Kraftzwerg: Hyundai i20 N

22. Oktober 2020
1.718 Views
Aktuelles

Die Wurzeln des neuen Hyundai i20 N liegen im Motorsport. Er ist ideell vom i20 Coupé WRC abgeleitet, mit dem Thierry Neuville zwischen 2017 und 2019 insgesamt neun Siege in der Rallye-WM feiern konnte.

Wie der Rallye-Bolide verfügt der 4,08 Meter lange i20 N über einen Vierzylinder-Turbobenziner mit 1,6 Litern Hubraum. Aus Gründen der Alltagstauglichkeit leistet er aber nicht fast 400, sondern standfeste 204 PS. Auch ist der i20 N kein Coupé, sondern ein Viertürer, und auf den Allradantrieb wurde zugunsten eines fairen Kaufpreises verzichtet.

Während bei der Konkurrenz sportliche Kleinwagen aus Angst vor EU-Verbrauchsstrafen reihenweise verschwunden sind, fährt Hyundai eine mutige Strategie samt Bekenntnis zum lustbetont sportlichen Fahren.

Die Front des gegenüber der Basis um zehn Millimeter tiefergelegten Hyundai i20 N wird von großflächigen Lufteinlässen für den Turbomotor dominiert. Der aggressive Kühlergrill mit integriertem N-Logo weist ein Muster auf, das von einer Zielflagge inspiriert ist. Unterhalb des weit nach unten gezogenen Kühlergrills ergänzen rote Akzente den sportlichen Auftritt.

Am Heck erhöht ein Dachspoiler den Abtrieb. Um den Wiedererkennungseffekt auch an der Kehrseite zu bewahren, ist wie bei den i30 N-Modellen ein dreieckiges Nebelschlusslicht in den Diffusor eingebettet. Darüber hinaus unterstreicht ein fettes Auspuffendrohr die Motorleistung.

 

Innen gibt es Sportsitze mit integrierter Kopfstütze, N-Lenkrad, N-Schaltknauf sowie N-Sportpedale in Aluminiumoptik. Die digitalen Armaturen und der Navigationsbildschirm enthalten N-typische Funktionen wie eine LED-Anzeige, die je nach Motoröltemperatur variiert, und eine Schaltpunktanzeige.

Der 1.6 Liter T-GDI Motor ist ausschließlich mit Sechsgang-Schaltgetriebe erhältlich. Neben seiner Leistung von 204 PS liefert er ein maximales Drehmoment von 275 Nm. Der i20 N erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h und beschleunigt in 6,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Auf Wunsch gibt es mit dem „N Corner Carving Differential“ ein echtes mechanisches Torsen-Sperrdifferenzial zum hemmungslosen Herausbeschleunigen aus Kurven.

Über verschiedene Fahrmodi lassen sich individuelle Einstellungen für den Motor, die elektronische Stabilitätskontrolle (ESC), den Sound der Abgasanlage und die Lenkung kofigurieren, ESC lässt sich auch komplett abschalten. Aktiviert man die Launch Control, gelingen in Verbindung mit den Hochleistungsreifen (215/40 R18 Pirelli P-Zero) rallyemäßige Starts.

Für Sicherheit sorgen neben um 40 Millimeter vergrößerten vorderen Bremsscheiben auch zahlreiche serienmäßige Assistenzsysteme, etwa der Notbremsassistent inklusive Fußgängererkennung, der intelligente Geschwindigkeitsbegrenzungs-Assistent, der Spurführungs-Assistent und der Toterwinkel-Warner.

Der neue Hyundai i20 N wird ab Frühjahr 2021 in Österreich erhältlich sein. Offiziellen Preis gibt es noch keinen, die Prognose lautet: deutlich unter 30.000 Euro.

Kommentar abgeben