (83-prozentigen Anstieg der weltweiten Jaguar Verkaufszahlen), ist diese Ankündigung keine Überraschung: Der F-Pace bekommt mit dem E-Pace schon nächstes Jahr einen kleinen Bruder, der noch dazu vielleicht “made in Austria” ist. Noch ist das zwar nicht bestätigt, aber man weiß ja, dass Magna den Auftrag für die Fertigung neuer Jaguar Land Rover-Modelle bekommen hat – der E-Pace könnte hier sehr gut auch eines davon sein.

Sonderlich viel wissen wir zu dem Auto aber noch nicht. Der erste Teaser-Bild, das Jaguar heute veröffentlicht hat, gibt noch nicht all zu viel preis. Allerdings kann man sich ja ohnehin ungefähr vorstellen, wie der Wagen aussehen wird. Man übertrage einfach die Unterschiede zwischen Jaguar XE und XF in gleicher Weise auf den F-Pace … quasi. Gewissheit zum Look des neuen Kompakt-SUV mit springender Katze wird uns der 13. Juli bringen. Da wird der E-Pace, der in Österreich Anfang 2018 bei Preisen ab 37.000 Euro starten wird, enthüllt.

Jaguar-Designchef Ian Callum zum Auto:

„Die Kombination aus sportwagenartigen Design und authentischer Jaguar Performance zeichnet auch den E-PACE aus. Jeder Jaguar ist darauf ausgelegt die Sinne anzuregen. Wir denken, dass der E-PACE genau das bewirkt – gleichwohl über seinen eigenen, unverwechselbaren Charakter.“

In Sachen Motoren erwartet uns das bewährte Jaguar-Landrover-Aufgebot aus Ingenium-Motoren mit Diesel- und Benzinantrieb. Nimmt man den XE als Maßstab, dürfte es dabei aber fast ausschließlich bei Vierzylindern bleiben – vermutlich abgesehen vom V6-Kompressor-Benziner in einem E-Pace S. Heißt: Die V6-Diesel blieben dem großen F-Pace vorbehalten.