Land Rover Discovery 2,7 TdV6 HSE Aut.

24. November 2014
2.550 Views
Tests

FAHRZEUGDATEN

Marke:Land Rover
Klasse:Geländewagen/SUV
Antrieb:Allrad
Treibstoff:Diesel
Leistung:190 PS
Testverbrauch:11,6 l/100km
Modelljahr:2005
Grundpreis:59.722 Euro

Exzellenter Offroader, jetzt auch luxuriös und komfortabel: Land Rover Discovery

Land-Haus

Unter den vier Modellen von Land Rover bietet der Discovery das breiteste Spektrum – mindestens so geländegängig wie das Arbeitstier Defender, dabei so alltagstauglich wie der kleine Freelander und beinahe so nobel wie der große Range Rover. Neu ist die Integration der selbsttragenden Karosserie in einen Fahrwerks-Rahmen, der die im Gelände nötige Steifigkeit bringt. Das ebenfalls neue Terrain Response“-System – zusammen mit der Luftfederung ab Ausstattung SE serienmäßig – verfügt über fünf Einstellungen: ein Normal-Programm, einen „Gras/Schotter/ Schnee“-Modus für glatten Untergrund sowie drei spezielle Offroad-Programme. Entsprechend dem Untergrund regelt die Elektronik selbsttätig Fahrwerks-Höhe, Motor-Ansprechverhalten, Bergab-Fahrkontrolle, Traktionskontrolle und Getriebe-Abstimmung.
Einen großen Schritt machte der Discovery in Sachen Komfort. Vier einzeln aufgehängte Räder ermöglichen dem Kraxler speziell in Verbindung mit der Luftfederung geradezu erstaunliche Fahrkultur. Dazu kommt ein großzü-giger und variabler Innenraum – auf Wunsch sogar mit sieben Sitzen. Solcherart könnte der Discovery zum ernst zu nehmenden Konkurrenten für den hauseigenen, kaum größeren, aber deutlich teureren Range Rover werden.

Die Top-Ausstattung HSE offeriert Leder serienmäßig: Discovery-Cockpit

Fahren & Fühlen
Der V6-Commonrail-Diesel besticht durch hohe Laufruhe und geringe Geräuschentwicklung. Sein promptes Ansprechen wird etwas getrübt durch die zwar weich, aber träge schaltende Automatik. Dennoch ansprechende Fahrleistungen. Generell hoher Fahrkomfort, nur auf kurzen Schlägen etwas ruppig. Lenkung leichtgängig, präzise und einigermaßen direkt. Im Grenzbereich sicher und untersteuernd. Sitze komfortabel und ausreichend dimensioniert, einfache E-Verstellung.

Platz & Nutz
Bis auf die nicht allzu riesig geratene vordere Kopffreiheit gutes Raumangebot für fünf Erwachsene, auch die optionalen Sitze sechs und sieben sind voll nutzbar und verschwinden bei Bedarf komplett im Boden. Großer, glattflächiger Kofferraum, durch Umlegen der Rücklehnen beziehungsweise Vorklappen der Fond-Sitze einfach erweiterbar. Gute Cockpit-Ergonomie, viele praktische Ablagen. Erfreulich: einfaches Rangieren dank guter Übersicht und relativ kleinem Wendekreis. Weniger fein: One-Touch-Fensterheber nur fahrerseitig sowie laute, nicht optimal regelnde Klimaautomatik.

Dran & Drin
Serie bei der Top-Ausstattung HSE: Klimaautomatik, Radio mit 9 LS und CD-Wechsler, Tempomat, Lederpolsterung, Nebelscheinwerfer, autom. abbl. Innenspiegel, Licht- und Regensensor, Multifunktions-Lederlenkrad, Bi- Xenon, Einparkhilfe etc. Extras: Fond-Klimaan-lage, heizbare Frontscheibe, Sitzheizung v + h, dritte Sitzreihe, Navigationssystem, Kurvenlicht, Dachreling, Panorama-Glasdach u.v.m. Verarbeitung sauber & klapperfrei, noble und dennoch strapazfähige Materialien.

Sicher & Grün
Vollwertige Sicherheits-Ausstattung: acht Airbags, ABS, Bremsassistent, ESP, Dreipunktgurte und Kopfstützen für alle Plätze (auch in der optionalen dritten Reihe, sie reichen vorne und in der mittleren Reihe bis 1,80 m, ganz hinten bis 1,75 m). Umwelt-Check bis auf den gewichts- und größen-bedingt hohen Verbrauch positiv bestanden.

Stock & Stein
Permanenter Allradantrieb, Geländeuntersetzung, Bergabfahrhilfe, fünf wählbare Programme für Regelung von Mitteldifferenzial, Getriebe- und Motor-Steuerung. Aktives Hinterachsdifferenzial gegen Aufpreis. Tolle Geländetauglichkeit auch dank sehr guter Verschränkung (Luftfederung) und großem Böschungs- sowie Rampenwinkel. Unschlagbare Wattiefe.

Preis & Wert
Einziger echter Konkurrent in der Kombination von On- und Offroad-Tauglichkeit ist der leistungs- und ausstattungsbereinigt etwa gleich teure VW Touareg, deutlich billiger sind nur weniger luxuriöse Fernost-Produkte. Gute Werthaltung zu erwarten. Drei Jahre Fahrzeug- und Mobilitäts-Garantie, sechs Jahre Antidurchrost-Versprechen. Minus: dünnes Werkstatt-Netz. Ser-vice & Ölwechsel alle 25.000 km.

F A Z I T
Land Rovers Kraxler Discovery wurde in der dritten Generation deutlich luxuriöser und komfortabler.

TECHNIK:
V6, 24V, Turbo, 2720 ccm, 140 kW (190 PS) bei 4000/min, max. Drehmoment 445 Nm bei 1900/min, Sechsgang-Automatik mit Tipp-Schaltung, Allradantrieb, vorne u. hinten: Doppelquerlenker, Luftfederung, bel. Scheibenbremsen v/h, ABS, L/B/H 4835/1915/
1887 mm, Radstand 2885 mm, 5-7 Sitze, Wendekreis 11,5 m, Servo, Reifendimension 255/60 R 18, Tankinhalt 82 l, Reichweite (bis Tankreserve) 640 km, Kofferraumvolumen 280/1192-2558 l, Leergewicht 2718 kg, zul. Gesamtgew. 3230 kg, max. Anh.-Last 3500 kg, 0-100 km/h 12,8 sec, Spitze 180 km/h, Steuer (jährl.) EUR 765,60 , Normverbrauch (Stadt/außerorts/Mix) 13,2/8,7/ 10,4 l, Testverbrauch 11,6 l Diesel

Basis-Preis: EUR 59.722,-

Diesen Test finden Sie in ALLES AUTO 1-2/2005

Fotos: Len Vincent „

Kommentar abgeben