Kia Stinger kommt auch als Diesel und E-Mobil

12. Januar 2017
3.851 Views
Aktuelles

Lang, böse, schnell: Der Kia Stinger schlug bei seiner Ankündigung hohe Wellen. Ein so scharfes Gerät kennt man von den Koreanern – vor allem hierzulande – nicht. Doch auch wenn der 3,3 Liter Turbo-V6 sicherlich ganz hervorragend geeignet ist, um das Image der Marke aufzupolieren und in Werbespots für tolle Motorengeräusche zu sorgen: Kaufen würden ein solches Kraftpaket (immerhin 365 PS) wohl nur die wenigsten. Das sehe auch bei der „Einstiegsmotorisierung“, einem 2 Liter Turbo mit rund 255 PS nicht viel anders aus.

Doch Kia will mit dem Stinger freilich deutlich mehr, als nur an Kinderzimmer-Wänden landen. Dementsprechend wird die Motorenpalette in Europa noch etwas breiter ausfallen: Albert Biermann, der Chef von Kias Performance-Abteilung, bestätigte gegenüber unseren Kollegen von Autocar, dass für Europa auch eine Diesel-Version kommen wird. Insider tippen auf den 2,2 Liter Vierzylinder, den man so schon bereits aus dem Sorento kennt. Dort liefert er exakt 200 PS – im Stinger wären es wohl noch etwas mehr.

Mehr noch: Spencer Cho, Kias Marketing Chef, bestätigte dass auch eine elektrifizierte Version kommen wird. Vermutlich eine Plug-in Hybrid, aber auch ein gänzlich elektrisches Modell. Obwohl der Aufbau durch den längs eingebauten Motor sich nämlich stark von anderen Kia-Modellen unterscheidet, können dennoch viele Teile auch im Stinger verwendet werden, die aktuell bereits im Optima PHEV Verwendung finden.

Gleichzeitig stellte Biermann aber auch in den Raum, dass eine NOCH schärfere Version des Stinger kommen könnte. Immerhin würde er gerne seinem alten Arbeitgeber, dem M Division von BMW, echte Konkurrenz machen und einen M3-Rivalen bauen.

Kommentar abgeben